Jump to content
Hundeforum Der Hund
SontkasMum

Fieber, geschwollene Augen und blutige Schnauze

Empfohlene Beiträge

Ich schreib heute hier, weil wir mittlerweile mit unserem Latein am Ende sind.

 

Unser Hundi wird im April 2 Jahre alt. Er war immer quirlig und aufgedreht. Kurzum ein super aufgeweckter Hund. :(

 

Am 15.12.2016 haben wir ihn kastrieren lassen. Den nächsten Tag fing er an zu husten und klang regelrecht heiser. Der Tierarzt hat ihm Hustensaft verschrieben. Antibiotika bekam er ja schon wegen der Kastration. 

 

Letztes Wochenende haben wir dann auf seinem rechten Auge einen milchigen Fleck festgestellt. Ich bin montags gleich morgens zum Tierarzt und der Verdacht geht in Richtung angeborener grauer Star. Hätten heute eigentlich einen Termin bei einem Augenspezialisten gehabt.

 

Letzten Donnerstag war das rechte Auge geschwollen und rot. Freitags waren beide Augen dick zugeschwollen und am eitern. Haben für abends einen Termin beim TA gehabt, wo uns dann gesagt wurde, dass Murphy 40° Fieber hat und die Augen irgendwas bakterielles seien. Er hat Antibiotika und ein fiebersenkendes Mittel gespritzt bekommen. Samstag Nachmittagmussten wir zur Kontrolle. Da war das Fieber auf 39,5 gesunken aber dafür die Lymphknoten unterm Kiefer dick angeschwollen. 

Der TA möchte ihn komplett durchchecken aber erstmal müsse die Infektion bekämpft werden. 

Seit gestern morgen ist seine Schnauze voller Pusteln und Pickeln die nässen und bluten. Nachmittags waren wir wieder zur Kontrolle...wieder spritzen. Temperatur war auf 39 runter gegangen. Und er machte an sich nen fitteren Eindruck als die Tage vorher.

Heute müssen wir um 18:30 wieder zum TA aber heute hab ich das Gefühl es geht ihm wieder schlechter. :(

 

Er schläft viel. Seine Augen sind dick geschwollen und seine Schnauze nässt und blutet vor sich hin. Und er leckt sich in einer Tour die Vorderbeine. 

 

Meine Frage ist jetzt ob evtl einer von euch solche Symptome an seinem Hund kennt und evtl eine Vermutung hat was es sein könnte. 

Ich bin mit meinen Nerven ziemlich runter und weiß nicht wie wir ihm helfen sollen. 

 

Für die Augen haben wir dermamycin augensalbe bekommen, die wir 3x täglich benutzen.

1485786803773-527643632.jpg

1485786762009-988792808.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Keine Ahnung, was das sein könnte. Und genau darum würde ich nicht immer wieder zum Haustierarzt, sondern direkt in eine gute Klinik fahren!

 

viel Glück!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum um alles in der Welt tut man seinem Hund eine Kastration an? Die Hormone sind auch für das Immunsystem wichtig.

Ich würde auch sofort in eine gute Tierklinik fahren. Dein Tierarzt scheint ja nur auf gut Glück herumzudoktern.

So wie es aussieht, ist gerade das Immunsystem zusammengebrochen.

 

Hier hatte dein Hund ein ähnliches Problem:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Kastration haben wir vornehmen lassen weil er nur noch am jaulen, fiepen und winseln war wenn in der Nachbarschaft eine Hündin läufig war. Es ging so weit, dass er komplett das Futter verweigert hat und anfing abzumagern.

 

Das Problem mit der TK ist das hier in der Ecke keine wirklich gute ist und wir mindestens 2 Stunden fahren müssen. 

Und ich das einem Hund mit 40 Fieber nicht antun möchte. 

Aber trotzdem danke für eure Antworten. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 15 Minuten schrieb SontkasMum:

Die Kastration haben wir vornehmen lassen weil er nur noch am jaulen, fiepen und winseln war wenn in der Nachbarschaft eine Hündin läufig war. Es ging so weit, dass er komplett das Futter verweigert hat und anfing abzumagern.

 

 

Das hätte man mit der Homöopathie abfangen können.

