Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Vermehrerwelpen - eure Meinung dazu?

Empfohlene Beiträge

vor 49 Minuten schrieb Estray:

Mein Rüde wechselte 5 mal über Kleinanzeigen den Besitzer in 3 Jahren, das sagt doch schon alles.

 

Das passiert beim Tierheim auch. Der Hund eines Nachbarn ist in 4 umliegenden Tierheimen bekannt. Sicherlich gibt es auch viele Hunde die über Kleinanzeigen ein neues Zuhause gefunden haben und dort bis zum Schluss geblieben sind. Also gerade bei älteren Hunden (alles was kein Welpe mehr ist) würde ich die Plattform nicht verteufeln. 

 

Tja mit den Welpen ist so ne Sache, ganz ehrlich ... wenn ich so einen Vermehrerwelpen auf dem Arm hätte (was ziemlich sicher nicht vorkommen wird), würde ich den wahrscheinlich auch nicht da lassen. Allerdings würde ich es damit nicht auf sich beruhen lassen, sondern alles versuchen dem Vermehrer anschließend das Handwerk zu legen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Estray:

Er wurde an Leute und in Haltungsbedingungen verkauft, an und in die kein Tierheim je vermitteln würde. 

 

Das meinte ich. :) Generell ist es eindeutig so, dass Tierheime am gründlichsten gucken, wem sie ein Tier vermitteln und Vermehrer, die ihre 4-beinige Ware über Ebaykleinzeigen verscherbeln, am wenigsten prüfen, wem sie ein Tier geben. Gibt auch Ausnahmen. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schade, dass sich diese Art weichherzigen (nicht bös gemeint!) Menschen so selten in die Tötungsstationen verirren. Wie finden die immer die Vermehrer?

 

Ich fand es eher unsäglich schrecklich in Irland im Pound durch die Reihen zu laufen und nur EINEN auf den Arm und mitnehmen zu können ...

 

Dort wäre Weichherzigkeit toll! Etliche TH z. B. in France schläfern auch wirklich alle 2 Wochen ein ... Auch dort wünsche ich mir alle Hundeinteressenten hin, die "nicht-nein-sagen-können". Und ja, da sind auch genug Welpen immer dazwischen :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb schwarze Kiwi:

Ja, Ebay Kleinanzeigen ist ein "guter Ort" für Vermehreranzeigen. 
Aber was ist mit den ganzen PRivatabgaben die dort inseriert werden ? 

 

Das ist leicht beantwortet: Für erwachsene Hunde finde ich es als Plattform in Ordnung, für Welpen nicht.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Stunde schrieb Estray:

Assis verkaufen billig Tiere an andere Assis, so meine Erfahrung mit Ebaykleinanzeigen (sorry!). 

 

Also die Bemerkung mit den "Assis" geht eindeutig zu weit. Du kennst die meisten Leute die über Ebay kaufen und verkaufen doch gar nicht. 

 

Wie sollen Menschen die einen Hund geerbt haben beispielsweise, ein Zuhause für den Hund finden wenn der unmittelbare Bekanntenkreis keinen Bedarf hat. Wenn man dem verstorbenen Verwandten versprochen hat sich um ein gutes Zuhause zu kümmern. Einfach im Tierheim abgeben, wo gerade ältere Hunde oftmals sehr lange auf einen Platz warten müssen? Was ist die Alternative zu Zeitungsartikeln (die ja auch verpönt sind) und Internet? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es wirklich sonderbar wie man seine Tiere vermitteln soll. Einerseits soll man seinen Hund bloß nicht ins Tierheim abgeben, was ist man dann fûr ein HH, Vermehrerwelpen (Unfälle,)landen eh im Tierheim weil es ja soooo viele Hunde gibt (oder immer wieder gesagt wird man soll keinen Welpen von privat nehmen!?), andererseits, welche Vermittlungsmöglichkeiten hat man denn bitte? Auch auf eine HP kann jeder den größten Stuss schreiben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb Michelle003:

Also die Bemerkung mit den "Assis" geht eindeutig zu weit. Du kennst die meisten Leute die über Ebay kaufen und verkaufen doch gar nicht. 

 

 

Ich schrieb, dass das meine Erfahrung ist und die ist nun mal so. Außerdem schrieb ich, dass es Ausnahmen gibt. 

 

vor 11 Minuten schrieb Michelle003:

Wie sollen Menschen die einen Hund geerbt haben beispielsweise, ein Zuhause für den Hund finden wenn der unmittelbare Bekanntenkreis keinen Bedarf hat. Wenn man dem verstorbenen Verwandten versprochen hat sich um ein gutes Zuhause zu kümmern. Einfach im Tierheim abgeben, wo gerade ältere Hunde oftmals sehr lange auf einen Platz warten müssen? Was ist die Alternative zu Zeitungsartikeln (die ja auch verpönt sind) und Internet? 

 

 

Schau dich mal um, wie hoch der Prozentsatz der "geerbten Hunde" ist....verschwindend gering. Für mich macht es wenig Sinn über rühmliche Ausnahmen zu schreiben. 

 

"Ins Tierheim stecken" klingt immer so dramatisch, dabei ist es das nicht, sondern verspricht oft die Chance auf eine vernünftige, langfristige Vermittlung. Tierheime setzten 14 jährige, geerbte Hunde nicht in einen Zwinger, sondern schauen, dass der Hund entweder auf einer Pflegestelle unterkommt oder ein Plätzchen im Büro unterm Schreibtisch ergattert. Die mögen Hunde in der Regel und schauen, dass es ihnen so gut wie möglich geht. Ältere Abgabehunde werden sofort beworben auf den Homepages und Facebookauftritten der Tierheime, meist sitzen sie eben nicht lange. Außerdem sollten wir nicht über die paar älteren Hunde reden, sondern über den Durchschnitt und das Thema dieses Threads sind nun mal Welpen. 

 

Hier mal die Hundeangebote aus einer beliebigen Stadt:

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-hunde/essen/anzeige:angebote/c134l2027

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 20 Minuten schrieb Michelle003:

Wie sollen Menschen die einen Hund geerbt haben beispielsweise, ein Zuhause für den Hund finden wenn der unmittelbare Bekanntenkreis keinen Bedarf hat. Wenn man dem verstorbenen Verwandten versprochen hat sich um ein gutes Zuhause zu kümmern. Einfach im Tierheim abgeben, wo gerade ältere Hunde oftmals sehr lange auf einen Platz warten müssen? Was ist die Alternative zu Zeitungsartikeln (die ja auch verpönt sind) und Internet? 

 

Und diesen Menschen kann doch auch wichtig sein, wie der zukünftige Platz aussehen soll, oder nicht? 

Ich glaube, Estray spricht da ein ganz besonderes Klientel an, das da nun mal leider auch vertreten ist. Das heißt nicht, dass jeder, der irgendwie mit Ebay-Kleinanzeigen in Kontakt kommt, ein "Assi" sei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hatte es aber auch eher so verstanden als ob eine ganze Plattform verteufelt wird. Auch wenn es unseren Tierheimhunden vergleichweise gut geht würde ich wenn ich meine abgeben müsste alles tun damit sie nicht ins Tierheim müssten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...