Jump to content
Hundeforum Der Hund
Cony

Ursache Hautproblem???

Empfohlene Beiträge

Hallo,

 

mein 12 1/2 jähriger Hund hat inzwischen ja einige gesundheitliche Probleme. Seit 2 1/2 Jahren wird er wegen Diabetes insipidus behandelt und ist gut eingestellt. Vor ca. 5 Wochen bekam er plötzlich über den ganzen Rückenbereich eine entzündete Haut und hatte auch um die Augen herum Entzündungen. Nach einer Spritze mit Prednisolon war die Entzündung im Rückenbereich bereits nach einem Tag wie weggezaubert.

 

Die Hautprobleme um die Augen herum (Lider oben und unten dick geschwollen, entzündet und zusätzlicher Tränenfluss) haben sich nicht gebessert. Behandlung mit Isopto-Max wegen der Nähe zum Auge. Eine Behandlung mit Cortison ist beim Diabetes insipidus kranken Hund schwierig, da Cortision wieder dazu führt, dass der Hund vermehrt trinken will.

 

Über ein Blutbild wurde ausgeschlossen, dass es sich um eine Leishmaniose-Erkrankung handelt. Die Augen wurden auch vom Spezialisten untersucht, der hat altersbedingte Veränderungen festgestellt. Gestern wurde ein Hautgeschabsel entnommen und nun warte ich auf das Ergebnis. Mein Hund läßt alle Behandlungen brav über sich ergehen.

 

Seit einer Woche konnte ich feststellen, dass sich nun die Pigmentierung der Pfotenballen verändert hat und zwar von tiefem schwarz in fleckig mit rosa entzündeten Hautstellen.Streusalz kann nicht die Ursache dafür sein, da wir ländlich wohnen und der Hund fast nie mit Streusalz in Berührung kommt. Seit einigen Wochen (nach einer Ohrenentzündung) ist auch das Hörvermögen des Hundes stark eingeschränkt. An den Ohrrändern gab es ebenfalls eine Hautveränderung (vorsichtshalber wurde gegen Fuchsräude behandelt mit Spot-on) im neuen Blutbild konnten aber keine Antikörper gegen Sarkoptesmilben festgestellt werden.

 

In Frage kommen könnte noch eine Autoimmunerkrankung wie Lupus - ich hoffe nicht, dass es das ist, denn das müßte auch wieder mit Cortison behandelt werden.:(

 

Vielleicht fällt ja einem von Euch noch was ein, was das sein könnte?

 

Liebe Grüße

 

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hast du schonmal was von Vaskulitis gehört?

Daran hab ich jetzt als erstes gedacht beim Lesen deines Beitrags.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe auch u.a. einen alten Hund, über 12 und ähnlichen Baustellen, die altersbedingt

sind. Da kann man nicht sehr viel machen, außer symptomatisch behandeln, idealerweise

mit Naturmitteln, soweit möglich.

Ab und wann sind es die Schmerzen/Tumor, die Ohren, Augen weniger und TA haben wir uns

abgewöhnt, solange wir ohne Chemie gut auskommen. Das ist nun mal der Lauf der Dinge.

Ich versuche, die kleine Maus zu verwöhnen und passe auf, dass es ihr gut geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo,

 

wird mit dem Hautgeschabsel auch auf Demodex-Milben getestet? 

 

Auf jeden Fall gute Besserung für deinen Hund und das ihr die Ursache findet. :knuddel 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reagiert der Hund vielleicht auf irgend was allergisch?

 

Wäre es eine Möglichkeit ein Antiallergikum zu geben?

Notfalls auch ein Immunsupressivum. 

 

Nelli bekommt auch eins wegen ihrer starken Allergien. 

Es heißt Apoquel. 

 

Frag doch mal Deinen TA dazu. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo und danke für Eure Beiträge -

 

von Vaskulitis habe ich noch nichts gehört, da muß ich mich mal schlau machen. Ich weiß nicht, was die alles untersuchen an dem Hautgeschabsel, bin gespannt,

ob und wann ein Ergebnis da ist.

 

Liebe Grüße

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

So - nach der Entnahme der Gewebeprobe liegt folgender Verdacht vor:

atrophische Dermatose

Dem Hund fehlt Vitamin A, Zink ...      die Hautschicht wird dünner, die Haarwurzeln sterben ab und die obere Hautschicht verhornt!

 

Die Frage steht noch im Raum, ob es eine Nebenwirkung von Desmotabs ist oder ob eine Cushing-Erkrankung vorliegt. Allerdings wurde der Hund schon

2mal auf Cushing getestet und da waren die Werte nicht aussagekräftig.

 

Wir versuchen nun durch Nahrungsergänzung eine Besserung des Hautbildes zu bekommen, klappt das nicht, werden weitere Test gemacht. Eine unbefriedigende

Situation.

 

Liebe Grüße

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das ist ja doof, einerseits ein Ergebnis und irgendwie auch wieder nicht.

 

Ich drücke euch die Daumen, dass es jetzt einfach mal weg geht und ihr zur Ruhe kommt. :knuddel 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für Eure Beiträge. Ich warte darauf, dass die Tierärztin mir ein hoffentlich hilfreiches Nahrungsergänzungsmittel vorschlägt. Dann heißt es halt ausprobieren ob es anschlägt.

 

Liebe Grüße

 

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hi. Ich musste auch an eine Zinkmangeldermatose denken, sowas kommt zuweilen bei Huskies vor. Die bekommen dann auch v.a. um die Augen herum Haarausfall. Zumindest, was Zink betrifft, kann ich Dir den Futterzusatz von Migocki empfehlen, das ist recht günstig, reicht lange und bessert (bei Zinkdermatose) den Zustand erheblich. Meine haben das zum Glück nicht, aber im Fellwechsel füttere ich das auch zu und hab damit gute Erfahrungen gemacht. Wird von vielen Sibsel-Haltern gefüttert, ich hab den Tipp auch von einer. Scheint brauchbar zu sein. ;) Was die anderen Sachen angeht, kann ich leider nicht helfen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.