Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Estray

Artikel: Rivalität unter Hunden

Empfohlene Beiträge

gast   
(bearbeitet)

Woher kommt immer der Anspruch genau zu wissen wie Hunde so ticken?

Vor allem immer so geschrieben als wenn es sich Fakten handeln würde...

 

Meine drei haben so gar nix von dem Beschriebenen...aber die sind eh nicht "normal" :lol:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast   

Hunde spiegeln ihre Menschen hört man oft......

Im Fall von durch den Menschen hergestellte und unterstützte, lineare Hierarchien unter zusammenlebenden Hunden, finde ich den Spruch sehr aufschlussreich.

Das Verhalten der Hunde sagt dabei viel über den jeweiligen Menschen aus  - weniger über die Hunde selbst.

Wer selbst zu Rivalitäten neigt, wird auch durch diese Brille seine Hunde betrachten und dementsprechend damit umgehen, denke ich.

Und die alten Hundeforscherzöpfe  tun das Übrige.....

Rivalität ist dort nötig, wo ein Mangel besteht, oder wo ein Individuum in sich selbst Defizite spürt.

Meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
vor 44 Minuten schrieb mikesch0815:

Wahrscheinlich eine Folge der Quartett-Kartenspiele -

 

Aber keiner will einen Hund mit Wankelmotor, obwohl der immer gewonnen hat!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mikesch0815   

Hattest du etwa schon mal einen Hund mit Wankelmotor? Wie der hochdrehen kann, Alter! Da bleibt dir die Kinnlade stehen! Da kommst du mit dem Ottomotor im Hund gar nicht mit, ey!  -_-

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Der Artikel ist genau so dämlich wie diese 10-Schritte Dinger (10 Schritte um ihren Hund leinenführig zu machen, als Beispiel)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   

Hmmm, muss vielleicht doch mal die Bauanleitung von Wega anschauen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Silkies   

Hunde sind ja netterweise total anpassungsfähig. Wenn die "Familienregeln" lauten, wir gehen höflich und rücksichtsvoll miteinander um, dann passen sie sich da meist gerne ein. Und wenn die Familienregeln lauten, wir spielen Hühnerhof-Hackordnung, dann machen sie das eben auch. Was zu der fatalen Situation führt, dass die Menschen, die ihre Hunde streng linear aufreihen wollen (mit sich selbst an der Spitze, versteht sich!) - und ein ständiges Streben nach mehr "Macht" voraussetzen - auch genau das bei ihren gutwilligen Hunden beobachten werden...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Wilde Meute   
(bearbeitet)

Hab nur den Anfang gelesen.. und öhm ja.. was für ein Unsinn :blink:

Wen oder was veruscht die Autorin darzustellen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Stefanie79   

Ich weiß nicht ob ich nach dem lesen dieses Artikels lachen oder weinen soll.

Wäre ich eine Katze würde ich ein Fellknäul hochwürgen.

 

Bei uns geht´s eher miteinander statt nacheinander..

 

Vielleicht sind wir auch nur zu entspannt, man weiß es nicht.

 

SO möchte ich weder mit Hunden noch mit Menschen leben/umgehen.

Regeln bzw Grenzen müssen sein aber ich befehlige doch keine Armee :blink:

 

Ist mir alles viel zu Anstrengend!

 

Trump ist Präsident daher dürfen meine Hunde von mir aus die Weltherrschaft anstreben :kaffee:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Vhenan   

Sie schreibt heutzutage ganz anders und das sollte man auch nochmal ganz deutlich erwähnen, ich war mal ähnlich dumm (nur habe ich da noch nicht viel geschrieben).

 

Ich lese sie ganz gerne, meist:

 

http://www.lumpi4.de/der-mythos-vom-rudelfuehrer/

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×