Jump to content
Hundeforum Der Hund
DogoCanarioLiebe

Wird mein Hund weiterhin beschützen?

Empfohlene Beiträge

Hallo meine lieben 
ich habe mir ein dogo canario weibchen zugelegt sie  von anfang an sehr mistraurig es hat allein 3 tage gedauert ihr vertrauen zu erlangen das sie von meiner Hand ist mittler weile sind wir eine seele sie legt seit 1/2 monate eine totale inaktepant an besucher an den tag vom feinsten knurrt lässt nicht rein sie geht richtig vorrein keine überschätzung vom eigenen hund 
mein eigendliches problem ich habe sie 2 mal korriegert mit dem befehl ist gut weil ein sehr guter freund zu besuch da war da fand ich das nicht so gut hab sie an die seite korriert mit einem bissverhalten in die seite und seit diesem tag ist sie viel ruiger geworden aber das wolte ich nicht ich wolte das sie das beibehält und jetz akteptiert sie besuch nicht diregt aber sie lässt es zu wenn ich dabei bin ich weiß ja nicht wie sie ist wenn ich nicht dabin aber ich find das nicht so toll nicht das ich sie versaut habe 
was sagt ihr sie ist halt jetz 8-9 montate alt ?

liebe grüße DogoCanarioLiebe 


 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur ein Satz zur Überschrift: Als Mensch muss man selber in der Lage sein, sich zu schützen. Wir sind für die Hunde verantwortlich, nicht umgekehrt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Du erwartest also, dass die Hündin bei Besuch ordentlich aggressiv nach vorne geht, damit die Leute sich vor Angst in die Hose machen, aber dass du sie mit einem Befehl im letzten Moment stoppen kannst?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb Dog:

 

Nur ein Satz zur Überschrift: Als Mensch muss man selber in der Lage sein, sich zu schützen. Wir sind für die Hunde verantwortlich, nicht umgekehrt.Deutsch war nie so meine stärke 

 

ja ich kann mich shr wohl selber gut beschützen aber wenn ich eins will vom meinen vierbeinen dan sit das schutz da bei mir schon mal eingebrochen wurde wo ich auserhaus war :)

vor 9 Stunden schrieb DogoCanarioLiebe:

 

 

Um genau zu sein ja sie soll sehr present sein 

aber kontrolierbar :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das war halt mega blöd erklärt da oben mit meinem guten deutsch :D 

ich wollte einfach nur ihr beibringen es zu kontrolieren mit befehlen aber meines sorge ist jetz das sie das verhalten nicht mehr so stark zeigt sie ist einfach nur entspannter geworden nicht mehr so impulsiv verstehst du 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Über Rechtschreibung kann man noch hinwegsehen, wenn da wirklich eine Schwäche da ist. Aber dann doch wenigstens ein paar Absätze, Bitte :)

PS: Gegen Einbrecher gibt es andere Maßnahmen ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Dog:

Über Rechtschreibung kann man noch hinwegsehen, wenn da wirklich eine Schwäche da ist. Aber dann doch wenigstens ein paar Absätze, Bitte :)

Bei der nächsten frage gebe ich mir mühe :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und es musste ein kupierter Hund sein, weil das imposanter wirkt? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und wenn kommando nicht funktioniert werden die Besucher zerfleischt? 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich hat das "mein Hund soll beschützen" immer was von einem lebenden Schutzschild, das man davor/vor sich selbst schiebt um alles negative abzufangen.

Als wäre es weniger wert und müsste das nun abfangen alles.

 

Ich könnte das nicht. Mein Hund soll immer aus der Gefahrenzone sein und in keiner Situation, die für ihn gefährlich sein könnte.
Weder ein ganz großer, noch ein kleiner.

Mein Bestreben bei allen 3en war immer: Bleibt hinter mir, wenn was ist. Haltet Euch raus.

 

Gerade Einbrecher könnten: Hunde vergiften, Hunde mit Strom schocken, sie mit Messer attackieren oder schlimmeres.

Vielleicht gab es mal eine Zeit, in der sich Einbrecher von einem großen Hund im Haus haben abhalten lassen - heute denken sie sich was aus und kommen wieder.

Und man liefert ihnen seinen Hund aus.

 

Es gibt zudem auch Gerichtsurteile, da zahlten die Besitzer der Hunde am Ende Schadensersatz und Krankengeld und Entschädigung/Schmerzensgeld an Einbrecher, die von wachenden/beschützenden Hunden angegriffen wurden. (Google mal "Einbrecher Urteil Hundebiss")

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.