Jump to content
Hundeforum Der Hund
willi2014

Verhaltensänderung nach Stromschlag durch Weidezaun

Empfohlene Beiträge

Wollte dir nur sagen, dass du einen wunderschönen Hund hast, die Farbe find ich toll.

 

Zum Thema, entweder Fehlverknüpfung, dass er die Berührung der Hand zum Trost noch mit dem Schmerz verbindet, oder was ich noch wahrscheinlicher halte, Muskelverspannung/-zerrung aufgrund des reflexartigen Wegspringens, von daher find ich TA nicht so verkehrt, man könnte mit Schmerzmittel testen,ob das die Ursache ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn die Probleme immer noch bestehen würde ich auch den TA drauf schauen lassen. Ansonsten wird sich das mMn mit der Zeit wieder geben. ggf. Zäune wieder schönfüttern, besser vielleicht noch dem Ganzen keine Besonderheit geben. Schei*e passiert eben.

Bolle kommt öfter an Weidezäune, der erschreckt sich immer dann ist aber auch gut. Ihm passiert das aus dem Spiel heraus - ansonsten meidet der die Zäune wie der Teufel das Weihwasser.

Jedenfalls alles Gute für die Fellnase.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier sieht man mal wieder wie unterschiedlich und individuell unsere Hunde sind.

Bär weicht mir dann nicht mehr von der Seite, Sam ist eher verdutzt kommt kurz und dann ist alles normal und Nelli ist noch nie an nen Zaun gekommen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bolle kommt ja meistens auch kreischend angelaufen, wir versichern ihm dann, dass er weiterleben wird und dann ist auch wieder gut. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn dein Hund es falsch verknüpft hat, ja. Kann aber auch einfach Zufall sein. Wenn er es nur zu Hause hat, schließe ich auf letzteres. Viel. Hat er schmerzen, ich würde zum ta gehen. Denke nicht dass es mieinander zu tun hat. Da wir pferde haben, haben unsere hunde alle schon mal mindestens einmal eine gewischt bekommen. Langzeitfolgen gab es da nie, außer meideverhalten bzgl des ortes/wiese.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Zäune sind technisch eigentlich so ausgelegt das es nicht zu Verletzungen durch den Schlag ansich kommt.

Eher durch das "danach" weil der Hund evtl pansich reagiert oder sich durch den Schreck was "vereisst".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich frage mich, warum heute Stromzäune aufgestellt werden. Früher (nö, da war nicht alles besser) ging es doch auch ohne und ich kann mich nicht erinnern, dass mal ne Kuh oder so von der Weide abgehauen ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Pferde und Kühe teilen sich oft Weiden. Daher Strom und z.T. Stacheldraht (wegen der Kühe, da ist das erlaubt). Und ja, bei uns gehen Kühe vom Nachbarhof öfter mal auf Trebe... eben weil nicht ordentlich gesichert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei und haben alle pferdewiesen strom und ich finde das auch gut so ☺ kühe sowieso

Meine großeltern hatten holsząune und da sind fir pferde regelmäßig durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht zu vergessen die niedrigen Wildschweinzäune (die auch nur bedingt helfen)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unerklärliche Verhaltensänderung seit ein paar Tagen

      Hallo zusammen,   Ich hoffe ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest mit euren zweibeinigen und vierbeinigen Liebsten. Nun zu meiner Frage: Meine 8-jährige Goldenretrievermixhündin benimmt sich seit ein paar Tagen irgendwie eigenartig - aber in ihrem Alltag hat sich kein einziger Ablauf geändert. Sie will zum Beispiel jeden Vormittag hinaus in den Garten und kommt dann stundenlang nicht mehr. Wenn man nachschauen geht, liegt sie irgendwo in der Wiese und schaut ganz "arm". Letztes Ma

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Junghund Verhaltensänderung - normal oder Grund zur Sorge ?

      Hallo ihr Lieben,    ich als Hypochonder wollte euch mal um Rat & Erfahrung fragen .   Johnny ist ja jetzt 13 Monate & in der letzten Zeit hat sich sein Verhalten teilweise sehr verändert .   Normale Entwicklung oder Grund zur Sorge und ein Tierarztgang nötig?    1. Mäkeln statt Schlingen   Johnny hat eigentlich immer - labradortypisch - geschlungen . Seit 4 Wochen ca. frisst er langsamer - toll dachte ich mir  Keine Erstickungsangst mehr

      in Junghunde

    • Verhaltensänderung nach Läufigkeit?

      Hallo! Ich habe seit 1 1/2 Jahren ungefähr jetzt eine Hündin welche jetzt 3 Jahre alt ist. Sie heißt Lotte! Irgendwie seitdem sie das letzte mal Läufig war, hat sich ihr Verhalten total verändert. Nichts krasses, aber schon etwas. Sie hat sonst immer gerne rumgespielt, gerne Tauziehen gespielt, liebt es ihren Ball den Flur hinterherzuhetzen und sowas in der Art halt. Aber irgendwie seit der Läufigkeit, hat sie kein Interesse mehr am spielen oder so? Wenn sie mal ihr Plüschtier bri

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Meine Hündin hat nach Stromschlag am Zaun draussen Angst vor mir - was tun?

      Hallo zusammen,   ich brauche mal Rat. Vor etwa 2 Wochen sind meine beiden Zwerge mir draussen ziemlich durchgedreht, normal habe ich immer einen von Beiden an der Leine weil sie sich gegenseitig gern mal hochschaukeln. Es war ein schöner, sandiger Weg und ab und zu lass ich sie dann auch beide mal laufen. (wir haben hier keinen Leinenzwang). Die Zwei sind dann jedoch einfach in ein Gebüsch abgebogen und haben vor lauter Tobsucht nichts mehr gehört. Ich wartete, ob sie da wieder rausko

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verhaltensänderung

      Hallo zusammen,   ich habe einen knapp 5 Monate alten Junghund, der bis gestern absolut Rasse- und Alterstypisch war. Da ich im Moment zu lange arbeiten muss, ist er bei meinen Eltern und 2 älteren Hündinnen der gleichen Rasse. Bei den vielen vorherigen Treffen haben sie sich alle super verstanden und es gab keinerlei Probleme.   Gestern Nacht hatte ich dann ein ganz eigenartiges Problem: Mitten in der Nacht wurde ich von meinem panischen Hund geweckt, der Schutz suchend aufs Sofa sprang (ja

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.