Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
RiverOrange

Hund beim Friseur chipen lassen

Empfohlene Beiträge

Ann   
vor 14 Minuten schrieb Lexx:

Klar viele machen das selber. Da gehts ja eben drum ob die Sachkunde vorhanden ist oder nicht. Ich kenne keine Hundefriseure. Weiß nicht wie ihre Ausbildung ist. Grundsätzlich bin ich aber immer dafûr Schuster bleib bei deinen Leisten...

Ich gehe einfach davon aus, dass sie eine Sachkunde hat, wenn sie es offiziell anbietet ^^

 

Vielleicht züchtet sie nebenher und hat im

Rahmen deshalb eine SK bekommen.

 

 

Auf jeden Fall ist mir lieber, ein Tier wird beim Friseur gechipt, als gar nicht. Gibts ja auch noch zur Genüge

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ja das stimmt. Leider noch sehr oft. Oder halt nicht registrierte Chips.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
RiverOrange   

@Lexx:

In meinen EU-Heimtierausweisen steht überall drinnen, dass der Chip in der Schulter sitzt. Mit einer wütenden Katze sollte ein erfahrener Tierarzt klar kommen. Zur Not gibt es halt Handschuhe. Wenn man eine Katze im Nackenfell packt ist die schon mal halb außer Gefecht. Wie schafft es dein Tierarzt denn die Narkosespritze zu geben? Braucht er dafür ein Blasrohr?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Narkosespritzen gibts in den Popes. Nicht in der Nähe vom Gesicht. Wie gesagt es gibt Richtlinien das Hunde u Katzen an der linken Halsseite gechippt werden. Verpflichtend ist es aber nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Rudolf   
Am 15.1.2017 um 14:41 schrieb poldischatz:

 

Selbst ein Hundefriseur hat sicher eine wenn auch kleine - Ausbildung in Anatomie erhalten oder?

 

Und so ein Chip wird ja subkutan - also unter die Haut gesetzt. Also Haut vom Hund hochziehen - Nadel mit dem Chip waagrecht in die Hautfalte spritzen - fertig.

Das ist keine große Kunst.

 

Mir hat als Kind der Juwelier meine Ohrlöcher "geschossen". Dazu gehört eigentlich auch ein gewisses Wissen, damit man es richtig macht.

 

Am 15.1.2017 um 14:51 schrieb Ann:

Wenn derjenige die Sachkunde hat, wieso nicht.

Ist ja dann nicht jeder Hinz und Kunz, der das macht, sondern jemand, der das mal irgendwie gelernt hat.

 

SC spritzen/chippen ist kein Hexenwerk. Die dicken Gefäße und Nerven laufen nicht so, dass man da, Sachkunde vorausgesetzt, groß was verletzen kann (bei einem Hund, in einem Hundesalon ^^ nicht bei Katzen, die sich wehren, oder Miniminiwelpen etc).

 

Ich kenne viele Züchter, die selbst chippen, teilweise macht das je nach Rasseverband auch der Zuchtwart bei der Abnahme.

 

 

 

Finde es gut wenn Hunde gechippt werden. Auf diese Art und Weise hat einBekannter seinen Hund wiedergefunden. Er mußte den Hund abgeben und kam ins Tierheim, dort hat sich ein neuer Besitzer den Hund abgeholt einen Schäferhund schwarz mjetzt durfte der damalige Besitzer den wieder abholen, er war im Wald angeleint worden und ist ausgesetzt  worden,  auf Grund des Chip konnte man den Hund zuordnen wem er gehörte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×