Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
CooperGB

Ausschlag und Kruste auf der Schnauze

Empfohlene Beiträge

Hallo Leute,

unser Cody hat seit ca. 4 Wochen einen seltsamen Ausschlag auf der Nase.

Wir waren schon beim TA, 2 mal, aber der weiss auch nicht was es ist. Es gab Antibiotikaspritze und Tabletten, Spritze gegen Milben, Salbe Isaderm, Octenisept zur Desinfektion und Advocate gegen Milben.

Der Ausschlag wird besser und heilt fast komplett ab und am nächsten Tag kommt er wieder neu an einer anderen Stelle auf der Nase. Eigentlich sieht es aus wie Herpes beim Menschen.

Beim ersten Durchlauf hat er alle Haare auf der Nase verloren, die sind mittlerweile wieder am nachwachsen.

Jucken tut es nicht, oder nur äußerst selten ich seh ihn zumindest nie kratzen. Es ist nur auf der Nase, sonst ist nirgendwo anders was zu entdecken. Wir haben nichts verändert (Futter, Waschmittel, Putzmittel etc. alles noch wie vor dem Ausschlag)

Auf den Fotos ist folgendes zu erkennen 1) Ausschlag in der in der Abheilphase 2) neuer Ausschlag gestern Morgen 3) abgeheilte Nase von oben (rechts schon wieder der neue Ausschlag)

Ich habe gelesen, dass beim Menschen eine Tinktur aus Melisse gegen Herpes hilft. Ich würde diese Tinktur selbst herstellen, einfach aufkochen, ziehen lassen und benutzen. Allerdings sind ja bekanntlich einige Dinge die für Menschen gut sind, absolut nix für Tiere.

 

Jetzt meine Fragen

1) habt ihr eine Ahnung, was das sein könnte?

2) Melissentinktur ja oder nein?

 

Schonmal Danke vorab

post-9947-0-34803200-1480447972_thumb.jpg

post-9947-0-39058000-1480447977_thumb.jpg

post-9947-0-47465900-1480447980_thumb.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich schubs mal hoch, ich kann dir leider nicht helfen

 

Gute Besserung :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was für Milben wurden denn diagnostiziert?

Ansich würde ich zuerst an eine Kontaktallergie denken.

Und Cartolinas Oliver fällt mir ein ,der hatte Blasen an der Schnauze , vermutlich durch eine Futtermittelallergie. Vielleicht schaut sie hier ja rein und schreibt was dazu.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich würde auch mal einen Allergietest machen lassen, eventuell ist das was das täglich neu da drauf kommt und das auslöst. Futtermittelmilben z.B.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich musste so fort an Kontaktallergie denken udn zwar futternapf

 

da einer meiner Kinder als Baby auf teelöffel allergisch reagierte wo es auch ewig dauerte drauf zu kommen

 

also mal Futter udn trinken in anderen Behälter füllen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kontakt zur Herkulesstaude ausgeschlossen?

Ansonsten würde ich mal einen Fachtierarzt mit Fachrichtung Dermatologie aufsuchen.

Gute Besserung für Deinen Hund ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Kälberflechte könnte es sein. (Da gibts drei oder vier Pilzsorten, die darunter fallen, mehr oder weniger Hartnäckig) Nase meines Hundes sah ähnlich aus, erst aufgeworfene Krusten, dann Haare verloren, nachgewachsen (der Körper kann den Pilz auch selber bekämpfen) und dann doch wieder gekommen. Der Nasenschwamm ist nicht betroffen, der Pilz bleibt nur auf Haut. Ivemerol ist da das Mittel der Wahl und wir haben es nur in den Griff bekommen mit zusätzlich einsalben mit Canesten extra.(extra ist wichtig).

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wurde ein Abstrich gemacht?

Finde ich viel sinnvoller, als immer direkt vorsorglich Antibiotika oder Cortison zu geben.

 

Und ja, eventuell Kontaktallergie. Aus welchem Material sind denn die Näpfe?

