Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Blue2002

Kira - mein Seelenhund

Empfohlene Beiträge

Blue2002   

Hallo mein Schatz,

wieder ist ein weiterer endloser Tag ohne Dich vergangen. Das Nachhause-Kommen fällt immer noch unsagbar schwer - es fehlt Dein "Begrüßungsjammern", welches ich immer schon hören konnte, wenn ich in der Garage aus dem Auto gestiegen bin. Es ist jedoch schön zu wissen, dass Du irgendwie immer noch in der Nähe bist und mir kleine Momente schickst, die mein Herz erwärmen. So wie heute Vormittag, als ich Dein hübsches Gesicht in einer Wolke entdeckte. Ich musste zweimal hinschauen, um ganz sicher zu sein.
Ich habe heute auf die Frage "Warum ist Euer Hund etwas besonderes" geantwortet, dass Du  für mich etwas besonders bist, weil Du von Deinem Wesen und Deinen Charaktereigenschaften das fehlende Stück von mir warst, von dessen Fehlen ich vorher nichts wußte. Irgendwie sagt das zwar so viel, aber es erfasst bei weitem immer noch nicht das Ganze. Aber ich wußte einfach nicht, wie ich es besser beschreiben hätte sollen.

Ich denke Worte können das einfach nicht erfassen. Du weißt, dass ich in jedem Hund etwas Besonderes sehe. Lunas Chaosität und teilweise Planlosigkeit macht sie zu etwas Besonderem genau wie Cukis sofortige Anhänglichkeit und ihr sanfte Art mich zu trösten  - aber Du bist für mich so unendlich viel mehr.

 

Ich vermisse Dich ganz schrecklich!

 

 

post-29220-0-48926700-1480352640_thumb.jpg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Deine Worte gefallen mir - nicht dass du traurig bist. :knuddel

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blue2002   

Mein kleiner Knuff-Knödel,

heute möchte ich Dir sagen, wie unendlich leid es mir tut, dass ich Dir nicht mehr helfen konnte. Dieser Freitag-Abend hat sich ganz tief in meine Seele eingebrandt. Dieses Gefühl der Machtlosigkeit, nichts tun zu können ist das Schlimmste, was ich bisher erlebt habe. Immer und immer wieder stelle ich mir die Frage, was wäre gewesen wenn ..... doch wir können die Zeit leider nicht zurück drehen und Geschehenes Ungeschehen machen. Auch wenn das natürlich mein allergrößter Wunsch wäre, wenn ich einen frei hätte.

 

Dein ganzes Leben lang hatte ich Dir versprochen, dass ich alles in meiner Macht stehende tue, damit es Dir gut geht und Du glücklich und zufrieden bist. Nicht immer konnte ich das Versprechen auf unserem gemeinsamen Weg einhalten. Doch Du warst immer mit allem zufrieden und hast Dich nie beklagt, auch wenn die Zeiten zwischendurch einmal schwierig waren. Du warst mein Lebensinhalt, mein Antrieb und mein Halt. Mein strahlender Sonnenschein am Tag und mein hellster Stern in der Nacht. Du hast mich tausende Male zum Lachen gebracht, bist nach meiner schweren Operation keine Sekunde von meiner Seite gewichen und hast mich durch Deine Nähe und Liebe viele unzählige Male getröstet. Auch wenn ich gewusst habe, dass unsere gemeinsame Zeit begrenzt ist, so war dieser Gedanke doch zu jedem erdenklichen Zeitpunkt schlichtweg einfach nicht vorhanden. Wenn ich über die Zukunft in ein paar Jahren nachgedacht habe, dann warst Du in dieser selbstverständlich immer mit an meiner Seite. Was mir jetzt, nachdem ich diesen Satz niedergeschrieben habe, gar nicht mehr so abwegig vorkommt, da ich Dich ja jetzt immer noch - wenn auch auf andere Weise - bei mir habe.

 

Wusstest Du bereits, dass unsere gemeinsame Zeit zu Ende geht und hast mir deswegen vorher schon Cuki geschickt? Hast Du sie für mich ausgesucht? Es stand ja absolut kein dritter Hund im Raum. Bis ich Cuki gesehen und unsere Augen sich getroffen haben - da war es beschlossen, dass sie einziehen wird. Ich konnte mich nicht dagegen wehren, obwohl ich es zuerst versucht habe.

Auch ihr Einzug Ende Oktober war schon so seltsam - ihr habt am ersten Abend gleich Rücken an Rücken geschlafen. Ich hatte das Gefühl, es fällt Dir eine große Last ab - wobei ich vermutet habe, Du bist froh, dass Du endlich jemanden hast, an dem Du Dich orientieren kannst und gegenüber Luna nicht mehr die Führungsposition übernehmen musst. Vom ersten Augenblick an war da zwischen Euch so eine Nähe, wie ich sie vorher bei Dir noch nie einem anderen Hund gegenüber erlebt habe.

Dann sind da noch ein paar verdammt komische Ähnlichkeiten zwischen Cuki und Dir. Wie unser Morgenritual, dass sie eigentlich nie gesehen hat. Du hast morgens immer nach meinem Aufwachen alle Viere von Dich gestreckt und ich musste Dich unter den Achseln kraulen. Da hast Du Dich dann immer um noch ein paar Zentimeter länger gemacht.

Auch ist sie - genau wie Du - seit dem ersten Augenblick total auf mich fixiert und geht mit niemand anderem mit. Sie gibt sich auch alle Mühe, mich zu trösten und ich bin dankbar dafür, dass sie und natürlich auch Luna in dieser Zeit da sind.

