Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Estray

Alterserscheinungen, was und wann?

Empfohlene Beiträge

Shippo wird Anfang März 9 und so richtig fällt mir noch nichts auf....Er wird im Gesicht heller, was aber bei Shibas eh schon recht jung los geht. Ach ja, an den Ohren bekommt er seit einem Jahr einzelne weiße Härchen :D 
Ich finde ihn gerade so schön wie noch nie, auch vom Verhalten her :wub:

Ich bilde mir ein, er schläft etwas mehr wie früher. Hören, Sehen, Fitness und Kondition sind noch super. Zähne sind auch noch alle in Ordnung. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Graue Haare an der Schnauze heißen gar nichts. Lumi hat schon mit 1 Jahr angefangen grau zu werden. :lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bei unseren vorigen Hunden wussten wir das genaue alter nicht. Kimba hatten wir ca zehn Jahre und Lucky lebte ca zwölf Jahre bei uns. 

kimba war bis drei Monate vor ihrem Tod fit und munter. Sie rannte so schnell wie der Wind, drehte täglich ihre welpenhaften Spinnerrunden und lief problemlos lange Strecken. 

Dann begann es damit, dass sie bei den Spaziergängen stehen blieb und keinen Schritt weiter gehen wollte bzw konnte. Krebs, gestreut. Sie bekam immer schlechter Luft, wirkte verwirrt und am Ende konnte sie weder Futter noch Wasser in sich halten. Bei ihr war der Leidensweg kurz. 

 

Bei Lucky begann mit ca zehn Jahren die Arthrose, aber die machte ihm erst viel später Probleme. Dann ließ nach und nach das Gehör nach und seine Augen wurden trüber. 

Naja und dann wuchsen an mehreren Stellen Knubbel und das sehr schnell. 

Er wurde also nach und nach zum Opi, während Kimba vorher nichts vom Alter anzumerken war. Wir dachten immer, sie wuerde uralt werden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Unheimlich: Keine Alterserscheinungen

      Mein griechischer Jagdhund (Hellenikos Ichnilatis) ist jetzt 11 Jahre alt (gefunden hatte ich ihn, als er vier Tage alt war in einer griechischen Mülltonne bei vierzig Grad im Schatten und habe ihn dann erfolgreich mit Fläschchen aufgezogen - alle 2 Stunden, auch nachts) und mehr als topfit, er hatte bislang keinerlei Krankheiten und benimmt sich und rast immer noch herum wie ein Welpe. Mit einiger Fantasie könnte man glauben, dass um sein Schnäutzchen die Haare etwas grau werden, ich kann das nicht bestätigen. Was ich aber beurteilen kann ist, dass alle seine Sinne nach wie vor extrem scharf sind und kann mir das bei dem Alter überhaupt nicht mehr erklären. So (Avatar) sieht doch kein 11-jähriger Hund aus?

      in Hunde im Alter

    • Alterserscheinungen und wie man damit umgeht?

      Hallo zusammen,   meine beiden Jungs (Aussie und ein poln. Mix) haben nun ein Alter von 10 und 10 1/2 Jahren erreicht.   Heute habe ich meinen Mix mal genauer durchchecken lassen - Röntgenuntersuchung weil ich bemerkt habe, dass er beim Treppensteigen sehr bedächtig geht und auf einer Hüftseite zieht er leicht den Fuss nach. Gleichzeitig wurde noch eine Zahnreinigung gemacht, die Krallen geschnitten und die Analdrüsen durchgespült und ein Blutbild wurde gemacht.   Schon die Nacht zuvor konnte ich kaum schlafen, was mich wohl erwarten würde. Er hat die Narkose und die Untersuchung gut überstanden, war heute nachmittag schläfrig und etwas wackelig - nur der Appetit war ziemlich schnell wieder da.   Das Herz tendiert zu einer leichten Vergrößerung und die rechte Hüfte ist schlechter als die linke, wodurch er einseitig belastet und auf der einen Seite eine Sehnenverkürzung da ist und auch eine Stelle die entzündet ist.   Ich kann es gut nachvollziehen, da ich selbst ein Lendenwirbelproblem habe das mir ähnliche Beschwerden bereitet.   Tja - meine Jungs werden alt und ich werde sie nach bestem Gewissen unterstützen damit sie noch ein schönes Leben haben werden.   Die heutigen medizinischen Möglichkeiten erlauben es auch unseren Hunden heutzutage wesentlich älter zu werden als noch vor einigen Jahrzehnten.   Trotzdem beschleicht mich schon jetzt ein wenig Trauer und Wehmut dass es absehbar ist, dass wir die längste Zeit gemeinsam schon verbracht haben.   Es ist einfach ungerecht, dass die Lebenszeit von Hund und Frauchen/Herrchen so weit auseinander liegen.   Vielleicht mache ich mir einfach zu viele Gedanken darum, ich weiss ja dass ich es nicht ändern kann und so versuche ich, die Zeit mit ihnen noch zu geniessen.   Wie geht Ihr damit um - welche Gedanken habt ihr in diesem Zusammenhang?   Liebe Grüße    

      in Hunde im Alter

    • Spondylose, oder Alterserscheinungen?

