Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lujana

Welpenschlaf

Empfohlene Beiträge

Ich machs mal ganz kurz. Ja, 15 Stunden Ruhezeit halte ich generell für ein Hundebaby für viel zu wenig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gleichzeitig wird der Welpe oft mit riesig hohem Proteingehalt ernährt wie ein Hochleistungsportler und darf dann aber nur 5 Minuten um den Block geführt werden.  :huh: Kein Wunder, dass die Zuhause die Bude auseinander nehmen. 

Je länger ich drüber nachdenke, umso mehr wundere ich mich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Den Zahnwechsel kannst du ihr erleichtern, in dem du ihr einen z.B. Milchwassergetränkten Waschlappen einfrierst und ihr zum kauen gibst. Das kühlt und lindert die Schmerzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich find das auch fast ein wenig viel Action im Haus. Ich hab auch grad nen Welpen (13 Wochen alt), 3 Kinder und nen erwachsenen Hund.

 

Wir gehen morgens vor der Arbeit ca. 20 Minuten Pipirunde, dann spielt der kleine noch etwas mit der Großen (dauert meistens so ne Viertel- bis halbe Stunde) und dann fällt er todmüde um. Besonders weil es der Großen dann reicht und sie auf seine Spielversuche nicht mehr eingeht.

 

Er schläft dann auch nicht ganz fest, aber er liegt und ruht....egal ob ich mich grad in einen anderen Raum bewege oder die Kinder rumlaufen.

 

Ich schau auch immer, dass sich die Kinder nicht ausschließlich mit dem Welpen beschäftigen. Er muss lernen, dass er nicht der Nabel der Welt ist.

 

Nachmittags oder abends geh ich mit den beiden Hunden ne größere Runde (meistens ne Stunde)....ein Stück mit Leine durchs Dorf oder entlang der Straße und dann viel Freilauf für den Welpen in Feld, Wald und Flur. Da springt er dann auch mal durchs hohe Gras an den Feldwegen oder läuft durch nen frisch gepflügten Acker.....das strengt natürlich an. Zwischendurch mach ich was für den Kopf, lass ihn für zwei Sekunden neben mir absitzen oder fordere kurzen Augenkontakt. Dann gibts Leckerlie, eine Streicheleinheit und dann darf er wieder die Welt erkunden. 

 

Hinterher ist er erstmal platt und schläft dann für 1 bis 2 Stunden tief und fest.

 

Kurz vorm Bettgehen spielen die Hunde nochmal gemeinsam im Haus oder auch mal im Garten und gegen 22 oder 23 Uhr gehen wir dann schlafen. Der Welpe schläft mit Ausnahme vom Ankunftstag komplett durch bis morgens um 6 Uhr. Dann weckt er mich, ich lass ihn kurz raus zum pieseln und dann schlafen wir noch weiter bis 8 Uhr (am Wochenende) bzw. sind dann eh alle wach wegen Schule, Arbeit, etc.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Welpen haben alle keine 20 Stunden geschlafen (Border Collies), auch unsere Züchterin kann nur darüber lachen., Spaziergänge: so lange der Welpe will. Diese 10 Minutenregel sind quatsch. Du musst allerdings erkennen können wenn es dem Welpen zu viel ist. Uns beim nächsten mal vor diesem Punkt nach Hause gehen. Ich gebe zu: mit 16 Wochen waren wir schon locker ne Stunde unterwegs.

 

Und ich finde auch: zu Hause ist Ruhe angesagt. Da gibts keine wilde Action.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde gar nichts machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also was ich eigentlich wissen will:

1.Braucht das Welpchen 20 Stunden Schlaf oder kann das auch von Exemplar zu Exemplar variieren genauso wie bei Menschenkindern?

Ich finde das immer sehr individuell was den Schlaf betrifft. Jemand hat auch schon geschrieben dass Ruhephasen mit einzurechnen sind.

2. Sind 15 Stunden denn nicht arg wenig?

Eigentlich schon, aber da ja jeder Hund anders ist...

3. Was kann ich tun um wenigstens zwischen 1 uhr und 6.30 ruhigeren Schlaf zu kriegen?

Abwarten und dich in Geduld üben. Wenn es an der Stubenreinheit liegt, dann kann das noch etwas dauern.

4. Bringt mehr Auslastung mehr Ruhe oder eher noch mehr hibbeligen Hund?

Ich stimme den anderen zu, dass im haus zu viel Action ist. Weniger wäre mehr.

5. läuft bei uns zu viel, so dass sie deshalb nicht zur Ruhe kommt, oder läuft zu wenig, so dass sie deshalb zu wenig müde ist, oder kann man das so gar nicht sagen, weil jedes Hundekind anders ist?

