Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Cony

Wildvögel an der Futterstelle

Empfohlene Beiträge

Cony   

Hallo,

 

mich interessiert es, ob das bei Euch auch so auffällig ist?

 

Ich habe jeden Winter eine Futterstelle (Meisenknödel, Fettfutter, Körnerfutter) für Wildvögel eingerichtet. Die Vögel kamen immer so zahlreich, dass ich jede Woche auffüllen mußte.

 

Dieses Jahr kommen kaum Vögel zur Futterstelle - auch bei der letzten Kaltfront waren kaum Vögel zu sehen. Früher hatten wir hier Meisen, Amseln sogar 1 Spechtpaar. Hat das was mit

der Geflügelgrippe zu tun, dass es weniger Vögel gibt??? Wohne im Bodenseeraum.

 

Bin gespannt auf Eure Beobachtungen

 

Cony

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Hier war vergleichsweise auch nix los an der Futterstelle.

Es wird hier auch recht viel in der Gegend aufgehängt.

 

Dafür kam "mein" Eichhörchnen immer mal wieder vorbei und hat sich an den Krümeln gütlich getan.

 

Weniger Vögel hab ich jetzt nicht so bemerkt. Ich habe eher vermutet, die sind an anderen Stellen, die bequemer erreichbar sind, gegangen.

Haben hier ziemlich Auswahl.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Tina+Sammy   

Ja, ist hier im Sauerland genauso. Nicht nur bei uns, sondern auch im weiteren Umkreis.

 

Der NaBu hat eine Vogelzählung durchführen lassen, da wollte ich mir eigentlich noch das Ergebnis anschauen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mixery   

Wir haben echten Winter wie immer und da sind auch die Vögel da, wie immer. Seit einigen Jahren gibt es keine Grünfinken mehr, die überwintern vielleicht einfach in einer anderen Ecke, aber alle anderen erscheinen zahlreich. Jetzt im Februar sind auch wieder die kleinen Schwanzmeisen aufgetaucht, die kommen nur wenn lange Winter und es richtig kalt ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Dieses Phänomen "Nichts los am Futterhaus" zieht sich wie ein roter Faden durch alle Tier,- und Naturforen und keiner weiß warum:(

 

Ich füttere ja ganzjährig und bis zum Herbst ging an meinen Futterstellen die Post ab, ich hab die 4 Häuser mehrmals täglich aufgefüllt und im Spätsommer waren sie schlagartig weg.

 

Die jetzt noch kommen, kann ich an allen 5 Fingern abzählen, dafür kommen die Stadttauben mit schöner Regelmäßikeit;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Kann ich so nicht bestätigen, bei mir kommen die Piepmätze. Ich hab hier etliche Meisen, einen Specht, Amseln und die Krähen kommen auch. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
devito   

Eure fehlenden Vögel sind alle bei uns :o

 

Bei uns sind soooo viele Vögel wie noch nie.

Alleine auf den Apfelbaus sitzen morgens bestimmt 20 Amseln.

Drei Buntspechte sitzen auf einen Busch.

Unzählige Sperlinge, Maisen aller Art, Mönchsgrasmücken, Kleiber, Zaunkönig, Rotkelchen.

So viel Buchfinken wie noch nie.

Ich hab dieses Jahr im Oktober angefangn zu füttern und hab  schon 50 kg Vogelfutter verballert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gast   

Anfangs war nicht viel los . Da musste ich die Futterstellen alle 2-3 Tage auffüllen. Dafür geht's jetzt rund und ich muss 2-3 mal am Tag auffüllen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   

Leider gehört zu dem Thema auch dieser Artikel https://www.nabu.de/news/2016/01/20033.html über den dramatischen Rückgang der Insekten, Haupt (aufzucht-) nahrung vieler Arten.

 

Ich weiß noch, als ich Kind war, da waren immer Scheibe und Kühler des Autos voller toter Insekten, wenn wir ne Weile über die Autobahn gefahren waren. Heute: alles sauber :(

Abends die riesigen Mückenschwärme, Motten und Fledermäuse um die Straßenlaternen. Zig Stubenfliegen. Heute mal eine verirrte.

Rückgang um 80% glaub ich gerne.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×