 

Ich hab Dich unendlich lieb, mein Mäusezahn.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blue2002   

Meine süße Kira-Maus,

gestern Abend war ich noch mit Cuki kurz im Garten. Ich stand da so in Gedanken an Dich und schaute zum Sternenhimmel, um einen Stern für Dich auszusuchen. Mein Blick erfasste einen Stern, aber ich suchte das Firmament noch weiter ab. Jedoch wurde mein Blick wieder zurück zu diesem besonderen Stern gezogen und genau in diesem Moment huschte von dort eine Sternschnuppe zur Erde. Dieser Augenblick war magisch - wie damals unser erstes Aufeinandertreffen.

Es ist so tröstend, Dich immer noch ganz nah zu wissen und dass Du nach wie vor mein hellster Stern in der Nacht bist.

post-29220-0-21103200-1480504003_thumb.jpg

 

Für immer und ewig tief in meinem Herzen, meine Süße!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Die Sternschnuppe war ein schöner Gruss für Dich. Als mein Gusti gegangen war, habe ich abends in den Himmel gesehen und gefragt, ob er gut angekommen und wieder mit Ali zusammen ist und 10 Sekunden später zog eine riesige Sternschnuppe über unser Haus. Sie werden uns immer nah sein, Deine Kira, mein Ali und mein Gusti und alle Anderen, die schon vorangegangen sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blue2002   

Mein Mäusezahn,

heute weiß ich gar nicht so recht wie ich anfangen soll. Ich bin am Weinen und der Schmerz ist mit voller Wucht zurück gekommen. Was würde ich darum geben, Dich noch einmal im Arm zu halten, Dein flauschiges Fell zu Streicheln und Deinen weichen Bauch zu küssen. Ich freue mich jede Nacht auf Deinen Besuch in unserem Traumland. Ich bin mir sicher, Du hast auch schon meinen verstorbenen Onkel getroffen. Zu ihm hattest Du ja auch ein ganz besonderes Verhältnis, auch wenn ihr Euch nur ein Jahr hier kennen durftet - nun wird er solange auf Dich aufpassen, bis wir uns irgendwann wieder sehen werden.

Grüß mir auch Gismo und Sheena. Und vor allen Dingen stellt nicht wieder gemeinsam Blödsinn an. Darf ich Dich an die Sache mit dem Trockenfuttersack aus der Speisekammer erinnern, während ich arbeiten war? Außer Sheena hätte von Euch keiner die Tür öffnen können und dann habt ihr den Sack in die Küche gezogen und dort ausgeleert. Eure kugelrunden Bäuchlein werde ich nie vergessen .....

 

Küsschen, meine Maus!

 

 

post-29220-0-18209500-1480610442_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Deine Süße... Ich drück Dich, wenn Du magst. Und wünsche Dir eine schöne Traumbegegnung mit Deiner Kira.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hucklejago   

Aus Deinen Worten spricht so viel Liebe, Manuela - das sind Botschaften von Dir, die es wärmer werden lassen auf der Traumwiese. Und...laß' deine drei Musketiere ruhig ein büschen Blödsinn anstellen auf der Tarumwiese...da sind viele Kumpels, die allen Blödsinn mitmachen und lachen, glaub' man

Ich vermiss' meinen Jago auch so; sie sind schön zusammen alle und warten (auch Blödsinn machend)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Blue2002   

Hallo Kira-Puppi,

ich hab mal wieder Fotos geschaut und dabei das Foto von Cliff und uns aus der Hundeschule gefunden. Ihr beiden seid vom ersten Augenblick an ein Herz und eine Seele gewesen. Abgesehen mal von Deinen kurzen Flirts mit Alex, dem Golden Retriever und dem Do Khyi (leider weiß ich den Namen nicht mehr) aus der Oberstufe ;-) Letzterer hat sich immer gleich hingelegt, wenn Du zu ihm gekommen bist - damit ihr Euch auf Augenhöhe unterhalten könnt. Und das auch noch 2 Jahre später, als ihr Euch zufällig auf der Hundemesse wieder getroffen habt. Ihr beide habt Euch sofort wieder erkannt.

Bei einem unserer Privatbesuche hat Cliff Dich damals im Alter von 6 Monaten endlich dazu überreden können, auch die Stufen nach unten zu laufen und nicht nur nach oben. An dem Tag hat er sich wirklich Mühe gegeben - er ist die 5 Stufen immer wieder zu Dir hoch und dann langsam voraus runter und hat Dich immer wieder angeschaut. Irgendwann hast Du Dir dann ein Herz gefasst und dann konntet ihr von Stufen rauf und runter erstmal gar nicht genug bekommen.

Ich muss lächeln, wenn ich daran denke, wie er Dich immer bezirzt hat. Aber Du konntest ihn auch gut in die Schranken weisen, wenn es Dir mal wieder zuviel der Liebe wurde. Leider ist ja nach ein paar Jahren der Kontakt irgendwie abgebrochen und man hat sich aus den Augen verloren.

 

Hm, ich denke mal, wahrscheinlich tobst Du mit dem ein oder anderen bereits auf der Traumwiese rum?

 

post-29220-0-05874200-1480695265_thumb.jpg

 

 

Vermisse Dich, meine Maus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hucklejago   
(bearbeitet)

Na klar, Manuela! Und da gibt es auch so'n paar Stufen die man rauf und runter toben kann...

Und - als Silvia & Ich & Jago gestern (in 1997) zusammenzogen, waren da auch Treppen in der neuen Wohnung...

Jago: "Wie...da soll ich jetzt in diese Untiefe runterpurzeln...nee"

27602783rw.jpg

Hin und her is' nich' schwer - mit Übung ging's dann, das kennst Du ja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×