Jump to content
Hundeforum Der Hund
NannyPlum

Beeinflusst Futter das Verhalten?

Empfohlene Beiträge

Bis vor einigen Wochen bekam Leni ja eine Mischung aus Tischresten und Trockenfutter. Weil jetzt aber alle unter der Woche auswärtig essen, bekommt Leni Nassfutter. Seitdem scheint Fressen für sie eine ganz neue Bedeutung zu haben. Kaum kommen wir vom Gassi gehen nach Hause (nach 1,5 bis 2 Stunden) läuft sie direkt zu ihrem Napf und ist ziemlich aufgeregt, bellt sogar manchmal. Das hat sie in den letzten 4 Jahren echt nie gemacht, auch  nicht bei den leckersten Tischresten. Und nach dem Fressen dreht sie voll auf, da hilft nur Terrassentür öffnen und ab in den Garten. Da rennt sie dann mit einem Ball in der Schnauze wie ne Irre im Kreis, hat also so richtig ihre "5 Minuten." Lasse ich die Tür zu, wälzt sie sich wie wild auf dem Sofa, um danach die Kinder aufzumischen. Hatte erst vermutet, dass sie zuwenig bekommt, aber sie kriegt mehr als angegeben und hat auch ein gaaanz bisschen zugenommen. Kennt ihr auch so ein Verhalten? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es schmeckt ihr :-) Klar machen auch hunde da unterschiede. Ich kenne das verhalten von "heute war es besonders lecker und bäuchlein ist voll (!)" :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja. Mowgli drehte nach dem Füttern, vor allem in seinen letzten beiden Lebensmonaten total auf. Brachte Bälle, flitzte durch die Zimmer.

 

Leon kommt danach immer ausgiebig schmusen. Früher flitzte er auch durch die Gegend.

Deinem Hund schmeckts offenbar großartig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ihr müsstet mal die knapp 15jährige Laika sehen, wenn sie grunzend jeden Duftrest aus der Schüssel inhaliert hat und danach wild meine Hausschuhe durch die Gegend wirft, um Nachschlag, bzw. Nachtisch zu bekommen.

Hat sie früher bei nur TroFu nie so ausgelassen gemacht.

Ich würde sagen: ja Futter kann das Verhalten verändern :D

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn meine Maus etwas besonders leckeres bekommt dann putzt sie sich danach mit dem Teppich den Mund ab. Ich weiß nicht wie ich das anders beschreiben könnte. Sie robbt mit dem Mund den Teppich entlang. Ist kein Teppich da, tut es auch jedes Handtuch das auf dem Boden liegt oder im schlimmste Notfall auch mal ihr Bett.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also noch mehr verrückte Hunde :)

Dann kommt die Begeisterung hoffentlich von der überragenden Futter Qualität und nicht wegen meiner schlechten Kochkünste...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist halt mal was GANZ anderes.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Er muss nur merken, das ich Nudeln koche. 

Selten kommt er gucken -  in die Küche. Nicht bei roh, NaFu oder TroFu oder anderem gekochten. Da ruf ich ihn zum essen. 

 

Nur bei Nudeln. Da bleibt er sogar sitzen. 

Wenn sie abkühlen und wir die Runde vorm Essen noch gehen, in den Hausflur kommen, stürmt er vorne weg, rennt und springt und knurrt... Kaum die Haustür offen, gehts mit einem Affenzahn in die Küche... 

 

Alles wegen ein paar Nudeln :D

Da muss noch nicht mal was dran. Fleisch, nix. 

Ich würde die einfach auch so essen. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dumme Frage, vielleicht verwechsele ich da was: Gab es nicht einen Stoff, der in Futter zugemischt wird, der bei Hunden aufputschend wirkt? Oder ist das nur bei manchen Trockenfuttersorten so? Habe vergessen, wie der heißt, aber in anderen Threads davon gelesen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Moss

meinst du Taurin?

