Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Wolf statt Hund?

Empfohlene Beiträge

So habe ich es aus Deinem Beitrag auch verstanden, Fenris :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Silkies. "Was ich an dieser ganzen Frage immer ein wenig schade finde: Es klingt so, als sei der Wolf, ob nun vom Aussehen her oder vom ganzen "drumherum", das große Ideal, und der Hund eine Ersatzlösung, weil man das Original ja vernünftigerweise nicht so im Alltagsleben halten kann. Und das wird keinem von beidem, weder dem Hund noch dem Wolf, gerecht."

 

Nicht nur das. oft wird der Hund sogar als dummes Ersatzprodukt gesehen, Seine Sinne sind nicht mehr so scharf, die Intelligenz hat nachgelassen..

 

Dabei werden die wunderbaren Fähigkeiten unserer Hunde, dies sie sich durch jahrtausendelanges Zusammenleben mit dem Menschen angeeingnet haben, einfach übersehen.

 

Große Beutegreifer üben schon immer Fastination auf den Menschen aus. Ob Wolf, Adler, Löwe...

Ja, ja, ja, ja und nochmals ja!

(Und deshalb mag ich die Mischlingslösung nicht mehr)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Fenris

Dabei ist der Shar Pei (und guck dir mal einen Bone Mouth an) ursprünglicher im Verhalten als Schäferhund und Spitz. ;)

Ich find den Sibirier auch schöner als den Shar Pei, aber den Schäferhund nicht. Komisch, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mir ursprünglich mal einen Wolfhund angeschafft, weil ich einen Hund wollte der gesünder ist als der Schäferhund, der eigentlich mein Favorit ist. Ich bekam einen großartigen Wolfhundmischling (MWH) der Zeit seines Lebens diverse Krankheiten hatte und mit sieben Jahren todkrank wurde.

 

Und irgendwie bin ich jetzt bei den Wolfhunden hängengeblieben. Was aber auch daran liegt, dass mein jetziger Hund ein Verwandter meines alten lieben Kumpels ist. Ein bisschen Heimat.

 

Und klar, man spiegelt sich immer in seinem Hund und entdeckt Wesensverwandschaften. Die hatte ich aber auch mit unseren Schäferhunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

 

Wenn ich stolz bin, neben meinem Hund zu gehen, weil ich ihn als Kreatur atemberaubend schön und faszinierend finde,

was ist schlimm daran? Geht es denn nicht den meisten Hundebesitzern so? Findet ihr euer Tier nicht bezaubernd und seid stolz,

es an eurer Seite zu wissen?

Mir ging und geht es mit jedem einzelnen meiner Hunde so - egal ob Dackel, Dackel-Pinschermix, Schäfer-Hovawart, Yorkie, Cocker, Schnauzermix, ect und nun  die Ömmi und der Nicky.

Ich bin von jedem einzelnen Individuum fasziniert, jeden Tag, jede Stunde, jeden Moment. Das ist bei mir nie an ein äußerliches Erscheinungsbild und "seltenere Wesensarten" gebunden und auch nicht an irgendeine Vorstellung, die ich damit verbinden würde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ringelschwanz am Hund fand ich (außer beim Kangal) auch nie soo toll. Nun hängt der schönste Hund wo gibt da dran. :D

Ne im Ernst, klar kann ich verstehen wenn man sich mit einem schönen Geschöpf umgeben möchte. Es muß halt einfach passen - in die Lebenssituation und überhaupt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab es bisher meistens (leider) so erlebt, dass man sich vor allem gern mit dem Besonderen schmückt. Wenn man sich mit den normalen Nordis nicht mehr abheben kann, müssen es halt Wolfsmixe sein. Meist sehr zum Leidwesen dieser Tiere. Die einschlägige Literatur ist sich einig - man tut vor allem den Tieren keinen Gefallen damit und die Menschen sich selbst meistens auch nicht. Es gibt sicher ein oder zwei Ausnahmen, wie überall.

Wenn man unbedingt einen Hund will, der wie ein Wolf aussieht, kann man sich doch einfach einen Agouti-Sibirier kaufen. Die sind ja gerade mal wieder schwer in Mode, da findet man findet sicher genug Auswahl *hust*

 

Und ich kann aus jahrelanger Erfahrung berichten: Jeder wird ihn für einen Wolf halten! ;) Wenn sogar meine zwei für Wölfe durchgehen (die sind 51 cm hoch und nullnix agouti, sondern weiß-grau), wird man mit so einem sicher oft genug angesprochen und bewundert.. wenn man das will. Mir persönlich geht es auch ohne Hunde im Wolflook schon oft genug auf die Nerven, dass man ständig angesprochen wird und ich empfehle regelmäßig Tierparkbesuche an Personen, die meine Hunde mit Wölfen verwechseln. Ich hab die Hunde aber auch nicht, um mein Ego aufzupolieren, sondern durch reinen Zufall. :D (Bzw. ist Frau Warj Schuld an allem, jawohl!)

