Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Vermehrerwelpen - eure Meinung dazu?

Empfohlene Beiträge

Ähmmmm, also ich habe für mich selbst schon gut 10 Welpen ausgesucht, dazu war ich bei der Auswahl der Welpen für meinen Ex immer dabei und auch bei mehreren Freunden. ICH suche nie einen Welpen alleine aus, ich nehme immer jemanden mit. Nicht, weil ich befürchte, auf Vermehrer rein zu fallen, aber um eben auch eine zweite (gerne auch dritte) Meinung zu hören, bei einem Wurf von 10 aktiven Welpen kann ich die Augen nicht immer überall haben (und ich neige wie jeder andere ja auch dazu, mich relativ schnell in einen zu "verlieben" und den vielleicht mehr zu beobachten). Da ist es schon interessant, was so an Informationen zusammen kommt, wenn mehrere Leute schauen. Klar, am Ende entscheide ich alleine (naja, sofern der Züchter mir die Wahl lässt). Ich finde es total normal, jemanden mitzunehmen. Selbst jemand, der nicht viel Ahnung hat, aber ein waches Auge, ist besser, als niemand. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Schau .... genau das meine ich mit "wie man es macht, macht man es falsch" - es wird immer jemanden geben der die "Quelle" wo man seinen Hund her hat "falsch" findet. 
Da gehen die Meinungen einfach auseinander. 
Ich hab da wie alle anderen auch meine Meinung zu ;)

Und keine Sorge - meine Hunde sind abgesichert was Tierarztkosten angeht - zwei sind Voll Krankenversichert - für die anderen beiden gibt es anderweitige großzügige Rücklagen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Vielleicht wäre auch noch eine praktische Alternative für den Vermehrer-Check (es geht ja nicht um Welpenauswahl), selber einen Vertragsentwurf mitzubringen, in dem Nachbetreuung/"Gewährleistung", Vorkaufsrecht etc. geregelt sind. Mit dem Hinweis, daß man Vermehrer nicht unterstützen will

Reinrassige Upps-Würfe, glaubt da irgendjemand dran? Die Wahrscheinlichkeit liegt im Promillebereich und auch da eher weiter unten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 41 Minuten schrieb gebemeinensenfdazu:

Reinrassige Upps-Würfe, glaubt da irgendjemand dran? Die Wahrscheinlichkeit liegt im Promillebereich und auch da eher weiter unten.

 

Ich glaube auch nicht an gemischte Upps-Würfe. 

Erstens habe ich im Blick, ob mein Hund läufig ist, ob er deckbereit ist und wer sich ihm nähert und dann gibt es noch genügend Möglichkeiten eine Trächtigkeit abzubrechen. 

All diese Dinge verpassen die Hoppala-Vermehrer...bestimmt nicht unabsichtlich. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Gespräch, das ich vor kurzem geführt habe, an der Kasse eines Baumarkts:

 

Verkäuferin, mit Blick auf den Krümel: "Wie viel kostet denn so einer?"

Ich: "Das ist weniger die Frage, wie viel ein Hund bei der Anschaffung kostet - Sie sollten besser überlegen, wie viel der auf Dauer jeden Monat kostet. Und was noch so nebenher passieren kann. Da ist der Kaufpreis im Vergleich gar nicht wichtig."

Verkäuferin: "Was kann denn da noch nebenher groß passieren?"

Ich: "Alles mögliche. Wenn Sie einen Billigwelpen irgendwo her holen, kann der mit guter Wahrscheinlichkeit krank sein. Aber auch ein gesunder Hund kann jederzeit krank werden oder einen Unfall haben. Da reicht es schon wenn er blöd in ein Mauseloch tritt, und ruckzuck haben Sie eine OP am Hals."

Verkäuferin: "Aber wenn gar nix passiert, wie viel kostet der denn dann?"

 

Noch Fragen, wie die Leute bei Vermehrern landen? :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube auch das echte upswürfe selten sind. Allerdings wenn man bei manchen das wissen ûber die läufigkeit prüft, ist das schon erschreckend. Nicht wenige denken dass mit ende der blutung die läufigkeit zu ende ist (und da wirds ja erst gefährlich). 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das glaube ich auch, oft wird es so ablaufen wie es mir letztens passiert ist: In unsere Siedlung wohnen Leute mit einem unkastrierten Rüden, auch aus Spanien. Man trifft sich halt immer mal so zufällig beim Gassi gehen und unterhält sich über die netten und auffallend hübschen Hunde. Und da fragt mich vor einiger Zeit die Besitzerin des Rüden, ob Leni eigentlich kastriert sei. Ich so "nö", worauf sie dann allen Ernstes meinte, beide wären doch so wunderschön, würden von der Größe zusammenpassen und gesund wären sie doch auch, da kämen traumhafte Welpen raus die ganz bestimmt sofort ein tolles Zuhause finden würden.....

 

Und ich denke, dass genau SO die meisten "Ups-Würfe" entstehen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Sollte man gleich der Orga melden, die den Hund aus Spanien vermittelt hat. 

 

Und dann wundert man sich über die Kastrationsauflagen in den Tierschutzverträgen. 

 

:mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@NannyPlum das habe ich auch schon gehört.... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Der Upps Wurf von einer Freundin (da kannte ich sie noch nicht) ist durch Nachlässigkeit in der Betreuung der Mitbewohner tagsüber (war nur Gassi-gehen, blieb ansonsten im Zimmer ,durch offenes Fenster kam der Rüde hinein und wieder heraus) entstanden, die Hunde wurden alle im Bekanntenkreis unentgeltlich vermittelt. Der Preis (Tierarztunkostenbetrag) ist wohl das entscheidendste Kennzeichen für einen solchen Wurf.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erstelle ganz einfach ein Benutzerkonto

Du musst ein Benutzerkonto haben, um Beiträge verfassen zu können

Registrieren

Deine Hunde Community

Benutzerkonto erstellen

Du hast ein Benutzerkonto?

Melde Dich an

Anmelden

×
×
  • Neu erstellen...