Grundsätzlich scheint dein Hund auch sehr lauffreudig zu sein, daher halte ich Freilauf für wichtig, damit der Hund seine Energie loswerden kann. Und ansonsten das Programm runterfahren. Mein Bolle war auch so ein Hibbel, der mußte einfach laufen und war von zu viel Action auch gerne überfordert. Ein Welpe/Junghund ist so gesehen wie ein Kleinkind zu sehen und nicht zu viel zu erwarten.

 

Das wird schon. :yes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nächtliche Unruhe in dem Alter kenne ich auch. Leni wollte ständig in den Garten, wir dachten anfangs, dass sie einfach oft Pipi muss. Irgendwann haben wir festgestellt, dass sie es nachts im Garten einfach spannend fand und immer am Zaun saß und die Siedlung beobachtete. Hab sie dann einfach ignoriert, wenn sie nachts ankam. Es ist anstrengend, aber sicherlich auch nur ne Phase. In dem Alter passiert viel beim Hund, Zahnwechsel und auch die Entwicklung zum Junghund. Und wegen der Action tagsüber (die ja wohl auch nur morgens Früh und nachmittags ist) würde ich mir keine Gedanken machen. Sind Kinder im Haus, ist eben was los, das ist ja euer Leben und nunmal auch das eures Hundes. Leni hat auch keine Tiefschlafphasen, wenn die Kinder da sind. Wichtig ist halt die Möglichkeit zum Rückzug (die unser Hund nie in Anspruch nimmt, nicht mal bei Kindergeburtstagen) bzw. ein Liegeplatz, der nicht zu zentral mittendrin ist, aber eben doch dabei. Wenn hier bei uns nachmittags alle überdreht sind, mischt Leni auch mit und dann muss ich auch manchmal "trennen". Ist der ganz normale Wahnsinn ab 16 Uhr... Mit den Spaziergängen habe ich mich auch nie an Zeitvorgaben gehalten, sondern daran, wie und wo wir unterwegs waren, zB. ohne Leine in Feld und Wald länger als angeleint auf befestigten Wegen. Oder wenn Leni sehr viel mit anderen gespielt hat, dann eben auch nur ne kurze Runde. Auch hier gilt wieder - höre auf dein Bauchgefühl! Das scheint dir nämlich genau das Richtige zu vermitteln

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

guten Morgääääääähn ihr lieben :-)

 

 

Die Auslastung tagsüber sieht meist so aus: 

Morgens früh kurzen Spaziergang von vielleicht 15 Minuten. Ne Stunde Action bis die Kids aus dem Haus sind.

Dann folgt Schlaf mit kurzen Knabber- und Spielphasen unter Papas Bett bis kurz vor Mittag.

Der nächste Spaziergang dauert zwischen 20 und 30 Minuten kurz vor oder kurz nach dem Mittag.

Dann wieder Aufenthalt bei Papa unterm Bett oder daneben oder so...

Um 16 Uhr sind die Kids wieder hier. Jetzt folgt Action! Meist gehe ich dann  nochmals zum Spiel mit ihr raus. Mit richtigem Toben und Ballfangen und Such- und Schnüffelspielen...

Bis die Kids um 20Uhr so langsam etwas ruhiger werden, ist ziemlich viel los, so dass ihc das Hundchen auch ab und zu raus in den Garten sperren muss, damit einigermassen Hausaufgaben gemacht, Nachtessen ermöglicht etc wird.

Nach 20 Uhr folgt nochmals ein Spaziergang von 20 Minuten.

Dann schläft sie bis Mitternacht. Nun eine Stunde Pipi pause und Action, auf die aber keiner mehr eingeht weil Mensch schlafen will ;-) Und eben dann die unruhige Nacht bis 6.30.

 

 

Das ist keine welpengerechte Beschäftigung.

Welpen müssen viel draußen erkunden können um ausgelastet zu sein. Sie müssen die Welt kennenlernen und keine Ball- und Suchspiele machen.

Sie brauchen auch andere Welpen zum Spielen. Das Spiel mit den Kindern ist auch gut - aber kein ausreichender Ersatz für das Spiel mit anderen Welpen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Estray: Weil das ständig und überall so gesagt wird von wegen weichen Knochen und sensiblen Gelenken und so, diverse Artikel darüber, Züchter sagts und die Welpenschule ebenfalls. Als Hundeneuling muss man ja sich irgendwie auf diese Ratgeber verlassen können.....?????

 

Starke Knochen, Bänder, Gelenke bekommt ein Hund durch Bewegung.

Du sollst auch keine langen Spaziergänge machen, sondern kannst einfach an einem Platz in der Natur bleiben, wo der Welpe rennen, buddeln, klettern, erkunden kann.

 

 

 

Treppenlaufen und Sprünge sind schlecht, das stimmt. 

 

Nein, das stimmt nicht.

Welpen müssen auch lernen, Treppen zu laufen und zu springen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.