Jump to content
Hundeforum Der Hund
Fiona01

Impfung ---> Krampfanfall?!?

Empfohlene Beiträge

vor 3 Minuten schrieb Bubuka:

Such mal im Internet nach "Epilepsie nach Impfung", da wirst du massenhaft Fälle finden.

 

 

Da findet man auch, dass die Erde eine Scheibe ist uvm.

 

 

Edit: wollte löschen, zuviel der Worte , bekomme das Zitierte aber nicht weg, männo :P

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 25 Minuten schrieb Bubuka:

Impfschäden machen nicht einen kleinen Prozentsatz aus. Sie sind sogar sehr häufig.

Die angegebene Quelle ist unserios. Was meinst du was passieren würde wenn KEIN Hund mehr geimpft würde? gabe es dann auch keine Tollwut, keine (such dier was aus) du behauptest das ungeimpfte Hunde ungefährdeter wären, unter den Bedingungen, als wenn geimpft würde? Fast alle Hundeseuchen sind NUR durch das Impfen verschwunden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es geht nicht um die Quelle, ob seriös oder nicht, sondern darum, dass es auffällt, wie häufig Epilepsie nach Impfungen vorkommt.

Es ist in allen Foren immer wieder Thema.

Zitat

Was meinst du was passieren würde wenn KEIN Hund mehr geimpft würde?

 

Und aus diesem Grund akzeptieren Hundehalter Quecksilber und Aluminium in Impfungen?

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich fänds schade, wenn jetzt hier aus diesem Thread wieder ein Kleinkrieg der Impfgegner und Befürworter würde.

Die Frage war ja, ob man Fälle kennt, wo nach einer Impfung Krämpfe ausgelöst wurden. Gibts offenbar und andere Nebenwirkungen auch.

Trotzdem finde ich Impfen wichtig.

OT: Mich hat als Jugendliche mal ein tollwütiges Eichhörnchen gebissen. Zeigte die typischen Symptome, Hinterläufe gelähmt, Schaum vor dem Maul etc. Ich kriegte 14 Tage lang jeweils zwei Spritzen in die Bauchdecke und bin heilfroh, dass es diese gab. OT Ende.

Dass aus dem Impfen auch eine Industrie gewachsen ist, ist auch klar. Für mich heisst das: Impfen ja, aber mit Verstand und eben nur soviel wie nötig. Jeder Arzt, dem eine Nebenwirkung mitgeteilt wird, ist verpflichtet, dieser Information nachzugehen und einen Impfschaden zu melden.

Mein Hund hat die Grundimmunisierung bekommen, und das wars dann erstmal.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir persönlich ist kein Fall bekannt.

Da ich morgen ohnehin zum TA muss, werde ich ihn diesbezüglich zu seinen Erfahrungen fragen.

 

Eben telefoniere ich mit meiner Freundin und sie wird ihre TA dazu auch fragen.

Da ihr letzter Hund bereits mit 3 Monaten den ersten epileptischen Anfall hatte, wurde er auf Anraten dieser TÄ nicht weiter geimpft. Das nur nebenbei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Epihündin wird auch nicht geimpft bzw wurde es bei mir nur 1x. Allerdings kam sie mit 5 ungeimpft zu mir und hatte wohl seit sie 2 ist epi...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Bubuka:

Und aus diesem Grund akzeptieren Hundehalter Quecksilber und Aluminium in Impfungen?

 

Die Behauptung ist Schnee von gestern, wir heute nicht mehr gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 27.1.2017 um 09:31 schrieb caronna:

 

Die Behauptung ist Schnee von gestern, wir heute nicht mehr gemacht.

 

Natürlich ist noch Quecksilber und Aluminium in Impfungen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur am Rande und etwas OT:

 

Bsp:

http://de.merial.com/SiteCollectionDocuments/Rabisin.pdf

Aluminium

 

Und leider ist den wenigsten klar, auf WAS die ganzen Inhaltsstoffe "gezüchtet" werden? 

 

https://portal.dimdi.de/amispb/doc/pei/Web/2603401-palde-20100501.pdf

 

Vero-Zellen = etablierte Zelllinie, die aus normalen Nierenzellen von Grünen Meerkatzen (African Green Monkey, siehe Chlorocebus) gewonnen wurde.

Wirtssystem: Hundenierenzelllinie

Wirtssystem: Lungenzelllinie vom Nerz

 

http://de.merial.com/SiteCollectionDocuments/dogs/Eurican SHPLT.pdf

(Wirtssysteme: Vero-Zellen, Hundenieren- und Katzennierenzelllinie)

(Wirtssystem: Hamsterembryozelllinie)

Adjuvans: Aluminium

 

http://www.idt-tiergesundheit.de/tierarzt/kaninchen/produkte-kaninchen/cunivak-combo/

Wirtssystem: Kaninchennierenzelllinie
Wirtssystem: Kaninchenleber

 

Adjuvans: Aluminiumhydroxid 2% 0,2 ml

Konservierungsmittel: Thiomersal max. 0,115 mg

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.