 

Tschuli flippt auch rum nach dem Fressen, mal mehr mal weniger ^_^ und die Schnüss wird an Sofa oder meiner Hose abgewischt :angry:

 

Vielleicht wird beim Fressen Adrenalin gebildet?

Vielleicht war Adrenalin "früher" (als die Hunde noch wilde Wölfe waren :D ) nötig, weil Fressen etwas mit Konkurrenz, Kampf zu tun hatte?

Vielleicht ist das Rumflippen nach dem Fressen eine Folge von diesem Adrenalinschub?

 

Sind nur Ideen, keine Ahnung ob das so stimmt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Verhalten in der Scheinmutterschaft

      Es würde mich interesssieren, wie eure Hündinnen sich in dieser Phase der Läufigkeit verhalten und ob es im Lauf der Jahre Verhaltensänderungen gegeben hat. Enya ist jetzt 6 Jahre alt und ich stelle fest, dass sich das Verhalten verfestigt hat, bzw. in stärkerem Maß auftritt. Das Verhalten/die Symptome: - leicht geschwollenes, warmes Gesäuge - der Scheidenausgang wird oft und akribisch gesäubert - sie ist sehr anhänglich - Artgenossen werden nicht gerne gesehen

      in Gesundheit

    • Verhalten im Forum

      Da an anderer Stelle angesprochen, erinnere ich mich nochmal an den für mich  fast schlimmsten Moment in diesem Forum.    Eine Userin die sehr aktiv war verlor ihre relativ junge Hündin, es kam ein  Welpe aus dem TS zu ihnen.  Mit einem  guten Jahr kastrierte sie ihn und erzählte es bewusst nicht hier im Forum, erst Wochen später.  Ihr war klar  es würde derart eskalieren ,deshalb sagte sie erstmal nichts.    Es verfolgt  mich bis heute  das sie definitiv Recht geha

      in Plauderecke

    • Verhalten/Gesundheit

      Ein Hallo in die Runde,   es geht um meine Havaneser-Malteserhündin Lotti(2)War bereits mehrfach mit ihr beim Tierarzt ohne Erfolg. Sie beleckt sich oft und winselt dabei.Dadurch verfärbt sich ihr Fell um ihr Geschlechtsteil, so dass wir dachten, sie wäre läufig.Das konnte der Tierarzt ausschließen und auch eine Endzündung liegt nicht vor. Sie wühlt häufig in ihrem Körbchen herum, als würde sie die Wolldecke besteigen wollen, die darin liegt.Sie lebt mit einem Toypudel(3)zusa

      in Gesundheit

    • Futter und Kotfarbe

      Nachdem ich mich nun schon einige Male über sehr hellen, gelben oder sandfarbenen Kot gewundert habe, fragte ich meine TÄ, die keine Antwort hatte. Denn die Organwerte sind tipptopp in Ordnung und es tritt nur sporadisch auf. Dann las ich dies hier:     und dachte aha, das könnte die Ursache sein. Obwohl bei uns nach Hühnchen normal brauner Kot herauskommt. Gestern aber gab es gekochten Lachs (gab es bisher sehr selten) und der Haufen war heute wieder so hell (außerdem

      in Gesundheit

    • Was sagt ihr zu diesem Futter?

      Ich überlege auf dieses Futter umzusteigen, also als Ersatz für das Josera Trockenfutter. Bei Nassfutter bleibe ich bei Lukullus.   Zutaten:  Lamm, Süßkartoffeln, Süßkartoffelmehl, Erbsen, Geflügelfett, Erbsenprotein, Vollei, Kaninchen, Tomaten, Johannesbrot, Karotten, Lachsöl, Luzerne, Cranberry, Inulin (FOS), Leinsamenöl, Glucosamin, Chondroitin.   Produktmerkmale Getreidefrei, glutenfrei Hoher Fleischanteil von 70% (Weidelammfleisch: 42,5%, Wildkaninche

      in Hundefutter

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.