Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Fiona01

Impfung ---> Krampfanfall?!?

Empfohlene Beiträge

Ach du scheisse , das wusste ich gar nicht. Danke Mara fürs Reinstellen.

Ein Grund mehr, Leon nicht mehr weiterzuimpfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke Mara.

Kennt ihr übrigens die HeLa-Zellen, die auch in Impfstoffen Verwendung finden??

 

Zitat

HeLa-Zellen, Nachkommen-Zellen (Zell-Linie) aus dem Cervix-Tumorgewebe der 1949 verstorbenen Patientin Henrietta Lachs. Sie zeichnen sich durch ihre bislang unbegrenzte Fähigkeit zur Zellteilung aus, weshalb sie seit vielen Jahren in Zellkultur vermehrt werden.

 

http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/hela-zellen/31078

 

Ist doch ne tolle Vorstellung, dass Krebszellen direkt in die Blutbahn gespritzt werden.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Bubuka:

Danke Mara.

Kennt ihr übrigens die HeLa-Zellen, die auch in Impfstoffen Verwendung finden??

 

 

http://www.spektrum.de/lexikon/biologie/hela-zellen/31078

 

Ist doch ne tolle Vorstellung, dass Krebszellen direkt in die Blutbahn gespritzt werden.

 

 

 

sorry, da steht aber nicht von der Behauptung in dem Artikel. WO steht was von Impfstoffen darin?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

YouTube-Universität vom Feinsten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Stunden schrieb caronna:

 

sorry, da steht aber nicht von der Behauptung in dem Artikel. WO steht was von Impfstoffen darin?

 

Das ist auch nur eine Erklärung, was HeLa-Zellen sind.

Die HeLa-Zellen sind so gängig in jedem Labor, dass sie ganz selbstverständlich verwendet werden.

Keine andere Zelle ist so teilungsfreudig und lässt sich so leicht im Labor weiterzüchten wie die HeLa-Zelle.

Mittlerweile wurden so viele Zellen gezüchtet, dass man damit 3-mal die Erde umrunden könnte, wenn man sie nebeneinander legen würde.

Geschätzt sind das 50 Millionen Tonnen HeLa-Zellen.

 

Man findet sie im Polio-Impfstoff, im Masern- Mumps-Impstoff, im Tollwutimpfstoff........

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, der Hund meiner Nachbarin krampft immer mindestens 1mal nach dem impfen . 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Umfrage Impfung

      Liebe Hundefreunde,   ich bin Tierärztin und schreibe meine Doktorarbeit über das kontrovers diskutierte und wichtige Thema „Impfungen beim Hund“.  Dabei untersuche ich den aktuellen Impfstatus der deutschen Hundepopulation, sowie die Frage welche Impfempfehlungen Haustierärzte geben, wie gut Hundebesitzer aufgeklärt sind und wie derzeit die Einstellung der Hundebesitzer Impfungen gegenüber ist. Dafür bitte ich euch den Fragebogen auszufüllen, dauert ca. 10 Minuten. Ihr könnt mit der Teilnahme auch eine kostenlose Impfberatung für eueren Hund erhalten. Der Link darf auch sehr gerne geteilt und weitergeleitet werden!!!   Vielen lieben Dank für euere Unterstützung, Simone   https://www.med.vetmed.uni-muenchen.de/aktuelles/news/hundeimpfung/index.html

      in Gesundheit

    • Impfung

      Hallo, ich bräuchte mal einen Rat. Ich habe vor ein paar Tagen eine 1jährige Yorkshireterrier-Hündin übernommen. Diese wurde mir als "geimpft" angekündigt; sie hat aber als Welpe nur eine Impfung gegen Parvovirose, und zwar mit etwas über einem (!) Monat, erhalten - weil sie eine Handaufzucht ist und der damalige Tierarzt nicht "überimpfen" wollte (?). Habe mich nun bei Züchtern und meinem Tierarzt wegen erneuter Impfung erkundigt und verschiedene Informationen erhalten. Nun meine Frage: Ist es ausreichend, wenn sie nun nur EINMAL die Fünffachimpfung erhält ? weil die Welpenzeit sowieso hinter ihr liegt ? Tollwut können wir erstmal außen vor lassen. Vielen Dank für Eure Antworten  

      in Gesundheit

    • Welpe zu viel Impfung ?

