Jump to content
Hundeforum Der Hund
JensStuttgart

Hilfe! Hund hat Antibiotikum erbrochen!

Empfohlene Beiträge

Hallo!

 

Ich hatte gestern einen Beitrag gepostet:

Mein Hund bekommt zur Zeit Flagyl, seit 2,5 Tagen. Verschrieben wurde es fuer die Dauer von 5 Tagen. Heute habe ich ihm seine regulaere Dosis gegeben und er hat sich 1 Stunde danach erbrochen!!! Ich hab den TA angerufen und ermeinte, ich solle nicht nochmal nachdosieren, sondern einfach normal weitermachen, also 12 Stunden bis zur naechste Tablettenvergabe warten. Insgesamt habe ich noch 3 Gaben, bis die "Kur" abgeschlossen ist. Ich hab jetzt wahnsinnige Panik, dass sich Resitzenzen bilden, weil der Kreislauf ja unterbrochen wurde. Habt Ihr so etwas schonmal erlebt!?! Bitte helft mir ;-(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ds mein Hund Medikamente erbrochen hat?? Ja klar. Oft. mein hund hat Epi und bekommt 2 x täglich Medikamente. Warum hast du Panik wenn dein Ta sagt es ist kein Problem? Komm mal runter ;-)

So schnell bilden sich auch keine Resistenzen, es ist ja noch etwas im Körper. Und du führst die Therapie zu ende. Alles gut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nein, Du brauchst Dir keine Sorgen machen, wenn eine einmalige Gabe zwischendurch erbrochen wurde, entwickelt sich keine Resistenz, der TA hat recht, gebe weiter durch bis zum Ende ;)

Habe ich auch schon mal erfragt, ist mir von fachkundiger Stelle zugesichert worden ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wenn der TA sagt, es ist ok, dann mach dir keine Sorgen.

So leicht bilden sich da keine Resistenzen - wichtig ist, dass du die Behandlung fortführst.

Für den Fall, dass er sich noch mal nach der AB Gabe erbrechen sollte (kurz nachher), solltest du mit deinem Tierarzt eine andere Form der Gabe besprechen (zb mittels spritze).

 

Aber erstmal: Ruhe bewahren.

Wenn du dich schlecht betreut fühlst, kannst du eine tierklinik bzw anderen TA aufsuchen. In jedem Fall die Behandlung abschließen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, werd ich machen - so wie es der TA gesagt hat. Ich mache mir halt nur grosse Sorgen, weil die akkurate Vergabe bei Antibiotika so wichtig ist. Ich hoffe das sich daduch keine Probleme ergeben :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hör am besten auf deinen TA. Passiert schon mal, das ein Medikament wieder zum Vorschein kommt.

Nachdosieren wäre nicht gut, du weisst nicht, wieviel der Körper schon aufgenommen hat. Von daher, einfach morgen normal weiter machen mit der Dosierung und gut ist. Bricht er wieder knapp nach der Einnahme, ab zum TA. Kann auch eine Unverträglichkeit sein.

 

Erst mal....  tief durchatmen und .... Ohhhm  ( oder einen Schnaps zu Beruhigung trinken)

 

Ergänzung:

Hmm, als ich begonnen habe zu schreiben war noch keine Antwort da. Jetzt.....

 

Hilfe, ich werde alt und langsam :mellow:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe Dein anderes Thema still gelesen und hoffe, es wird bald wieder alles gut :kuss: 

 

Hier stellt sich jetzt aber die Frage, ist das Antibiotikum wirklich wieder mit raus gekommen, als er sich erbrochen hat? Konntest Du das sehen? Ich würde auch nicht nachdosieren, so schnell wird das nicht gehen mit den Resistenzen :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Tabeltten sind weiss und auf dem erbrochenen war weisser Schaum. Ich hab keine Ahnung ob er es absorbiert hat oder nicht. Ich geb im jetzt natuerlich keinesfalls noch eine Pille, bis 12 Stunden um sind und er die naechste Pille bekommen muss. Es macht mich aber fertig, weil ich mir wegen dem Blutdurchfall solche Sorgen mache und kaum ist der Durchfall, bzw. die Blutungen weg, passiert so etwas. Grausam...:(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wann wurde den der Hund zuletzt entwurmt und womit ?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Jens,

 

vertraue doch erstmal Deinem Tierarzt. Und mach Dir keinen Kopf um Resistenzen bei so 'ner kurzen Gabe des Antibiotikums. Antibiotika sollten meines Wissens nach nur nie zu kurz gegeben oder zu gering dosiert werden.

