Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
lina_havanese

Havaneser-Fell selber schneiden

Empfohlene Beiträge

Elfi   

Da habe ich also wirklich Glück mit meiner Hundefriseurin.

Da bin ich beim Baden dabei- sie geht sehr liebevoll und behutsam um mit meinem Phil.

Dann wird frottiert, der Hund kommt auf den Tisch - ohne stramme Leine  an so einem Galgen -

und sie föhnt von Hand, nicht in eine Box.

Ich bin dabei im Nebenraum mit offener Türe, aber nur weil Phil sonst immer zu mir möchte

und nicht still steht. Das Schneiden bzw. Scheren macht sie ebenso sorgfältig und vorsichtig, mit Leckerlie und

viel gut zureden. Da wird absolut nichts "angewendet" oder gar sediert. Das dauert ca. 1 1/2 Stunden.

Phil ist dann zwar froh, wenn er fertig ist, aber keinesfalls gestresst.

 

Da er ja ziemlich lange Haare hat, schneide ich zwischendurch auch mal selber, aber es sieht nicht so gut

aus wie nach dem Friseurbesuch. Ist halt auch billiger.

 

28083674mo.jpg

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flusentrude   

Ups....was habt ihr für Friseure....

Der Zwockel muß ja nun auch immer geschoren werden....das dauert (ohne kämmen,bürsten,waschen etc. ) ca 30 min.

Das läuft ganz ohne sedieren oder irgendwelche Zwangsmittel .

Beim ersten Mal war eine Helferin da und hat festgehalten,jetzt mach ich das selber.

Man kann sich das auch zeigen lassen und das dort im Salon selber machen....es ist ja auch wichtig ,gute Werkzeuge zu haben.

Ich selber habe so gar kein Geschick.....ich habe beim Flusentrudchen manchmal gekämmt und geschnitten...aber da war`s egal,wie es nachher aussah....;)...aber mit einer Schermachine zu arbeiten ist ja nochmal was anderes.

Der Zwockel hält jedenfalls eigentlich super still im Salon - besser als bei mir,wenn ich ihn kämme....:rolleyes:

Ich habe dort auch noch bei keinem Hund irgendwelche Sedationen gemerkt.....

Bei einem Havaneser würd ich`s einfach mal ausprobieren mit dem Nachschneiden....erstmal nur ein bißchen....und es wächst ja wieder nach...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Fiona01   

Ich habe zwar keine Havaneser-Hündin, aber eine Tibet-Mix-Hündin, die auch sehr viel und langes Fell hat. Ich habe mir für Fly eine Schermaschine und eine Schere aus dem Friseurbedarf gekauft und so 2, 3 Mal im Jahr wird gestutzt. Klar, ist mal eine Stelle nicht so ganz astrein, aber nach etwa zwei Wochen sieht man die Macke auch schon nicht mehr. 

Und der große Vorteil ist dann auch einfach, dass ich scheren kann, wann ich und Fly das möchten. So kann ich auch mal splitten, oder, wenn es zum Winter hin geht, sie nicht ganz so kurz frisieren.

 

So haben wir auch überhaupt keinen Stress mit Terminen und können Pausen machen, wie wir das möchten. Und da ein Friseursalon sicherlich auch nicht billig ist, rechnet sich eine gute Maschine auch ganz schnell und lohnt sich. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Ich bin mit Olivia leider auch mal an eine Frisörin geraten die total überfordert war.

Ich bin nun schon seit Jahren in einem anderen Salon und da wird Louis mittlerweile sogar teilweise im liegen geschoren, da er nicht mehr so lange stehen kann.

Selber geschoren habe ich ihn auch eine Weile, aber da hatten wir beide ziemlich viel Stress miteinander, so dass ich es gelassen habe.

Würden wir nicht so einen guten Salon, bzw Frisörin haben, würde ich ihn selber scheren, aber dann wäre mir die Frisur egal. Das heißt, ich würde nur soviel Wolle runter schneiden wie eben nötig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PfötchenJules   

Also, selber bekommt man es definitiv NICHT so hin, wie ein GUTER Hundefrisör. Denn ein GUTER Hundefrisör hat eine ordentliche Ausbildung, Erfahrung und bildet sich stetig weiter. Einem Hund eine wirklich schöne Frisur zu verpassen, ist nämlich wirklich nicht so einfach, wie es nach außen vielleicht aussieht. Es fängt schon beim Baden und Föhnen an, denn nur ein perfekt vorbereitetes Fell, lässt sich im Anschluss auch gut frisieren.

Und ich spreche aus Erfahrung, mache den Job schließlich schon ein paar Jährchen.

 

Ebenfalls wird ein Hund in einem GUTEN Hundesalon NICHT mit irgendwelchen Mitteln ruhig gestellt. Sicherlich gibt, wie überall im Leben, auch hier schwarze Schafe (wie es sie z.B. auch im Seniorenheim in Form von aggressiven Pflegrkräften gibt, aber so etwas ist GOTT SEI DANK NICHT die Regel)

 

Bei mir und auch bei fast allen meiner Kollegen darf man dabei bleiben und Pfötchen halten.

 

Bei uns im Salon werden die Hunde nicht mal am Hals fixiert, sondern stehen frei. Mit Geduld, gegenseitigem Vertauen und der Liebe zum Tier ist es durchaus möglich so zu arbeiten. Und wenn ein Mäuschen mal gar nicht mehr stehen mag, macht man halt mal ein kleines Päuschen und startet danach wieder durch.

 

Wir Hundefrisöre sind doch keine sedierenden Sadisten, die auf Gedei und Verderb den Hunden unter Folter ans Fell wollen!!!

 

Wer sich nicht sicher ist, einfach das GästeBuch / Bewertungen durchstöbern und während der Behandlung einfach dabei bleiben.

 

Das musste ich jetzt mal eben los werden :-)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×