Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Emma123

Barfplan

Empfohlene Beiträge

gast   
(bearbeitet)

Bevor sich nicht irgend einer aus der Familie mit Barf befasst hat, würde ich bei einem Fertigfutter bleiben.

Ich habe kein Problem damit, einzelne Fragen zu beantworten. Aber wenn grundlegendes Wissen fehlt, ist es gefährlich, das Barfen zu befürworten.

Hast du Findus, eine Ahnung, wieviel Knochen sie da in ihrem Plan hat???????

Übernimmst du die Verantwortung, wenn der Hund einen tödlichen Darmverschluss hat???

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
vor 30 Minuten schrieb Emma123:

ob ich die Symbole beim tierischen richtig zuordne 

 

Wenn du mit dem Cursor auf das Symbol fährst, erscheint der Begriff, für den das Symbol steht.

 

Hier noch etwas zum Lesen:

 

http://mashanga-burhani.blogspot.de/

http://www.barfers.de/

https://www.amazon.de/BARF-Biologisch-Artgerechtes-Rohes-Futter/dp/3939522007/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1483134291&sr=8-1&keywords=barf

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Emma123   
vor 9 Minuten schrieb Bubuka:

Bevor sich nicht irgend einer aus der Familie mit Barf befasst hat, würde ich bei einem Fertigfutter bleiben.

Ich habe kein Problem damit, einzelne Fragen zu beantworten. Aber wenn grundlegendes Wissen fehlt, ist es gefährlich, das Barfen zu befürworten.

Hast du Findus, eine Ahnung, wieviel Knochen sie da in ihrem Plan hat???????

Übernimmst du die Verantwortung, wenn der Hund einen tödlichen Darmverschluss hat???

 

 

 

Tut mir leid wenn ich mich eben auf einer falschen Seite informiert habe <_<

in Zukunft werde ich mich hier eben nicht mehr beraten lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
vor 16 Minuten schrieb Findus.:

Aaaaaber: Was hat das denn mit dem Alter zutun? Dass sie ihrem Hund eine Ernährung gönnen will, die artgerecht ist, ist vernünftiger als das was manche ältere Menschen tun. 

 

Barf ist nicht artgerecht, sondern kann höchstens für das Individuum richtig sein.

 

Falsch gebarft ist fahrlässig!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Findus.   
vor 2 Minuten schrieb Bubuka:

Bevor sich nicht irgend einer aus der Familie mit Barf befasst hat, würde ich bei einem Fertigfutter bleiben.

Ich habe kein Problem damit, einzelne Fragen zu beantworten. Aber wenn grundlegendes Wissen fehlt, ist es gefährlich, das Barfen zu befürworten.

Hast du Findus, eine Ahnung, wieviel Knochen sie da in ihrem Plan hat???????

Übernimmst du die Verantwortung, wenn der Hund einen tödlichen Darmverschluss hat???

 

 

 

Ich sage doch gar nicht, dass sie es SO machen soll wie sie schreibt und ich sage auch nichts dagegen, dass sie sich mehr in das Thema Barfen einlesen soll! Ich sage lediglich, dass es NICHTS mit dem Alter zutun hat. (Klar, eine 5Jährigen kann man sowas jetzt nicht zutrauen, aber eine 5Jährige hätte vermutlich auch kein Interesse an der Ernährung eines Hundes)

Es gibt genug Menschen, die nicht mal die nötige Reife besitzen auf getreidefreies Futter zu setzen und das obwohl ihr Alter diese Reife versprechen könnte. 

 

Off topic:

Das erinnert mich daran, wie ich mit 25 Jahren einen Hund aus dem Tierheim holen wollte und der Mitarbeiter zu mir sagte "Ich kann mir nicht vorstellen, dass Du reif genug bist einen Hund zu halten"... Und ich sagte "Bitte? Ich war 15 Jahre, als meine Eltern mit mir einen Hund aus dem Tierheim holten und dieser Hund gehörte mir, es lag in meinen Händen mich um ihn zu kümmern. Der Hund stellte sich als kleiner Problemfall raus und ich zog das komplette Programm durch! Hundeschule, Übungen, Erziehung, TA, Prüfung, Agility, Ernährung, Spaß, Liebe, Auslauf, Beschäftigung! Ich bringe dafür gerne alle Nachweises, die möglich sind. Ich komme gerne täglich her und zeige meinen Einsatz und Willen!"... Das Ende vom Lied war dass es keinen interessierte und der Hund im Tierheim blieb!

Klar war/bin ich jung, aber ich hatte mit 16 Jahren schon ein Verantwortungsbewusstsein, von dem viele Menschen mit 50 Jahren noch träumen können!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
vor 6 Minuten schrieb Emma123:

Tut mir leid wenn ich mich eben auf einer falschen Seite informiert habe <_<

in Zukunft werde ich mich hier eben nicht mehr beraten lassen.

 

Gibt es einen Grund, jetzt beleidigt zu sein?

Du hast dich nicht auf der falschen Seite informiert, sondern das Barfen noch nicht verstanden.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine Seite empfohlen hat, so viele Knochen zu füttern.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Findus.   
vor 5 Minuten schrieb kareki:

 

Barf ist nicht artgerecht, sondern kann höchstens für das Individuum richtig sein.

 

Falsch gebarft ist fahrlässig!

Ich werde mich demnächst konkreter ausdrücken, Verzeihung bitte.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
vor 4 Minuten schrieb Findus.:

Klar war/bin ich jung, aber ich hatte mit 16 Jahren schon ein Verantwortungsbewusstsein, von dem viele Menschen mit 50 Jahren noch träumen können!

 

:rolleyes: Und weil du dich angesprochen fühlst, musst du jetzt das Thema schreddern?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   
(bearbeitet)

Ja, @Findus., du bist die Beste!

Deine Eltern holten ihn aus dem Tierheim, aber er blieb in Tierheim? Hä?

 

 

 

Hier liegt es daran, dass die Informationen nicht richtig verstanden wurden. Ich kenne keine Barfseite, von denen ich alle nicht viel halte übrigens, die so viele Knochen und Knorpel empfiehlt.

 

Natürlich machen auch Erwachsene Fehler, aber ich glaube wie andere auch, dass es durchaus an Alter liegen könnte, nicht durch den Zahlendschungel durchzublicken.

 

Barf ist eben. Schon komplizierter!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×