Jump to content
Hundeforum Der Hund
Estray

Worüber habt ihr euch heute geärgert?

Empfohlene Beiträge

Diese Arielle Debatte. Ich weine, wenn ich noch Mal lesen muss, dass es am Grund vom Ozean ja wenig Licht gibt und deswegen....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nächster Rechner kaputt.... War zwar abzusehen, immerhin hat der seinen 10. Geburtstag schon seit längerem hinter sich, aber mir sieht's gerade danach aus, als sei die SSD das Problem und das ist das neueste Bauteil an meiner lieben alten Kiste 😫

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 23 Stunden schrieb Holo:

Diese Arielle Debatte. Ich weine, wenn ich noch Mal lesen muss, dass es am Grund vom Ozean ja wenig Licht gibt und deswegen....

Was wo? :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Freefalling:

Was wo? :D

 

Überall! Twitter ist besonders schlimm. Halle Bailey soll Arielle spielen. Das ist für manche Leute ganz aufregend, weil sie nicht kalkweiß und rothaarig ist. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Holo:

Überall! Twitter ist besonders schlimm. Halle Bailey soll Arielle spielen. Das ist für manche Leute ganz aufregend, weil sie nicht kalkweiß und rothaarig ist. 

Naja ich kann den Ärger darüber schon nachvollziehen. Das ist etwas sehr persönliches, ein Film, Serie, Sendung mit dem man groß geworden ist und einige Zeit begleitet hat. Mich unter anderem auch. Da tut es durchaus weh, wenn man einfach das Design ändern will. Fernab von der Haut- und Haarfarbe. Da hätte es auch geärgert, wenn die Schwanzflosse pink wird, anstelle von grün, König Triton zum kurzhaarigen, bartlosen, mageren Nerdverschnitt wird.

Ich bin nicht gegen Änderungen, und es wäre auch langweilig den Film 1 zu 1 nochmal nachzumachen, aber für mich ist es durchaus Schade, dass man die damalige Arielle einfach in den Müll schmeißt und das Design auf den Kopf stellt.

Das ist für mich, als wenn Mulan jetzt Deutsche wäre, Rapunzel plötzlich unterirdisch lebt oder Schneewittchen nicht zu den sieben Zwergen geht. Bei letzterer ist die Beschreibung des Aussehens ja auch maßgeblich für die Geschichte. Und wohl jedes Kind, oder zumindest Kind von damals, würde sagen, dass Schneewittchens Haare, schwarz wie Ebenholz und ihre Lippen rot wie Blut sind.

Es ist schön für die anderen, dass sie die Entscheidung toll finden, der FIlm wird bestimmt auch trotzdem toll und ich werde ihn mir ansehen. Die Entscheidung finde ich trotzdem irgendwie blöd.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Aber rote Haare könnte sie immernoch bekommen, und die Hautfarbe ist doch nicht alleinig identifikationsstiftend. Ich hab mich als Kind oft mit männlichen Hauptpersonen identifiziert, weil ich mit Prinzessinnen und anderen klassischen Mädchenrollen nicht viel anfangen konnte (ich wollte lieber ein eigenes Detektivbüro gründen oder im Dschungel leben oder so). Und das war total ätzend, weil die mich eben nicht repräsentiert haben. (Es gab natürlich schon ein paar brauchbare weibliche Figuren - Meggie aus Tintenherz zum Beispiel, aber die waren so selten). Ich finde es wichtig das man allen Kindern ermöglicht, sich kulturell repräsentiert zu fühlen. ( Ganz abgesehen davon sind Arielle und Co so schrecklich, dass ich das niemals Kindern zeigen würde. Mit Ausnahme von Moana vielleicht).

 

Mulan spielt nicht im Meerjungfrauenland, sondern in China. Und es gab in der Vergangenheit wirklich genug Filme, in der andere Ethnizitäten von Mitteleuropäern dargestellt wurden.  

Bei Arielle ist das Aussehen für die Geschichte auch nicht so entscheidend wie bei Schneewittchen. Wichtig ist, dass sie singen kann. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Solange Homer Simpson so bleibt wie er ist, ist die Welt in Ordnung. Er ist eh die einzig wirklich realistische Figur im ganzen Universum.

