Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
federica

Zu Gast in NRW - Hundeverordnung

Empfohlene Beiträge

federica   

Also anleinen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Dort wo man anleinen muss.

 

Dort wo Hunde laufen dürfen, darfst du sie ableinen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
federica   

Danke!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich war letztens erst in der Nähe von Münster :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
federica   
(bearbeitet)

Hundefreundlich? Bestimmt!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
marcolino   

Schönes Eckchen NRWs - kenne ich mich nur leider nicht aus :(

 

Einzig: Die Altstadt von Münster ist wirklich sehenswert.

 

In Haltern-Lippramsdorf gibt es ein superschönes Waldgebiet, Anlaufstelle ist dort ein Waldrestaurant mit direktem Zugang zum Wald, Hunde willkommen :)

 

Kann ich empfehlen, wenn es nicht zu weit für euch ist.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Yoma ist nicht so groß und possierlich, still und zurückhaltend, da bekommt man meist positive Rückmeldung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
federica   

Mal schauen wie´s wird. Die Mädels ahnen noch nichts :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ich wohne ja auch in NRW. Hier ist leider sehr viel Anleinpflicht. Aber kaum jemand hält sich daran. Ich auch nicht. ;). Es wird vielerorts geduldet, wenn sich die Hunde zu benehmen wissen. Soll kein Tipp sein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Freefalling   

Ich ergänze und erkläre, wieso ich mich nicht daran halte.

Meine Eltern wohnen auf dem platten Land. Hier ist überall Anleinpflicht. Aus Prinzip, wie mir scheint. Endlose Felder. Klein wenig Wald. Es kommt natürlich auf den Hund an..aber jeder Hund, den man normalerweise im erlaubten Gebiet ableinen kann, kann man hier auch gefahrlos laufen lassen. Hier besteht keine erhöhte Gefährdung oder so.

 

Hier gibt es allerdings einen großen Wald. Da ist auch Anleinpflicht weil schon mehrfach Hunde Wild gehetzt haben. Aber wieso kam das Wild am helllichten Tag (so wie heute) plötzlich aus dem Unterholz geschossen? Nicht weil Hunde auf den Wegen frei liefen, sondern weil generell so viele Wege durch diesen Wald führen, dass sie vermutlich ständig aufgescheucht werden. Die haben keinen Rückzugsort.

Mir wäre es lieber, es gäbe einen Teil des Waldes, wo niemand hin darf und dafür dürfte man im anderen Teil ableinen. Wäre viel einfacher. 

 

Wo sollen denn die Leute mit ihren Hunden hin? Immer nur an der Leine ist doch unbefriedigend. Wer sich hier 100% dran hält, dessen Hund ist fast nur an der Leine. Man wird hier sehr bevormundet und das passt mir nicht. 

Übrigens gelten 10m Schleppleinen nicht als Leine. Ich glaube 3m sind die Grenze.

 

Morgen fahren wir in einen eingezäunten Freilauf, weil die Nachbars-Malinois nicht ohne Leine läuft. Mal sehen wie es dort ist.

 

Ich lasse Femo frei laufen, wo ich es für vertretbar halte. Ein paar Minuten nach der Wildsichtung heute konnte er wieder von der Leine. Meine Freundin hat ihre Hündin nicht mehr abgeleint, weil die der Spur hinterher gelaufen wäre.

 

Im Kölner Raum denkt man besser an die Hunde, da gibt es recht viele Freilaufflächen. In unserem Wald laufen auch viele offline. Ich leine da aber häufig an. Wir haben Treibjagden, Rodungen etc. 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×