Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
RiverOrange

Hund beim Friseur chipen lassen

Empfohlene Beiträge

RiverOrange   

Hi,

nein kein Scherz. Ich habe jetzt gelesen, dass unser Hundefriseur 15 Euro für das Chipen eines Hundes nimmt. Aber wo trägt man die Nummer dann ein? Gibt es dann den blauen Heimtierausweis beim Friseur? Und darf jeder einfach so chipen? Das wäre ja schon irgendwie ein idealer Nährboden für dubiose/illegale Züchter aus dem Ausland.

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mixery   
(bearbeitet)

Der Heimtierausweis hat mit dem Chip nichts zu tun, da kriegst du nur die Nummern mit den Aufklebern, die kannst du dann hinkleben wo du willst. Auch in den Heimtierausweis. Und eintragen musst du diese Nummer nirgends, solltest den Hund aber in einem Register anmelden, sonst bringt auch der Chip nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Da wäre mir das Infektionsrisiko zu groß, das dürfte bei mir nur ein ordentlicher Tierarzt ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Geh besser zum TA. Am Hals sind auch große Gefäße... man sollte sich schon etwas mit der Anatomie auskennen. Ich würde es nur beim TA machen lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nadja1   
(bearbeitet)

Chipen ist nicht an den TA gebunden, das kann jede natürliche Person.

Das es nun der Friseur macht, ist eine andere Sache.

Ich chipe auch selbst, der TA liest und stellt nur den Impfausweis aus.

Für die Akten bekommt er die Chip-Nr. oder er trägt sie per Hand ein.

Die Chip-Kanülen werden aus der sterilen Verpackung genommen

und sofort eingesetzt. Selbst der TA macht das so. Da gibt es kaum

ein Infekt - Risiko, es sei denn Du rennst zwischendurch mal auf's Toi und

vergisst das Händewaschen, mal z.B.

Man bekommt die Chips schon ab ca. 5 Euro, der TA nimmt ein Vielfaches

mehr und bei 10 und mehr Welpen kann man schon ab 200 € pro Wurf sparen.

Wer will da wem etwas übel nehmen ?  Ist ja nun kein Akt.

Als einziges wäre die Aorta zu beachten, nur soviel "Pisa" traue ich eigentlich

allen zu, ansonsten gibt es da und der bestimmten Stelle keine Gefäße.

 .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gerhard   

Wie einige schon richtig schreiben kann jeder Transponder kaufen und auch einsetzen. da gibt es keine Auflage. Allerdings muss eine Sachkunde vorhanden sein, da sonst ein Verstoß gegen das TSchG vorliegt ( Schmerzen, Leiden, Schäden). Heimtierausweise sind nachweispflichtig und dürfen nur an registrierte Personen ausgegeben werden. Das Ausfüllen incl. Eintrag der Chipnummer ( Labeln ) darf nur von Befugten Personen gemacht werden, die Durchführung muss 10 Jahre dokumentiert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiverOrange   

Also ich hätte jetzt gedacht, dass so ja jeder Hinz und Kunz Welpen aus dem Ausland nach Deutschland bringen kann, chipt die hier selber für 10 Euro und schon hat man reinrassige Welpen aus einer deutschen Zucht die man hier für 1000 Euro verscherbeln kann.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
velvetypoison   

Krass, nicht nur das überzogene Welpenpreise genommen werden, es kann noch mehr in die eigene Tasche gewirtschaftet werden in dem jeder Hans & Franz selbst den Hunden mit Kanülen in Aortanähe rumfummelt.

 

Verantwortung?
Nicht nur bei der Produktion der Hunde ein Fremdwort - wegen ein paar gesparten Euro wohl auch in diesem Bereich.
(wer sich nicht leisten kann, die Produktion von Hunden wenigstens korrekt zu finanzieren, sollte es lassen. Wer grundsätzlich an den Hunden sparen will - auch.)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Nebelfrei   
vor 5 Minuten schrieb RiverOrange:

Also ich hätte jetzt gedacht, dass so ja jeder Hinz und Kunz Welpen aus dem Ausland nach Deutschland bringen kann, chipt die hier selber für 10 Euro und schon hat man reinrassige Welpen aus einer deutschen Zucht die man hier für 1000 Euro verscherbeln kann.

 

Somist es nicht. Erstens darf man keine Welpen nach Deutschland bringen, zweitens sind sie damit nichtnreinrassig oder sonstwas

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Unser ta chippt erwachsene Katzen z.b. auch nur in Narkose. Die Gefahr einer Gefäßverletzung durch Abwehrverhallten ist zu groß. Das wird bei Hunden nicht groß anders sein. Aus dem Grund wûrde nie jemanden ohne Sachkunde am Hals meines Hundes rumstochern lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×