Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Vermehrerwelpen - eure Meinung dazu?

Empfohlene Beiträge

vor 35 Minuten schrieb Mara3:

Schade, dass sich diese Art weichherzigen (nicht bös gemeint!) Menschen so selten in die Tötungsstationen verirren. Wie finden die immer die Vermehrer?

 

Applaus für diesen Beitrag. :91_thumbsup:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Drei habe ich auch über Kleinanzeigen. Mit unterschiedlicher Herkunft.  Yuri ist von einem Ts Verein, Enya von einem Züchter und Buddy war eine Privatangabe. Er stammt ursprünglich von einem belgischen Verehrer wie wir in dem Gespräch mit seinem Halter erfahren haben. 

 

Ganz ehrlich es liegt doch an mir als Käufer mir anzusehen wie es dort ist.  Was mit den Hunden ist und ob man da kaufen will. Wir hatten bei allen drei Hunden den Erstkontakt über Kleinanzeigen danach folgten Telefonate und das kennenlernen.  Nur bei Buddy haben wir den Hund sofort mitbekommen.  Alle Fragen wurden ehrlich beantwortet. Das habe ich bei der Tierheimvermittlung von Lanya nicht erlebt.  Da wurde alles schön geredet und stellte sich hinterher als unwahr heraus.  

 

Ich denke da gibt es nicht nur schwarz und weiß sondern auch jede Menge grau wie bei so vielen Dingen.  

 

Direkt vom Vermehrer wäre ein Nogo für mich.  Aber erkennt man das immer so leicht ? Ich war bei einem sog.  Designerdogzüchter. Welpen für viel Geld und die Hündinnen ausgebeutet. Erkennt das jeder sofort ? Ich war da weil vermutet wurde das die Hündin einer mir bekannten Züchterin über Umwege da gelandet ist.  Was auch so war. 

 

Mir ist das oft zu pauschal zu sagen das ist gut und das ist schlecht. 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Irgendwie driften wir ganz schön ab gerade....das Thema ist "Vermehrerwelpen" und nicht Kleinanzeigen. 

 

Vermehrerwelpen werden meist über Ebaykleinanzeigen inseriert, aber nicht alle Inserate auf Ebay Kleinanzeigen sind Vermehrerwelpen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es gab schon einmal einen Thread zum Thema Ebay und Welpenkauf:

 

http://www.polar-chat.de/hunde/topic/98886-warum-kein-ebay-welpe/

 

Da könnte man ja vielleicht weiterschreiben, wenn man zum Thema „Ebay“ und Welpen noch etwas sagen möchte.

 

Um für Privatabgaben einen neuen Platz zu finden, gibt es einige Organisationen, die dabei helfen. Ich persönlich finde es für den Hund viel besser, wenn er in der Ursprungsfamilie oder bei vertrauten Menschen bleiben kann, bis ein neuer Endplatz gefunden ist – statt ihn ins Tierheim oder an eine Tierschutz-Orga abzugeben, wo er auch von Tierheim zu Pflegestelle und vielleicht zu noch einer Pflegestelle etc. wandert. Ich finde, das wird viel zu selten gemacht oder propagiert. Aber das ist auch ein anderes Thema.

 

Das alles wird etwas OT, da es hier ja um Vermehrerwelpen geht.

 

Ich denke, man muss beim Hundekauf, wenn man keine andere Agenda hat wie Menschen, die im Tierschutz tätig sind, wenn man also für sich selbst sucht, den Verstand eingeschaltet lassen und in der Regel schaut man ja, ob der Hund zu einem selbst, zur Familie und zu den Lebensumständen passt. Und darüber hinaus, ob die Herkunft in Ordnung ist. Und wenn das nicht der Fall ist, tut man sich selbst und dem Hund keinen Gefallen, wenn man den Welpen wider besseres Wissen trotzdem nimmt. Das ist ja auch bei Züchtern so, dass man bei bestimmten Kriterien die Finger besser von den Welpen lässt. Süsser Welpe hin oder her, wenn irgendetwas nicht passt oder bei irgendetwas die Alarmglocken angehen, sollte man eben lieber Abstand nehmen. Und wenn man den Verdacht „Vermehrer“ hat, hat man ja rechtliche Möglichkeiten, etwas zu tun, man kann für den Welpen also etwas unternehmen, ohne dem Vermehrer und dem System dahinter Geld in den Rachen zu werfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein guter, aber nicht oft genutzter oder leider häufig nicht angebotener Weg, wäre über die TH/TS- Vermittlungssseiten als privat zu inserieren, insbesondere bei Welpen. Nicht alle TH arbeiten mit Pflegestellen und leider ist die Vermittlungsrate bei alten Hunden tatsächlich nicht besonders hoch, mit Glück kommen sie auf einen Gnadenhof, mit weniger leiden sie unter den ungewohnten Bedingungen und der Sehnsucht nach dem langjährigen Halter. Vermittlungschancen sind über die Privatabgabe der TH Seiten auch bei alten Tieren wahrscheinlich besser.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So etwas habe ich leider bei noch keinem Tierheim gesehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Moss:

Ich persönlich finde es für den Hund viel besser, wenn er in der Ursprungsfamilie oder bei vertrauten Menschen bleiben kann, bis ein neuer Endplatz gefunden ist – statt ihn ins Tierheim oder an eine Tierschutz-Orga abzugeben, wo er auch von Tierheim zu Pflegestelle und vielleicht zu noch einer Pflegestelle etc. wandert. Ich finde, das wird viel zu selten gemacht oder propagiert. Aber das ist auch ein anderes Thema.

 

Das wird auch oft so gehandhabt, sofern es möglich ist und dem Hund nicht schadet. Aber ich habe auch schon Hunde sofort abgeholt, wenn die Leute den Hund loswerden wollten, weil ich dem Hund keinen Tag länger diese lieblose Behandlung zumuten wollte. Die fanden den Hund shice und warum soll er dann da bleiben? Außerdem ist es oft gut, wenn eine neutrale Stelle den Hund und sein Verhalten nochmal selbst beurteilt. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Moss:

So etwas habe ich leider bei noch keinem Tierheim gesehen.

 

Doch, das ist gar nicht so unüblich. Viele haben eine Rubrik "Hunde anderer Organisationen oder von privat" und stellen da auch Vereinsfremde Hunde vor. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Spock, Sammy und Rayk sind über das TH, aber direkt zu uns zur Vermittlung. 

Ich kenne nur TH Seiten mit der Rubrik. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...