Jump to content
Hundeforum Der Hund
Dirrly

Abruf trainieren... wie anfangen?

Empfohlene Beiträge

Hallo! Es geht um meine knapp 1jährige Labrador-Dame. Es ist mein erster Hund und dementsprechend blauäugig (ohne mir viel Wissen angeeignet zu haben) bin ich da rangegangen.

Ich habe sie von Anfang an viel ohne Leine laufen lassen. Die Leine habe ich nur in den Ortschaften benutzt. In den Feldern / Wiesen fast immer ohne.

 

Im Großen und Ganzen macht sie es gut. Sie bleibt immer irgendwo in ca. 5-10m Entfernung. Kommt von alleine mit und rennt nicht weg. Selbst Rehen haben wir schon gemeinsam hinterher geschaut, ohne dass sie losgerannt ist. Vögel sind kritischer, aber da merkt sie bald, dass sie die nicht bekommt.

 

Abrufen lässt sie sich halbwegs. Das heisst, sie kommt normal schon, schnuffelt aber manchmal eben vorher noch zuende kommt dann... und ab und zu wenn es ZU interessant ist, kommt sie eben nicht. Am schlimmsten sind andere Hunde, da hört sie gar nicht mehr, will unbedingt hin. Im Normalfall laufe ich daher nur strecken wo man nur alle Schaltjahr mal überhaupt jemand trifft.

 

Ich habe mir jetzt überlegt, dass ich das ändern will. Das Abrufen (und evt. Impulskontrolle wegen den anderen Hunden) trainieren, was man ja mit einer Schleppleine machen würde. Da sie aber seit klein auf immer frei gelaufen ist, versteht sie es dann dass sie plötzlich nur noch an der Schleppleine raus darf? Ist das trotzdem das Mittel der Wahl? Was würdest ihr raten?

 

Moralpredigten, dass das gar nicht geht (ohne Leine und Abruf klappt nicht) dürft ihr mir halten, bin ich aber auch nicht scharf drauf. Vielleicht eher Hilfe das zu ändern.

 

Gruß

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was macht sie denn, wenn sie mal an der Leine ist, und ihr oft Hunden begegnet, also in der Stadt oder so?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Was heißt denn bisher bei dir "Abruf" und wie oft rufst du sie so und wie oft reagiert sie darauf nicht (im normalfall, ohne große ablenkung durch andere Hunde)?

 

Man muss das nicht zwangsläufig mit Schlepp machen von Anfang an.

Das kommt ganz auf den Hund an.

 

Wie hast du sie bisher für euren Abruf belohnt, wenn sie gekommen ist und wie reagiert, wenn sie gar nicht gekommen ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich machs so:

 

Trockenfutter auf den Boden, also so einen kleinen Haufen und zügig weg gehen während der Hund frisst. Ist dieser fertig einfach den nächsten Haufen streuen. Hund frisst wieder. 

Nach einigen Wiederholungen frisst der Hund schneller  (ok, Labbi... obs schneller wird kommt drauf an) und rennt schneller zu dir zurück. 

Das schnelle zu dir kommen nenne ich dann "zu mir". 

Ist das dann zuverlässig bestätige ich das zurückkommen variabel, weil das die Motivation erhöht.

Wichtig ist das du währenddessen wirklich immer nur Futter auf den Boden streust, nicht belohnend als Leckerchen gibst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Minuten schrieb Cartolina:

Was macht sie denn, wenn sie mal an der Leine ist, und ihr oft Hunden begegnet, also in der Stadt oder so?

 

Also wie gesagt Hunde sind ein rotes Tuch. Sie sieht glaube ich jeden Hund als "Spielgefährten" und will unbedingt hin, zieht dabei auch an der Leine. Wenn ich sie dann Sitz machen lasse hält das für ein paar Sekunden und dann will sie wieder hin, dann lass ich sie wieder Sitz machen usw. Leckerlies helfen da auch nur begrenzt. Ganz oft legt sie sich auch einfach auf den Boden in diese "Ich tu dir nix"-Haltung bzw. "Spielaufforderung".

 

Sie ist dabei aber nicht aggressiv. Die Fälle wo sie andere Hunde dann anbellt oder anknurrt kann ich an einer (vielleicht auch 2) Händen abzählen. Ich hab daher wenn dann eher auf Abneigung gegenüber diesem speziellen Hund gedeutet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb acerino:

Was heißt denn bisher bei dir "Abruf" und wie oft rufst du sie so und wie oft reagiert sie darauf nicht (im normalfall, ohne große ablenkung durch andere Hunde)?

 

Mit Abruf meine ich, dass sie herkommt, wenn ich rufe (ich pfeife mit einem kurzen "Komm" hinterher).

Wie gesagt, das ist etwas unterschiedlich. 60% kommt sie, 20% schnüffelt sie noch ein paar Sekunden und kommt dann... 20% reagiert sie nicht? Schwer zu sagen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Minuten schrieb acerino:

Wie hast du sie bisher für euren Abruf belohnt, wenn sie gekommen ist

 

Achso das noch. Fürs Herkommen gibt's ein Leckerlie und/oder einen kurzen Streichler + Lob.

 

 

Zitat

und wie reagiert, wenn sie gar nicht gekommen ist?

 

In einem Teil der Fälle reicht "von ihr weg laufen" damit sie wieder hinterher kommt. Ansonsten auch mal zu ihr und geholt.

