Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Vermehrerwelpen - eure Meinung dazu?

Empfohlene Beiträge

Dann hoffen wir mal, daß es der Welpe nicht abkriegt.

Der kann sich nämlich nicht schützen.

 

wegen Vermehrerkunden:

 

Es gibt und das kommt im anderen Thread auch zur Geltung tatsächlich keinen Grund und keine Entschuldigung. Ein Lebewesen adoptiert man nicht mal so eben. Wenn man schon bei den Anzeigen sucht, steht da immer der Warnhinweis, woran man Vermehrerwelpen erkennt. Man kauft nicht ohne Muttertier und Geschwister mehrmals gesehen zu haben. Auch vom Vater muß es Foto und Info geben, wenn es sich um einen Ups-Wurf handelt (ist ja aus der Umgebung) Man gogglet nach weiteren Seiten des Verkäufers, dessen Adresse bzw. Telefonnr.

Man bleibt in Kontakt mit dieser Person.

 

Ansonsten  sind es Vermehrerwelpen, diese Welpen und schon gar nicht die Elterntiere werden durch einen Kauf gerettet, sondern mit einer Anzeige. Dann werden die Tiere hoffentlich beschlagnahmt, untersucht und über den Tierschutz vermittelt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es wurde mit einem lahmen, verpennten Miniwelpen getestet, die spannende Phase folgt doch noch. :) Welpen werden mit jedem Tag mobiler und wilder. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann hoffen wir mal, daß es der Welpe nicht abkriegt.

Der kann sich nämlich nicht schützen.

 Ja und ein Welpe ist erfahrungsgemäß viel mehr auf Kontakt mit dem Kater aus und natürlich verspielter als ein erwachsener Hund. Stelle mir das sehr stressig vor :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bolle ist ja wohl auch ein Vermehrerwelpe (aus Südosteuropa) und wurde in Gießen beschlagnahmt. Er war verwurmt, nicht geimpft, das Übliche halt. Mit seinen Kumpels saß er im TH in Quarantäne und als er reisefertig war, kam er zu uns. Da war er ca. 3 Monate alt. Bislang kann ich nichts Gravierendes feststellen (*auf Holz klopf*).


Oder meinst du eher, wie man mit Leuten umgeht, die sich unbedarft, naiv, vlt sogar fahrlässig einen Welpen aus dem Kofferraum kaufen?

 

Das meinte ich auch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dass wir keinen Vermehrerwelpen kaufen ist klar, sowas unterstützen wir nicht. Werden die Hunde aber beschlagnahmt und über den Tierschutz verkauft, hat der vermehrer nichts mehr davon. Wir würden aber eben gern beim TS Hund bleiben, obwohl es jetzt zwangsläufig ein Welpe wird.

Wir haben den Kater ganz fies beim schlafen gestört und mit einem 12 Wochen alten Jagdterrier getestet, der natürlich nicht gerade seine Schlafenszeit hatte,sondern quietschmunter war.

Der Kater hat zwar einmal gefaucht und sich dann nach oben verzogen. Ist aber schnell aus Neugier zurückgekehrt, hat dann aber auch nicht gekrallt, wobei ich vorher auch die Krallen gefeilt habe, damit der Welpe sicher ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn ihr es nochmal mit einem anderen erwachsenen Hund versucht?

Vielleicht war es was "Persönliches", wenn du weißt, was ich meine.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich kann mich nur wiederholen -

wir hatten schon jede Kombination Hund zu Katze, Katze zu Hund und Hund war immer erwachsen,

 

und es hat immer geklappt!

 

Aber auch nicht gleich am ersten Tag!

 

Ein bißchen Zeit sollte man der Katze schon geben!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das würde ich an deiner stelle lieber noch ein paar mal testen mit dem kater, von einmal hat man da glaube ich wirklich keinen guten gesamt Eindruck (weder vom erwachsenen hund katze-, noch vom welpe katze Verhältnis)

Nicht böse gemeint, aber je nach Umstand (gefressen, nicht gefressen, viel geschlafen, wenig geschlafen, aufgewacht, aufgeweckt) ist die reaktion auf das umfeld ja meist einfach auch anders.