      Hallo, es geht um unsere Hündin Finja... Übernommen haben wir sie Anfang Januar aus dem Tierheim, sie ist ursprünglich ein Straßenhund aus Polen. Im Pass steht sie als Dackel-Terrier-Mix (ich halte sie für einen Welsh Corgi- Mix) und 2007 als Geburtsdatum, im TH gaben sie auch offen zu das junge Hunde sich besser vermitteln lassen. Wie alt sie wirklich ist? Jeder der sie sieht schätzt sie auf 8-10 Jahre. Gesehen hatten wir im TH das sie wohl eine PL rechts hat, abgetan wurde es damit das sie halt lange gelegen hätte (ne ganze Woche lang?). Sie ist recht mopsig, ihr Idealgewicht kennen wir noch nicht. Ich hab 7 kg angepeilt, aber trotz teilweise Tageweise hungern (vor dem gefüllten Napf) und Bewegung nimmt Finja kein Gramm ab... Das als Vorgeschichte, nun zum "Problem". Vor 2 Wochen ist Finja gegen eine Wand gelaufen, danach lief sie ganz normal weiter. Als sie zuhause aus dem Auto ausstieg hat sie kurz gehumpelt, dachte sie hätte sich nur verlegen. Nächsten Tag humpelte sie nochmals nachdem sie einer Katze nach jagte aus der Nachbarschaft (sie jagt nur diese eine, wir wohnen auf einem Bauernhof wo es etliche mehr gibt). Gehumpelt ist sie danach nur sporadisch, es sah aber öfter beim Spaziergang so aus als ob sie in's Leere treten würde. Bei einem Menschen würde ich sagen, umknicken und einige Schritte humpeln und dann normal auftreten... Was auffiel, sie knabberte andauernd an ihrer linken Pfote... Nachdem sie mich dann mit einem Blick anschaute, der nicht ihr (häufiger) trauriger Blick war, bin ich mit ihr zum Tierarzt (das war letzten Montag). Der Tierarzt hat ihre Schulter abgetastet und sie hat an einer Stelle nach ihm geschnappt... Also gab's eine Spritze und für 8 Tage Rimadyl. Heute waren wir wieder da, sollte mit Finja die 2 Spritze abholen und neue Rimadyl für 8 Tage. Hab heute auch erfahren das die Spritze Dexamethason ist... Nachdem ich dem Doc wieder ne Kurzfassung über die letzte Woche gegeben hatte, meinte er das es Spondylose sein könnte. Aber Röntgen möchte er erstmal nicht, denn egal was dabei rum kommen würde, die Behandlung wäre die selbe wie jetzt auch... Die schnelle Atmung liege wohl auch an der Hitze und ihrem Übergewicht, Schmerzen könnten es auch sein. Das Herz hat er abgehört, da ist nix nach seinen Worten. Aber irgendwo hab ich gelesen, das man rein durchs abhören nichts ausschließen könnte. Nun zu den Punkten die mir aufgefallen sind... Finja hechelt seit 2 Wochen nach einem kleinem Spaziergang als wäre sie mit mir nen Marathon gelaufen. Bei der ersten Hitzperiode des Jahres hatte sie keine großen Probleme, normales Hecheln halt. Aktuell hechelt sie auch zuhause oft, oder atmet in Ruhe sehr schnell (70-80 Atemzüge). Sobald sie merkt das ich sie beobachte versucht sie ruhiger zu atmen, heute hab ich Atemaussetzer beobachtet. Danach kam sie mit dem Kopf hoch und starrte mich völlig abwesend an. Mein Mann erzählte mir, das er vor ca. 3 Wochen 2-3 mal (abends beim angeln, da ist sie gerne dabei) beobachtet hat das Finja vor und zurück schaukelte und währenddessen nicht ansprechbar war für wenige Minuten. (Hab ich aber auch erst jetzt erfahren, er hatte es auf die Wärme geschoben) Seit einer Woche tickt sie bei Fliegen aus, schnappt knurrend in die Luft. Sie hat mich neulich nicht erkannt, bin mehrfach an ihr vorbei gegangen (sie lag im Bad und ich war am Wäsche waschen) und plötzlich knurrte sie mich an und bellte als ich um die Ecke kam. Als ich sie ansprach kam sie sofort auf mich zugelaufen und kuschelte sich an. Sie wufft und knurrt abends bei jedem Geräusch (das hat sie bis dato nur gemacht wenn wir schon im Bett waren). Die letzten Abende hat Finja jedesmal ihr Herrchen angeknurrt wenn der von draußen wieder rein kam, nach Ansprache sofort Stummelschwanz gewackele vor Freude. Bei den Spaziergängen wirkt es teilweise so, als ob sie steif gehen würde. Sie ist mehrfach mit der Hüfte eingesackt, so als hätte sie ein (für mich unhörbares) Sitz gehört. Bevor sie aber ganz "saß" lief sie schon wieder weiter. Heute ist sie dann bei der Mittagsrunde zur linken Seite weggekippt mit der Hüfte, kaum stand sie gleich nochmal das ganze... Sie schaut mich seit einer Woche fast ständig mit diesem "bestimmten" (hilf mir) Blick an, liegt zuhause eigentlich nur noch. Andererseits freut sie sich über ihre große abendliche Runde mit mir, wo sie ausgiebig schnüffeln kann. Wenn sie andere Hunde trifft muß sie da hin und hallo sagen. Sie liebt heiß und innig einen Labbi aus der Nachbarschaft, mit dem tobt sie auch. Das ist der einzige der sie zum spielen bekommt, wenn auch nur kurz. Und der Tierarzt sagt abwarten, wenn es in einer Woche nicht besser ist dann Röntgen wir doch mal. Was ich so ergoogle über Spondylose, passt das aber nicht so recht auf Finja. Tja, nun hab ich so einen riesen Roman geschrieben und vielleicht kann der ein oder andere mir ja etwas weiterhelfen und das Wirrwarr etwas ordnen... Gehört das alles zusammen, durch ihre Schmerzen? Oder ist es vielleicht doch eher das Alter? Liebe Grüße Katinka