 

PS: Man darf übrigens auch in Deutschland als Privatperson Wölfe halten. Wer das unbedingt will, macht halt seine Scheinchen und baut sich ein entsprechendes Grundstück aus.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

man möchte einen gesünderen Hund als den DSH und endet dann beim MWH und beim SWH???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab es bisher meistens (leider) so erlebt, dass man sich vor allem gern mit dem Besonderen schmückt. Wenn man sich mit den normalen Nordis nicht mehr abheben kann, müssen es halt Wolfsmixe sein. Meist sehr zum Leidwesen dieser Tiere. Die einschlägige Literatur ist sich einig - man tut vor allem den Tieren keinen Gefallen damit und die Menschen sich selbst meistens auch nicht. Es gibt sicher ein oder zwei Ausnahmen, wie überall.

Wenn man unbedingt einen Hund will, der wie ein Wolf aussieht, kann man sich doch einfach einen Agouti-Sibirier kaufen. Die sind ja gerade mal wieder schwer in Mode, da findet man findet sicher genug Auswahl *hust*

 

Und ich kann aus jahrelanger Erfahrung berichten: Jeder wird ihn für einen Wolf halten! ;) Wenn sogar meine zwei für Wölfe durchgehen (die sind 51 cm hoch und nullnix agouti, sondern weiß-grau), wird man mit so einem sicher oft genug angesprochen und bewundert.. wenn man das will. Mir persönlich geht es auch ohne Hunde im Wolflook schon oft genug auf die Nerven, dass man ständig angesprochen wird. Ich hab die Hunde aber auch nicht, um mein Ego aufzupolieren, sondern durch reinen Zufall. :D (Bzw. ist Frau Warj Schuld an allem, jawohl!)

Sogar meine Shibas sind Fuchs, Dingo oder Wolf (letzteres Akuma, weil er dunkel ist). Und sie sind unwolfig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

man möchte einen gesünderen Hund als den DSH und endet dann beim MWH und beim SWH???

Hehe, ich wollte auch einen gesünderen Hund als den DSH und landete beim Husky :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Suche Wolf-lookalike-Rasse mit Wachhundkompetenz

      Hallo! Nun krieg ich wahrscheinlich gleich zum Erstpost eine Standpauke verpasst und ich verstünde es, aber dazu gleich genaueres.    Also, ich suche wie der Titel schon verraten hat generell eine Rasse, die in Körperbau und Markierungen/Farbton einem Wolf möglichst ähnlich sieht und dazu aber verlässlich auch mal auf mich + zukünftige Familie aufpassen kann. Habe bisher ins Auge gefasst: Husky - zu verspielt, British Timber Dog - keine Informationen zum Temperament gefunden, Nor

      in Spitze & Hunde vom Urtyp

    • Fuchs und Wolf 2018

      Da ich mein Leben jetzt mit zwei pombärchen Teile, gibt es einen neuen Thread mit Fotos    Heute sind wir das erste mal zusammen gassi gegangen. Garou ist ein kleiner Flummi, der überall rüber springt wenn möglich (Leider nur Smartphone fotos )   Was da wohl im Wasser ist ?   irgendwas eckeliges    Spielen    Awwwwwww   Hallo   Er ist so müde, dass er es nichtmal ganz ins Körbchen geschafft hat 

      in Hundefotos & Videos

    • Kognitive Fähigkeiten: Was Wolf kapiert, kapiert Hund noch lange nicht!

      Schön gemacht mit passendem Video. Ob es allerdings den Tatsachen entspricht? Es gibt glaube ich viele Hunde, die Intelligenzspielzeug sofort durchschauen und auch dort wird doch auf den Forschungsdrang abgezielt, oder?     http://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/woelfe-erkennen-ursache-und-wirkung-besser-als-hunde-a-1168006.html

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Griechischer Strakö-pseudo-Wolf

      Soderle, jetzt bewerfe ich das Forum auch noch mit ein paar Bildern von meinem geliebten Strakö-pseudo-Wolf. Die ersten Bilder die ich von ihm bekam. Ein Gesicht wie ein Gremlin und eine Statur wie ein richtiger Schäferhund :-) Drei Monate später, im Januar 2011 war es so weit. Der „Kleine“ war endlich da. „Versprochen“ waren 50 – 60 cm Stockmaß. Als er kam hatte er fast 70 cm Noch mit doppelter Sicherung. Und so platt wie ich in der Anfangszeit. Auch wenn er stubenrein war (wusste ich

      in Hundefotos & Videos

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.