Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
asti

„Irmi, Ilvy und Gertrud“ oder „Wenn der Plan übergut funktioniert...“

Empfohlene Beiträge

Estray   
(bearbeitet)

Ich bewundere dich / euch. Nutzviehhilfe ist auch eine undankbare Aufgabe :(. 

Gut dass ihr alle 3 retten konntet. :wub:

 

Warum sollen sie behornt sein?

Musstet ihr sie zum Schlachtpreis kaufen?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
devito   

Oh, dass freut mich :klatsch:

 

Ich liebe Kühe, sie haben auch so wunderschöne Augen. :wub:

Wenn ich den Platz hätte würde sicherlich eine Kuh in meinem Garten stehen.

 

Danke Dir Astrid im Namen der Kühe, eine ganz, ganz tolle Aktion.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   
(bearbeitet)

Dort, wo sie eingestellt sind, leben schon einige Rinder. Da diese alle behornt sind und auch recht dominant sind, sollten die anderen auch möglichst behornt sein. Rinder benötigen die Hörner für ihre Kommunikation.  Mit dem Vorzeigen der Hörner in verschiedenen Stellungen verhindern Kühe direkte Auseinandersetzungen. Die Rangordnung lässt sich so auf Distanz klären.

Eine Enthornung ist daher eine Amputation, die sogar noch sehr schmerzhaft ist, da im Horn Nerven liegen, die mit den Stirn- und Nasennebenhöhlen verbunden sind. Das Horn ist warm, auf Berührung empfindlich und lebendig! Der Hauptnerv lässt sich nie ganz betäuben.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Für sie wurde der Schlachtpreis bezahlt. Eigentlich war das Geld für ein Thermofass gedacht gewesen. Aber Leben retten ist wichtiger. Und bis zum nächsten Winter ist auch noch ein wenig Zeit. Schwieriger ist aber, sie nun Monat für Monat zu bezahlen. Wir suchen daher wieder Paten, die 5€ oder mehr pro monat für sie zahlen würden. 120€ benötigen wir pro Rind pro Monat. Es ist gar nicht so leicht, das Geld zusammen zu bekommen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Puh, interessant.

War mir nicht klar, ich weiß so gut wie nichts über Kühe, aber sie sind mir sehr sympathisch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Ich lerne da auch noch nicht aus. Ich erfahre immer mehr

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

@asti, schau mal bitte in dein Postfach. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bibi   

Toll, da haben die drei Glück gehabt und können ihr leben genießen

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
asti   

Irmi und Ilvy leben sich gut ein. 

Ilvy ist eine ehemalige Milchkuh. Sie hat nur noch Hornstummel, ist ausgezehrt und mager, mit wunden Liegestellen im Fell. Dabei ist sie total lieb. Der erste Tierarztcheck ergab, dass sie ziemlich geschwächt ist, weshalb wir auch bei ihr nun direkt mit Infusionen reagiert haben. Wir hoffen sehr, dass sie wieder zu Kräften kommt. Sie futtert immerhin sehr gut und ist sehr aufmerksam.

Irmi ist fitter als Ilvy. Sie hat ein abgebrochenes Horn sowie ein eingerissenes Ohr. Sie ist ziemlich klein und dünn. 

 

Rund 1000 Euro hat uns die Rettungsaktion gekostet. Dazu kommen nun noch weitere Tierarztkosten und wir müssen monatlich 120 Euro pro Kuh für die Grundversorgung einplanen.

DSC_9697.jpg

DSC_9700.jpg

DSC_9683.jpg

DSC_9701.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×