Jetzt hast du seit der Kastration einen kranken Hund. Ob das besser ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Das sieht ja furchtbar aus und tut mir sehr leid. Ich meine, der Hund brauch einen kompletten Check/evtl. ein Antibiogramm, da muß das Labor im Haus sein. Es kann auch eine Allergie auf die Antibiotika sein oder schlicht nicht die richtigen für den Erreger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nicht jeder vertraut auf die heilkraft von zuckerkugeln :rolleyes:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein erster Gedanke bei diesen Fotos war allergische Reaktion.

Dazu passt auch Fieber, Juckreiz, Abgeschlagenheit.

 

Hat der TA das in Betracht gezogen?

Das Antibiotikum nicht vertragen, das Narkosemittel? Die Augensalbe? Das fiebersenkende Mittel?

Er hat ja einiges an Medis bekommen.

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

An Allergie hab ich auch gedacht. Eben weil die Augen so extrem geschwollen sind. Und an der Schnauze habe ich auf Akne getippt. Weiß aber auch nicht ob eine Allergie sich auch in so einer Form zeigen kann. Unser anderer Hund hat noch nie Hautprobleme gehabt und daher bin ich bei solchen Sachen ziemlich aufgeschmissen. 

 

Im Moment ist oberste Priorität das das Fieber weg geht und dann soll er komplett auf den Kopf gestellt werden. 

 

Bis gestern hat er gut auf das Antibiotikum angeschlagen. Er wurde wieder fitter und Fieber war weg. Nur noch leicht erhöhte Temperatur. 

 

Eine Antibiogramm werde ich heute auf jeden Fall zum Gespräch machen. 

 

Er tut mir einfach so leid. :(

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Narkose ist über 1 Monat her. Da vermute ich keinen zeitlichen Zusammenhang. Eine allergische Reaktion würde ich allerdings auch in Betracht ziehen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hunde hat Haarausfall an Haaren und tränende, geschwollene Augen.

      Hallo zusammen,  wir haben uns vor ein paar Tagen einen  Zweithund geholt und die beiden sind schon jetzt ein Herz und eine Seele.  Allerdings ist mir gerade eben etwas aufgefallen: Mein Ersthund hat Haarausfall an den Augen, und tränende, angeschwollene Augen. Der Zweithund selbst hat aber nichts.  Kann es vielleicht sein, dass meine Kleine sich bei der Verkäuferin (z.B bei deren Katzen) an irgendetwas angesteckt hat? Vllt Milben oder so?  Werde natürlich morgen so

      in Hundekrankheiten

    • Verdeckte Augen durch Fell

      Rassen, wie Tibet Terrier, Briard, Bearded Collie, Gos d'Atura u.v.m., haben ja das Fell so über die Augen hängen, dass sie dadurch extrem eingeschränkt sind in ihrer optischen Wahrnehmungsfähigkeit. Wenn man die Besitzer darauf anspricht, reagieren 9 von 10 so, dass sie das leugnen oder entgegnen die Züchterin hätte aber gesagt, die Haare darf man nicht schneiden. Behauptet wird auch oft, dass das Fell ein Schutz für die Augen wäre (vor was?) . Wenn ich mir nun meine Haare über die Augen h

      in Körpersprache & Kommunikation

    • schau mir in die Augen

      In einem Spiegelartikel wird der Unterschied zwischen Hunde- und Wolfblick erklärt.   https://www.spiegel.de/wissenschaft/natur/evolution-das-geheimnis-des-hundeblicks-a-1272815.html   Wie sehen eure Hundeblicke aus?

      in Hundefotos & Videos

    • Die Augen

      Guten Morgen.  Hat jemand Erfahrungen mit Bullmastiff old english bulldoggen mix?   Wir haben uns einen Welpen angeschaut bei dem die Augen weiter auseinander stehen als bei den Geschwistern. Sieht der Hund dann später anders oder komisch aus wenn er groß ist?  

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

    • Augen braune Flecken / Krankheit?

      Hallo, Matilda hat früher schon öfter mit den Pfoten ihre Augen gerieben, aber seit ein paar Wochen sind ihre Augen deutlich gerötet und ich habe diese bräunlichen Flecken im Weißen entdeckt siehe Bild. Sie wirken fast wie dunkle leichte Dellen im Augapfel von bis 4mm Größe weiter hinten und an der Iris sind jetzt auch schon kleine.    Die Tierärztin sagt dazu, das sehe für sie wie normale Hundeaugen aus, aber mir kommt das komisch vor. Vorher war das Weiße in ihren Augen halt ric

      in Gesundheit

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.