Schimpfen tu ich nicht, weil ich weiss dass sie dann um so weniger gern zu mir kommt, wenn ich sie rufe.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich erzähl einfach mal, wie ich es bei meinem jetzigen Hund gemacht habe. Erstmal hab ich ihn zu Hause auf seinen Namen konditioniert, bis völlig klar war, dass er gemeint ist. Natürlich immer im guten und positiven Sinne :yes:

Dann hab ich ihm draußen eine Schleppleine dran gemacht und hab ihn gerufen, außerdem bn ich in die Hocke gegangen, aber es ist auch ein kleiner Hund.

 

Bei mir war es letztendlich so, dass die Schleppleine nach 3 Monaten weg konnte, weil ich mir da sehr sicher war, mein Hund reagiert auf seinen Namen. Wie lange das dauert , ist wohl verschieden, so hat es bei mir funktioniert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Minuten schrieb Dog:

Dann hab ich ihm draußen eine Schleppleine dran gemacht und hab ihn gerufen,

 

Und wenn er nicht kam? Ranziehen?

 

Schleppleine habe ich eine, aber nie benutzt. Sie ist es gewohnt immer ohne Leine zu laufen. Wirkt das irgendwie negativ auf sie wenn sie plötzlich immer an der Schleppleine ist?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Da meine Lucie gerne jagen geht, muss der Abruf klappen.

GsD ist sie sehr verfressen.

Sie bekommt nie Leckerlis, da sie etwas dick ist.

 

Nur das Kommando "Hier", da habe ich immer ein Leckerlie für sie in meiner Hand,an der Seite, wo sie andocken soll.

Ich raschel absichtlich immer gerne vorher mit der Plastiktüte, in dem die andren Leckerlis in meiner Tache stecken.

 

Jetzt achtet sie schon auf das Rascheln !

Das Kommando "Hier" und sie steht an der gewünschten Seite.

 

Sie übt gerne dieses Kommando, manchmal wartet sie nicht auf das Hier.

Leider gibt es da nichts.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Als Paar etwas mit dem Hund trainieren

      Hallo, ich hab mal wieder eine Frage Ich halte meinen Hund allein, also wohne mit ihm und erziehe ihn allein, ich hab ihn mir auch ausschließlich als meinen Hund angeschafft. Mein Freund ist eigentlich mehr der Katzentyp, hat den Hund mittlerweile aber auch ziemlich ins Herz geschlossen. Ich erwarte nicht, dass er sich an der Erziehung beteiligt oder irgendwie Verantwortung für den Hund übernimmt, das ist schon allein meine Sache und der Hund hört auch nicht auf ihn, er mag ihn zwar und freut

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Stubenreinheit trainieren

      Hallo ihr Lieben! Am Freitag zieht meine Kleine ein und ich hab auch schon einen Kennel gekauft in der sie ausreichend Platz hat und ich sie auch mal kurz allein lassen kann, ohne Angst haben zu müssen. Nun ist mein Problem , dass der Kennel im Wohnzimmer steht und ich ihn abends nicht ins Schlafzimmer immer tragen kann. Ich hab eine Transporttasche ( Karlie Shopper de Luxe) , die ich ins Schlafzimmer als Körbchen nutzen möchte und wollte nachfragen , ob diese auch geeignet wäre, wenn ich s

      in Der erste Hund

    • Belohnung nach dem Abruf

      Hallo,   Ich möchte meinen youngster nach dem erfolgreichen Abruf unterschiedlich belohnen. So nun kollidiere ich mit meiner Art zu spielen mit ihm . egal ob ich ein Zerrspiel mit ihm mache,  eine Übung mit dem Futterdummy oder sonstige Spiele. Es beginnt alles mit dem Sitz ( bietet er von selber an, wenn ich was in der Hand habe) und einer Freigabe zum Spiel. Ich möchte nicht, dass er nur wild hinter etwas herhetzt. Ich beende das Spiel auch eindeutig.    Zurück zum Abr

      in Junghunde

    • Und wieder einmal- alleine bleiben trainieren...

      Hallo liebe Leute,   ja, ich weiß, das Thema gab es bereits 1000 x und trotzdem finde ich auf meine Fragen keine wirklich passenden Antworten. Denn leider ist ja jeder Fall ein individueller Einzelfall.   Meine Hündin ist heute seit genau 14 Tagen bei mir. Sie wurde freigekauft von einem "Züchter", den man besser Vermehrer nennen sollte. Sie kennt nichts und war ihr Leben lang in einem Zwinger um Welpen zu bekommen. Dann wurde sie freigekauft mit den verbliebenen (l

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Alleinsein trainieren

      Hallo  Ich habe ein grosses Problem.  Mein Labrador Mix 7 Jahre jault und bellt sobald ich zur Tür rausgehe und die Tür zu schliesse. Er hat nicht so eine gute Vorgeschichte.  Ich bin die 3 Besitzerin und hab ihn vor 2 Jahren bekommen , der Vorbesitzer hat in an die Heizung gekettet weil er nicht alleine bleiben konnte. Ich würde ihn gerne behalten,  weil ich an ihm hänge.  Jetzt muss ich umziehen und würde ihm das gerne bei bringen das er auch mal 2 oder 3 Stunden alleine bleiben kann. Wei

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.