 

 

 

Gute und schnelle Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

 

 

 

Wir waren schon beim TA, 2 mal, aber der weiss auch nicht was es ist. Es gab Antibiotikaspritze und Tabletten, Spritze gegen Milben, Salbe Isaderm, Octenisept zur Desinfektion und Advocate gegen Milben.

 

Das muss man sich mal genau durchlesen. Der Tierarzt weiß nicht was es ist, aber gibt einfach mal Ivomec-Spritzen gegen Milben plus obendrauf Advocate, dann Cortison, Antibiotika........

Diese Milbengifte sind richtig scheiße für den Hund. Die Cortisonsalbe darf auf keinen Fall abgeleckt werden, wird aber an der Schnauze verwendet, so daß der Hund sie sozusagen einnimmt.

Ist die Stelle ein Hautpilz ist Cortison genau das falsche Mittel.

 

Warum lässt du nicht erstmal die Ursache feststellen, bevor wild drauf los behandelt wird?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Stimme ich zu. Sollte der TA diagnostisch nichts gemacht haben, würde ich den selbigen definitiv wechseln.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Was ist das für ein "Ausschlag"?

      Hallo!    Ich habe meine kleine Hündin nun seit 2 Wochen. Anfangs sind mir die Stellen auch schon aufgefallen, sie sind aber nach und nach weniger geworden. Es ist ähnlich wie Dreck/Kruste und löst sich auch ab. Sie leckt und kratzt nicht daran. Sie war jetzt aber 2 Tage bei meinen Eltern und nun sind die Flecken wieder mehr.:( Da sie noch nicht sehr lange in Deutschland ist wollte ich erstmal hier fragen, bevor ich sie direkt zum Tierarzt bringe.  Kann es sein, dass sie auf

      in Hundekrankheiten

    • Abstehende Kruste oder sowas....

      Hi    ich weiß nicht mal wie ich richtig beschreiben soll, was mein Hund hat.  Zuerst dachte ich es sei eine Zecke.  Es ist ca. einen halben cm groß und ovalförmig.  Er hat zwei davon einen über der vorderen „Achsel“, den konnte ich nicht so gut Fotografien, weil dort viele Haare drüber sind. Meinem Hund ist es schon unangenehm wenn ich die Haare ringsherum davon berühre.    Hat irgendjemand eine Ahnung was das ist? Und sollte ich zum Tierarzt?   

      in Hundekrankheiten

    • Komischer ausschlag

      Kann mir bitte jemand helfen? Was das sein könnte es sind flecken auf den Bauch und anscheiend juckt das Geschlechtsteil auch 

      in Hundekrankheiten

    • Fieber, geschwollene Augen und blutige Schnauze

      Ich schreib heute hier, weil wir mittlerweile mit unserem Latein am Ende sind.   Unser Hundi wird im April 2 Jahre alt. Er war immer quirlig und aufgedreht. Kurzum ein super aufgeweckter Hund.   Am 15.12.2016 haben wir ihn kastrieren lassen. Den nächsten Tag fing er an zu husten und klang regelrecht heiser. Der Tierarzt hat ihm Hustensaft verschrieben. Antibiotika bekam er ja schon wegen der Kastration.    Letztes Wochenende haben wir dann auf seinem rechten Auge ei

      in Hundekrankheiten

    • Ausschlag und Knabbern an den Beinen

      Allo unser 3 jähriger Akita Inu Rüde Kiro hat seit ein paar Tagen einen Ausschlag bzw. jetzt schon 2 schlimm aussehende Stellen an Vorder und Hinterbein. Er ist ständig am Lecken bzw. dran rumknabbern.   Anbei habe ich mal 2 Fotos. Morgen haben wir einen Tierarzttermin wegen der Sache, ich möchte aber gerne schon mal fragen, ob jemand eine Idee hat, was das sein könnte.   Vielen Dank und viele Grüße Thorsten DSC_3941.bmp DSC_3944.bmp

      in Hundekrankheiten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.