Und ein paar stunden und ein tag / über Nacht ist auch eas anderes. Zum wohl der katze würde ich das noch ein paar mal testen :) ob jetzt mit welpe oder erwachsenen hund was euch halt lieber ist

An dem kater meiner mutter merkt man das immer ganz besonders

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mit Hunden "Testen" würde ich nicht. Nur mit dem gewünschten Hund. Meine Katzen kennen JETZT auch Hunde. Aber sie reagieren auf jeden Hund unterschiedlich. Fremde Hunde sind für sie nicht gleich unsere Hunde! Während meine Hunde mit Nasentüber Reiben begrüßt werden, gibts bei fremden Hunden ersteinmal eine Bürste.

 

Am besten: Erwachsener Hund der Katzen kennt und sich nicht für sie interessiert. Am 2. besten ruhiger Welpe. Nicht den Draufgänger nehmen. Erwachserer Hund  und Katze die keine Hunde kennt, würde ich ungerne machen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Besser wäre doch statt "Ja wie kann man denn nur so saublöd sein sich nen Vermehrerwelpen zu holen, Da gibts doch Google" inkl nachtreten zu sagen:

"Du schau mal her...das ist echt scheisse weil die Elterntiere furchtbar leiden, schau dir nur mal das Video an..."

 

Für den völlig Unbedarften ist das sicher ein gangbarer Weg. Der Punkt im anderen Thread war aber, daß die TE die Umstände schon verdächtig fand, aber trotzdem gekauft hat, weil der Welpe so süß gewesen sei. Und ich denke hier setzt eben die scharfe Kritik an. Einen "Fehler in der dieser Thematik" hat man nie frei, wenn man aber dabei schon selber Verdacht schöpft, ist es hochgradig kritikwürdig und kann nicht mit "naiv" und "unwissend" abgetan werden. Als ob Ersthundekäufer nicht in der Lage wären, sich darüber grob zu informieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eure Meinung: Hund und Beruf

      Hallo zusammen   Ich spiele schon lange mit dem Gedanken,  einen Hund zu halten. Nachdem ich nun einiges abgeklärt habe, weiß ich immer noch nicht, ob ich einem Hund ein glückliches Zuhause schenken kann.    Mich würde dabei sehr die Meinung von anderen Hundehaltern interessieren.    Zu mir Ich bin 30 Jahre und lebe alleine in einer ca. 90 qm Mietwohnung. Ich habe einen sehr großen Balkon und den kleinen Garten kann ich auch nutzen.  Mein Vermieter ist mi

      in Der erste Hund

    • Meinung über Rasse

      Hallo zusammen,   ich habe vor für einige Zeit einen Hund in Pflege bei mir aufzunehmen. Ich versuche seit einiger Zeit einschätzen zu können um welche Rasse es sich bei dem süßen wohl handeln könnte. er ist ca vier Monate alt und ganz sicher ein mischling, die Frage ist nur, was wird wohl vertreten sein. natürlich habe ich ne Vermutung würd aber gern andere Meinungen hören. was denkt ihr? :) Danke im Voraus 

      in Mischlingshunde

    • Wie ist Eure Meinung zum Buch "Das andere Ende der Leine"?

      http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/3492253253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1263373933&sr=1-1

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • HTS - Eure Meinung

      Hi, mich würde mal interessieren was ihr von HTS haltet.  Arbeitet jemand von euch so? Wenn ja, warum? Was hat sich seitdem verändert?  Wenn nein, warum?  War schon mal jemand auf einem Seminar?    Ich freue mich auf eure Antwort.

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Hund eingeschläfert. Brauche Rat und Meinung.

      Guten Tag,   mein Hund (15 Jahre alt) wurde am 5.4 eingeschläfert, weil er nichts mehr fressen wollte, unkontrolliert urinierte und seine hinteren Beine beim gehen so aussahen, als würden sie steif sein.  Die Tierärztin sagte es „könnte“ ein Rückenmarkstumor sein. Auf Schmerzmittel (Kortison) reagierte er nicht. Die Behandlung hätte laut Tierärztin Effekt zeigen müssen, tat es aber nicht. Sie konnte ihn das erste mal berühren, ohne das er sich wehrte. Selbst den Einstich der Nadel

      in Regenbogenbrücke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.