 

Anderes Thema ist es, wenn Dein Hund die AB gar nicht verträgt. Dobis sollen da mitunter heikel sein (erzählt meine TÄ zumindest gerne, vielleicht auch nur, weil es ihrer war.) Dann würde ich mich nach einer anderen Praxis umschauen...

 

Wünsche gute Besserung!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • "Eingefallener" Kopf (beidseitig), schlechte Blutwerte, gelegentlich erbrochen

      Hallo liebe Fori´s, ich wende mich mit dem Blutergebnis meines Hundes an euch. Wir sind in Behandlung, aber laut der Tierärztin ist es nichts Dramatisches. Allerdings will ich das nicht glauben. Ich will meinen Hund natürlich nicht kränker machen, als er ist, aber ich denke mit den Blutwerten und dem eingefallenen Kopf gibt es einen Zusammenhang. Ich hänge euch mal ein Bild von 2008 an, das Aktuelle krieg ich nicht hochgeladen, weil es zu groß ist und ich hier keine Bilder verkleinern kann :-(

      in Hundekrankheiten

    • Gelb erbrochen, leckt am Po, Ohrenjucken - Zusammenhang?

      Guten Morgen, nach längerer Abwesenheit wieder hier, und direkt ein Problem dabei.   Heute früh hat er gelb erbrochen (leerer Magen, Galle, etc. ich weiß...) ABER es trifft nicht zu. Er wird 2x täglich gefüttert, morgens gegen 8.30 und abends gegen 18.00 und das seit 6 Monaten problemlos. Abends nach dem letzten Gassie gegen 21.00 bekommt er einen Snack (Dentastick haben wir zerteilt und da gibts immer abends ein Stückchen davon) Und so hat er auch immer bis zum Frühstück gut durchgehalten.

      in Hundekrankheiten

    • Die ganze Nacht mehrmals erbrochen, nun ist er schlapp

      Hallo, liebe Forengemeinde Ich habe mich gerade angemeldet, weil mir euer Forum gefällt. Ich bin weiblich, 54 Jahre, verheiratet und habe einen Mischlingsrüden von 12 Jahren. Ich muss leider etwas ausholen, bevor ich zum eigentlichen Problem komme. Bisher war er sehr robust, er ist seinem Alter entsprechend, wie man so sagt. Letzten Samstag waren wir mit ihm in der Tierklinik, weil er sich nicht mehr hinlegen konnte. Er drehte sich zigmal im Kreis, ging ein paar Schritte, wieder zigma

      in Hundekrankheiten

    • Hund ist matt und hat erbrochen :(

      Hallo, ich habe bis Sonntag einen Hund (5) zu besuch und er hat heute Morgen erbrochen und ist matt und schläft viel. Heute Nacht hatte er viel geschmatzt ich dachte halt das das "nur" Sodbrennen sei. Ich habe ihn erstmal nichts zum fressen gegeben. Ich war auch schon mit ihm raus Gassi er hat normal Uriniert und abgeführt ein stück vom Kot sah normal aus aber am anderen ende. war es senffarben und weichlicher. Getrunken hat er noch nicht auch wenn ich ihn das sehr oft angeboten habe. Jetzt lie

      in Hundekrankheiten

    • Emma frisst nicht und hat gelben Schleim erbrochen

      Wahrscheinlich mache ich mir wieder zu viele Sorgen, aber dennoch frage ich hier mal nach, ob das jemand kennt: Emma ist fit wie Turnschuh, spielt und läuft wie immer. Gestern Abend und heute Morgen hat sie aber so gelblichen Schleim erbrochen, der geruchlos war. Es war wenig. Fressen will sie heute gar nicht, auch keine Leberwurst, die sie sonst liebt. Sie kann auch nichts Gefährliches gefressen haben, da sie ja nicht frei läuft. Das hätte ich also mitbekommen. Tierárztin ist bis zum 10. in

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.