Jump to content
Hundeforum Der Hund
Renate

Bei den Geschwistern den Pausenclown spielen?

Empfohlene Beiträge

Hab da ein Problem mit meiner Shelly:

Hin und wieder treffe ich meine Bekannte mit Shelly`s Mutter und drei ihrer Geschwister.

Wenn wir auf dieses "Rudel" stossen, schaltet Shelly ihr Gehirn ab!

Sie hört nicht mehr, ist nicht mehr zu führen und hört kaum auf Kommandos! :(

Diese Verhalten legt sie aber nur bei dieser Gruppe an den Tag, wenn ich mit anderen Gruppen gehe, hab ich kein Problem, hab den liebsten Hund neben mir laufen.

Ich muss dazu sagen, dass ihre Mama und die Geschwister fast ohne Kommandos erzogen werden, so ziemlich tun und lassen dürfen was sie wollen, relativ schlecht hören und einfach nur verzogen sind!

Wenn es geht, geh ich ihnen schon aus dem Weg, lässt sich aber nicht immer vermeiden.

Kann es sein, dass sie sich deren Verhalten abguckt?

Vielleicht könnt ihr mir einen Rat geben! :klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie benimmt sich Shelly den anderen Hunden gegenüber? Ist sie eher unterwürfig oder dominiert sie sie? Freut sie sich sehr, dieses Rudel zu sehen, mehr wie andere Hunde?

Wie sieht die Begegnung aus? Stürmen die alle gleich los und sind außer Rufweite? Ich geh' mal davon aus, die laufen alle frei...?

Wie verhält sich die Besitzerin der anderen Hunde? Bekommt Shelly von ihr viel Aufmerksamkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau so, wie du es beschreibst, ist es!

Es findet eine überaus stürmische Begrüssung statt, auf ihre Geschwister rennt sie wie blöd zu, weder unterwürfig noch dominant, bei ihrer Mutter zeigt sie sich komischerweise erstmal unterwürfig, um dann aber auch mit ihr zu spielen.

Meine Bekannte meint, meine beiden erst mal mit Leckerchen vollstopfen zu müssen.

Ich hab sie schon paarmal gebeten, dies nicht zu tun, aber sie lässt sich davon leider nicht abbringen!

Meine Bekannte ruft die Hunde auch äusserst selten zu sich ran, sie läuft ihnen lieber querfeldein nach, um sie alle einzeln anzuleinen! :(

Kurzum, in dem Rudel macht jeder, was ihm grad gefällt, meine Bekannte mit eingeschlossen!

Auf Kommandos hören die Hunde, wenn überhaupt, erst nach dem 5. oder 6. Mal!

Ihre laufen auch alle in den Wald, sie bleibt dann am Rand stehen, und wartet, bis der letzte wieder da ist, kann auch mal ne Stunde dauern!

Dieses Verhalten hab ich nur bei dieser Gruppe.

Ich laufe mit verschiedenen anderen Leuten, wir sind manchmal 5 oder 6 Hunde, alles klappt, alle hören.

Nur beim "Geschwisterrudel" ist irgendwie der Wurm drin! :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, da stehen deine Chancen erstmal schlecht. Shellys Erwartungshaltungen an das Rudel sind schon im Vorfeld sehr hoch, sie wird dort anscheinend immer wieder positiv bestätigt und natürlich "steckt der Ungehorsam an".

Hier hilft nur der "zuverlässige Rückruf" in allen Situationen!

Und der läuft - für mich - über das Thema "der Platz neben Frauchen ist der schönste auf der Welt! Es lohnt sich immer zu kommen, man könnte etwas verpassen, wenn man es nicht tut!"

*grins* ich weiß, es ist schwer interessanter zu sein, als ein Rudel spielender, befreundeter Hunde oder als ein davon hoppelndes Kaninchen.... aber es geht!

Mach deinem Hund das Herankommen immer zu einem Erlebnis, mach dich interessant: Zeige deinem Hund Dinge beim Spazieren gehen, z.B. ein Eichörnchen, das auf einen Baum klettert, ein Käfer, der am Boden krabbelt, kletter' mit ihm auf eine Parkbank oder durchwühle mit ihr zusammen einen Mühleimer *grins* Versteck' Fleischstückchen oder ähnliches im Laub, ruf' ihn heran, tu' so, als ob du sie gefunden hättest. - Alles leicht umzusetzen und hat bei regelmäßigem Anwenden eine große Wirkung.

Die meisten Hunde hören auf Ruf, solange nichts Interessanteres passiert, aber es ist ja gerade wichtig, sie in Situationen zurück zu rufen, die einen starken Ablenkungsfaktor haben. Erst dann kann man vom "zuverlässigen" Rückruf sprechen.

Der ist natürlich auch noch über den "bedingungslosen Gehorsam" zu erreichen - aber mal ehrlich, wer von uns ist denn immer so konsequent, dass er das erreicht? Wir haben alle an unseren eigenen Hunden eine emotionale Bindung, für die meisten sind sie vollwertige Familienmitglieder...

Wir sind sicher lange nicht so konsequent, wie wir gerne wären - da stelle ich mich gerne an erster Stelle.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das "interessant machen" praktiziere ich schon seit einigen Wochen, ich "finde" immer leckere Bröckchen, wusel mal im Gras rum, versteck mich, krabbel mit ihr auf Baumstämmen rum, und noooooooch viel mehr.

Eichhörnchen zeig ich ihr wegen ihrem Jagdtrieb keine, denen möcht sie am liebsten auf den Baum nach! :o

Sie schaut sich jetzt auch immer aufmerksam um, was ich denn grade mache oder vielleicht wieder was "schönes" suche und auch finde! :P

Bei anderen Rudeln funktioniert das auch, hab mir schon so manches Lob von anderen Hundebesitzern eingeheimst! :D

Aber bei dem Geschwistertrupp bin ich totale Nebensache! :heul:

Wenn wir uns allerdings verabschieden, dreht sie sich nur kurz zur Verwandtschaft um und kommt sofort freudig mit mir mit, auf dem Rückweg hört sie wieder gut!

Versteh mal einer, was da in den Hundeköpfen vor sich geht! ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das klingt doch alles gut!

Ich denke, so ab und zu darf mein Hund auch mal nicht sofort gehorchen, immerhin erziehe ich sie zu "Freigeistern" *schämmichnichtdafür* - da muss ich ihnen das zugestehen.

Wenn sie sich letztendlich doch für dich entscheidet, kannst du zufrieden sein, da hast du mehr erreicht, wie viele andere.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ach, deine Worte tun gut! :danke

Vielleicht sollte man wirklich hin und wieder mal ein Auge zudrücken können. ;)

Ansonsten ist sie wirklich ne supertolle Schmusemaus und hat es sogar geschafft, dass mein "Problemhund" Boomer sich, seit sie bei uns ist, in früher prikären Situationen mittlerweile ganz manierlich zeigt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.