Jump to content
Hundeforum Der Hund
Nebelfrei

Stadthunde ○ jung -> Chihuahua ◇ mittel -> Labrador ◇ alt -> Pudel

Empfohlene Beiträge

Ein intersannter, lustiger Artikel zu Stadthunden. Wer hat was für Hunde.

 

Ich bin ja aus einem Vorort (eher labradorig) und kann mich nicht erinnern jrmals einen Chihuahua gesehen zu haben, andere Kleinhunde schon.

Aber Chihuahua sei auf dem absteigenden Ast, Mops sei am kommen.

 

Stadthund

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich komme mitten aus der Stadt. 

Und chihuahuas, sowie labradore gibt es hier auch am meisten. 

Allgemein sieht man hier auch mehr kleine und mittlere als große. 

 

Ich habe auch ja auch einen kleinen hund. Zum einen natürlich weil ich die rasse toll finde *hier tausend verliebte herzchen* aber auf die rasse bin ich damals auch nur gekommen weil ich geschaut habe was mir am besten fürs stadtleben zusagt und was ich für machbar halte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Lebe ländlich, aber sehr stadtnah.

 

Die Welpen- und Junghundgruppe fördert einige Chis zutage, die ich nie beim Gassi treffe.

Mops ist dort auch gut vertreten. Liegt aber wohl auch daran, dass sowohl Halterinnen als auch Hunde Geschwister sind.

Bulldogge kommt vor, englisch wie französisch.

Mehrere Elos. Viele Labbis in braun.

 

Und da fällt mir ein: beim Gassi begegnen mir regelmäßig Ridgebacks, in den Spielstunden aber nie.

 

Beim Gassi im "Hundepark" (da sind halt viel Hunde, die auch von der Leine dürfen), sind - soweit ich das nun nun mitbekomme - viele, viele "gerettete" Südeuropäer.

 

Ganz rückläufig scheint mir hier Aussie und Border.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wohne in einem bei Familien sehr beliebten Vorort einer größeren Stadt und hier geht der Trend eindeutig zum Tierschutzhund aus dem Ausland. Und neuerdings einige Pudel und Golden/Labradoodle. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb LisaH.:

sowohl Halterinnen als auch Hunde Geschwister sind.

 

Hihi, sieht bestimmt toll aus

 

Das  ich in einer 'Labradorgegend' sei, hat eigentlich eher mit der Grösse zu tun. Es hat viele Hunde in etwa der Grösse, versch Rassen oder Mixe, 'Famlienhunde' halt.

Die lleinen Hunde, die ich treffe sind sehr oft irgend etwas terrierartiges, meist sehr zähe, 'wehrhafte'.

 

Aber das sind nur die Hunde, die ich draussen treffe, ich bin in keiner Hundeschule/Hundewiese oder so.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wohne sehr zentral, und hier gibt es tatsächlich sehr viele Möpse. Ich wohne im schullesbischen Zentrum, und die eignen sich glaube ich gut als Kindersatz mit ihrer Art. Aber sehr viele haben auch große Hunde, Labbis und Retriever.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

+w

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wohne hier in etwas das sich Großstadt nennt, aber mit viel Grün. 

 

Hier treffen ich quasi nie Chis, genau 3 Labbis und 2 Pudel.

 

Der Trend ist hier eindeutig pro Auslandstierschutz. Das liegt aber auch daran das unser örtlichen Tierheim sich alle paar Wochen Hunde aus dem Ausland einfließen lässt und die dann vermittelt. So kam es auch das ich plötzlich einen Griechen hatte.

 

Rassehunde sind hier selten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Fusselnase:

Labbis und Retriever.

 

Mann ey - das war zu früh heute und ich hatte gestern 7 Stunden Fortbildung und habe fast die ganze Zeit geredet. Golden Retriever meinte ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich wohne ziemlich ländlich und wir haben hier in unmittelbarer Nähe, 4 Chis, 3Pudel, 2 Dackel, 1 Mops, einige Goldies, div große Rassehunde und reichlich Mischlinge.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...