      in Hundekrankheiten

    • Westi, 12 Jahre alt, wahrscheinlich krank oder hat er Alterserscheinungen?

      Hey Leute ich hab nen 12 jahre alten westi...so an sich geht es ihm super nur seit ca 2 Monaten kratzt der sich laufend den rücken auf (waren schon beim Tierarzt spritzen usw.,war es kurz weg und nu is es schon wieder da) und dann hat mein kleener unter seinen vorderpfoten so komisch rot-schwarze Flecken(siehe Foto) (bzw. es sieht schon aus wie Leder)...waren deswegen vor 2 Wochen 3mal an einem Tag beim Tierarzt Blutabnehmen und da is nix ausgekommen... Langsam mach ich mir echt sorgen um den kleen,das sieht echt schon arg aus....

      in Hunde im Alter

    • Alterserscheinungen, Trotz oder Vertieftheit beim Spaziergang?

      Hallo, ich bin neu hier und hatte das Forum beim Googlen nach Tipps gefunden. Mein Hund Rocky ist 12 1/2 Jahre alt und vor etwa zwei Wochen mit mir nach Finnland gekommen. Er hat sich nach kurzen, anfaenglichen Schwierigkeiten recht gut eingewoehnt und ist nun vollauf begeistert, bei jedem Spaziergang im Schnee wuehlen zu koennen - seine Lieblingsbeschaeftigung Ich hatte gedacht, dass er vielleicht Probleme mit den kalten Temperaturen haben koennte, aber das scheint ihn allerwenigsten zu tangieren; zumindest merke ich nichts davon. Mein Problem ist bzw. der Grund weswegen ich hier schreibe, dass ich mir nicht sicher bin, ob mein Hund nun einfach alt wird oder ob die "Vorkommnisse" auf Trotz zurueckzufuehren sind. Mein Dicker laeuft eigentlich nur offline, außer an Straßen wo viel Verkehr ist. Er hoert ziemlich gut auf Kommandos (jedenfalls frueher) doch mittlerweile hat sich auch das geaendert. Wie immer laeuft er voraus und schnueffelt links und rechts ganz intensiv, doch wenn ich rufe, kommt keine Reaktion von ihm - selbst wenn ich schon am Bruellen bin oder so laut pfeife wie es geht. Manchmal reagiert (mit ein zwei Sekunden Verspaetung) und schaut zu mir; bedeute ich ihm dann, dass er zu mir kommen soll (mit der Hand auf die Seite meines Oberschenkels klopfen) dann schaut er zwar kurz aber danach gehts auch gleich wieder ab nach vorne. Ich bin mir nicht sicher, ob er meine Geste gesehen bzw mein Kommando gehoert hat; genausowenig habe ich Ahnung ob er wirklich schwerhoerig wird (oder Probleme mit den Augen hat). An manchen Tagen oder Gelegenheiten reagiert er wie eine 1, ist immer gleich da und hoert sofort. Vielleicht kann mir jemand ein paar Tipps geben woran ich erkennen kann ob "bockig" ist oder halt alt wird Hier mal ein Bild von meinem Dicken

      in Hunde im Alter


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.