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 10 Minuten schrieb Holo:

Aber rote Haare könnte sie immernoch bekommen, und die Hautfarbe ist doch nicht alleinig identifikationsstiftend. Ich hab mich als Kind oft mit männlichen Hauptpersonen identifiziert, weil ich mit Prinzessinnen und anderen klassischen Mädchenrollen nicht viel anfangen konnte (ich wollte lieber ein eigenes Detektivbüro gründen oder im Dschungel leben oder so). Und das war total ätzend, weil die mich eben nicht repräsentiert haben. (Es gab natürlich schon ein paar brauchbare weibliche Figuren - Meggie aus Tintenherz zum Beispiel, aber die waren so selten). Ich finde es wichtig das man allen Kindern ermöglicht, sich kulturell repräsentiert zu fühlen. ( Ganz abgesehen davon sind Arielle und Co so schrecklich, dass ich das niemals Kindern zeigen würde. Mit Ausnahme von Moana vielleicht).

 

Mulan spielt nicht im Meerjungfrauenland, sondern in China. Und es gab in der Vergangenheit wirklich genug Filme, in der andere Ethnizitäten von Mitteleuropäern dargestellt wurden.  

Bei Arielle ist das Aussehen für die Geschichte auch nicht so entscheidend wie bei Schneewittchen. Wichtig ist, dass sie singen kann. 

 

 

Da wiederspreche ich dir auch gar nicht. Ich finde es nur schade, dass sie dafür eben einen der alten Klassiker nehmen müssen. 

 

Es könnte ja auch kreativ sein und ein ganz neuer Film, so wie damals mit Moana oder Merida. Das sind alles tolle Filme. Es erschließt sich mir einfach nicht. Ich konnte mich übrigens auch nie mit den Prinzessinnen identifizieren, die Serie um Arielle damals drehte sich aber ausschließlich um Abenteuer und nicht um den Kerl, dem sie gefallen will.

Nichtsdesto trotz kann man an der Entscheidung sowieso nichts ändern, aber schade finden, darf man es wohl dennoch. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab den Film nie gesehen weil ich schon das Märchen doof fand: sie opfert alles für einen Kerl der sie dann doch nicht will. 

 

Ich weiß aber eh nicht, warum es ständig nur Neuverfilmungen gibt, fällt niemandem mehr was ein? Und wenn man neu verfilmt sollte es auch neue Aspekte bringen, sonst kann man sich das schenken.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Viele Kinder können mit Zeichentrick so wie Disney früher gemalt würde nicht mehr anfangen. Daher kommen die Neuverfilmungen damit die Geschichten erhalten bleiben. 

So jedenfalls hat mir das eine Kindergärtnerin erklärt. 2D will halt keiner mehr gucken. Auch wenn ich das sehr schade finde die Kinder in meiner ganzen Familie bekommen Disneyfilme noch auf Kassette zu sehen und mögen die auch noch gern. Man konnte Dinge kreieren die in 3D halt nicht ganz so funktionieren oder einfach anders sind. Das ist nicht schlecht, aber wenn man damit aufwuchs vermisst man manches halt. 

 

Außerdem gibt es doch viele neue Filme oder nicht. Ralph reicht's/Alles steht Kopf/Findet Nemo gab es vorher beispielsweise nicht. Der Unterschied zu früher ist, das viel mehr Filme auf den Markt kommen im Jahr. Die Herstellung wurde mit dem Digitalen schneller und kostengünstiger. Und auch andere Menschen sind in der Lage eigens Filme zu zeichnen und online zu stellen, daher ist der Markt viel umfangreicher und somit die Konkurrenz auch. Was ich nicht schlecht finde, spornt ja auch an. 

 

Ich persönlich mag es wenn Charaktere dem Original ähnlich sind. Sei es eine Buchverfilmung oder sonst was. Aber ist ein Schauspieler richtig gut, dann find ich es auch nicht mehr so schlimm aber der erste Eindruck ist meist "Schade das sie niemand passenderen gefunden haben."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...