      Hallo! Mich beunruhigt eine Frage wegen Impfungen die mein Welpe bekommen hat. Also ich habe einen Jack Russel Welpen 3,5 Monate alt er war bis jetzt 3 mal beim TA und wurde geimpft: Einmal bei dem Züchter mit 8 Wochen mit  Nobivac SHPPi und LEPTO, dann bei mir mit 12 Wochen mit T-Tolwut , L4 und SHPPi und dann 4 Wochen später musste ich nochmal kommen und er hat wieder T , SHPPi , und L4 bekommen !!! Viele Welpenbesitzer sagen, sie haben nicht so viel impfen lassen. Wie findet ihr das ? Haben eure Welpen auch so viel bekommen? Wer sich damit auskennt ich wäre dankbar für Antworten !! (PS. Tolwut wurde für 2 Jahre eingetragen)

      in Gesundheit

    • Impfungen und Leptospirose-Impfung

      Huhu.   Ich bin grade etwas verunsichert. Ich dachte, die generelle Empfehlung wäre, dass man alles "Gängige" etwa im 3 Jahresabstand impft nach der Grundimmunisierung. Nun hatte mir der TA aber aufgeschrieben, Impfung nach einem Jahr wiederholen (wir sind jetzt drüber, hatte das auch ziemlich verpeilt). Nun in der sehr kompetenten Tierklinik gefragt, als wir eh da waren. Da hieß es auch, auf jeden Fall Impfung, da die Impfung für ich glaube Leptospirose und Zwingerhusten nicht so lange hält.   Außerdem wurde mir gesagt, der TA hätte nach der letzten Impfung für Leptospirose nach 4 Wochen noch mal impfen müssen, für die Grundimmunisierung, da bei der ursprünglichen nicht alle Stämme der Erkrankung dabei waren. Das würde heißen jetzt impfen, dann nach 4 Wochen noch mal und Ende des Jahres die TW-Impfung, die dann auch 3 Jahre her ist (die will ich auf jeden Fall haben.)   Und dann wohl nach einem Jahr wieder die "reguläre" Impfung. Ich bin jetzt sehr irritiert. Die Leptospirose-Impfung scheint ja etwas umstritten zu sein, eher mal Nebenwirkungen zu haben und nur vor den "gängigsten" Baktieriensträngen zu schützen. Aber wenn ich den Hund z.B. schwimmen lassen will, sollte ich sie wahrscheinlich eher machen? Die TÄ hat selbst von sich gesagt, sie sei Impf-Fan, aber auch, dass sie in der Klinik halt auch immer wieder Fälle dieser unschönen Erkrankung haben.   Ich würde gerne eine Grundsatzdiskussion vermeiden (ich weiß, ich weiß, leichter gesagt als getan ^^"). Nur ziehe ich das mit den Impfungen jetzt so durch oder was würden die von euch machen, die sagen wir mal nicht komplett abgeneigt Impfungen gegenüber sind? (Die TW-Impfung will ich auf jeden Fall, da würde mir Diskussion jetzt nicht viel bringen, bin beim Rest unschlüssig.) Im Moment tendiere ich zur einen Impfung jetzt und dazu, dann noch mal mit dem TA zu sprechen wegen der Erneuerung in 4 Wochen, aber halbe Sachen machen wäre ja auch doof.   Danke schon mal!

      in Gesundheit

    • Keine vollständige Erst - Impfung

      Hallo zusammen,  nun hab ich auch eine Frage zum Impfen.  Ich habe jetzt den Impfpass von meinem jungen Schäferhund - Mix (4 Monate) bekommen und  jetzt sehe ich das er am 16.02.2017 seine erste Grund - Impfung bekommen hat und diese müsste ja demnach auch nach 4 Wochen nachgeimpft werden. Ich dachte eigentlich das er vollständig geimpft ist und ich nach dem Zahnwechsel nur noch Tollwut impfen lassen muss.  Auf Nachfrage bei meiner Tierärztin wurde mir gesagt das die 8 Wochen die jetzt dazwischen liegen zu lange sind und er deswegen nochmal doppelt geimpft werden muss. Also erst einmal und dann 4 Wochen danach nochmal.    Stimmt das denn nun so oder liegt sie damit falsch?  Eigentlich wollte ich ihn nur gegen Tollwut impfen und ansonsten ihn ungeimpft lassen.  Was meint ihr dazu? Muss er jetzt alles nochmal mitmachen oder kann ich es so lassen und ihn später nur noch gegen Tollwut impfen.  Tollwut dachte ich, ist sinnvoll da es bei uns in Berlin Fledermäuse gibt und wir sehr viel in Berlin und Brandenburgs Wälder unterwegs sind.    Lg Sabrina   

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.