Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lottikarotti1

Impfen

Empfohlene Beiträge

Ich gestehe, ich habe extra keinen Beitrag hier gelesen abgesehen von der 1. Seite ;)

 

Ich würde impfen lassen, zumindest die Grundimmunisierung in den ersten Jahren, danach kann man ja weiter hinausziehen. Wenn Gesundheit etwas angeschlagen, würde meiner Meinung nach eine Erkrankung schwerwiegendere Beeinträchtigungen nach sich ziehen. 

 

Lass Dir alles genau vom TA Deines Vertrauens erklären, mach einen Infotermin dafür vllt, damit ihr Zeit habt dafür, so meine Gedanken :)

 

Kommt ja auch auf die Erkrankung an, als es Joss so schlecht ging letztes Jahr und er so viele Medis teilweise nahm, habe ich in Abstimmung mit meiner TÄ nicht geimpft im September, das müssen wir nun noch nachholen demnächst. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 21 Stunden schrieb harpiye:

Ich hänge hier mal für @Lottikarotti1 Fotos der bisherigen Impfungen ran. :)

 

28253461uq.jpg

 

28253462cx.jpg

 

Ich beziehe mich auf den Impfpass und die Altersangabe, wonach der Hund im Sept. 15 geboren? ist

und mit 12 Wochen demzufolge, erstmalig am 30.12.15 mit SHPPiL4 plus T(Rabisin) grundimmunisiert wurde.

 

Das reicht nach den Richtlinien der WSAVA 7 J. bzw. lebenslang aus. Nach deutschen TÄ, div. Kommissionen und

Herstellern (BPZ) natürlich nicht, nur worum es hier geht, ist uns wohl allen klar.

 

Du hast 2 Möglichkeiten:

1. Die SHP oder SHPPi plus L4 sicherheitshalber zu wiederholen oder

2. einen Titertest machen zu lassen, ob die Impfe überhaupt in Deiner

Maus angekommen ist.

 

In Deinem Fall,  tendiere ich zur 2. Variante. Nur Vorsicht bei der Höhe

des Titers. Der Wert sagt nichts darüber aus, ob nachgeimpft werden

muss oder auch nicht, sondern stellt nur die Immunantwort dar, dass

die Impfe im Tier angekommen ist. Das wäre die Bestätigung des Schutzes.

TÄ verkaufen gern und schnell an unbedarfte HH eine Wiederholungsimpfung.

Ist ein Wert da, egal in welcher Höhe, ist das ausreichend, denn im

Falle einer Infektion wird der Titer automatisch aktiviert und hochgefahren.

 

Die Tollwut ist erst 30.12.2018 dran und nicht wie angegeben 30.12.16.

 

Strittige Impfungen können vernachlässigt werden z.B. die Lepto, es sei

denn Du wohnst in einem belasteten Gebiet mit Seen und Flüssen und

Wald und Pfützen und Deine Maus ist dazu noch 'ne Wasserratte.

 

Wichtig ist die ordentliche Grundimmunisierung mit SHP und die Tollwut.

Strittige Impfungen sind wählbar, als NonCore-Impfungen ohnehin.

 

Ich nehme gern zu Beginn die SHPPiL4, das einmalig mit 14 oder 16 Wochen

und wenn sie ein gutes Impfgewicht erreicht haben; die Tollwut gibt es wenn der

Zahnwechsel  vorrüber ist.

Bei den Kleinen und Minis muss man doppelt vorsichtig sein und gut aufpassen.

Alles Gute.

 

 

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Michael13:

 

 

Ne, leider nicht. 

Rabisin: Hund und Katze: 1. Impfung ab 12 Wochen, 2. Impfung ein Jahr später, danach in einem Abstand von bis zu 3 Jahren

 

Direkt auf 3 Jahre geht z.B. Nobivac T /LT

 

Tollwut impfen, dann im 3 Jahre Rhythmus. 

Für den Rest Tiderbestimmung , fertig ! 

 

Das ist alles die Zulassung, darüber hinaus bei Erstvorstellung ab 12 Wochen

ohnehin nur *ggf.* nach einem Jahr, vor 12 Wochen hast Du Recht, ansonsten

gelten die in D gesetzl. 3 Jahre.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nadja1

Gesetzlich ist in Deutschland keine Impfung und auch kein Impfstoff.

Letztendlich ist auch entscheidend was der TA einträgt. Er kann durchaus auch Nobavic nur für ein Jahr eintragen. ( Wird er wahrscheinlich nicht machen, könnte er aber).

Oftmals wird auch von den TA gesagt, dass man TW boostern müsste und deshalb impfen sie erst den 1 Jahres Impfstoff und das Jahr darauf den 3 Jahres Impfstoff. 

Ist jedoch nicht richtig. TW Impfung muss nicht geboostert werden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Michael13:

Entscheidend ist ausschließlich die Zulassung des Impfstoffes.....

Rabisin hat die oben genannte. Dies wird auch kein TA anders eintragen und musste im Dezember 2016 geimpft werden.

 

Wäre z.B. Nobivac geimpft worden, dann hättest du das Jahr jetzt sparen können und direkt erst 2018 nachimpfen .

 

 

 

 

Das ist falsch und genau das, was man unbedarften HH u.ü. weismachen möchte.

 

Entscheidend ist der mAK und da keiner genau weiß, wann dieser Impfen wirkungslos macht,

wird einfach mehrmals geboostert in der Hoffnung den Zeitpunkt einmal zu erwischen, dass die

Impfen wirken und kein mAk mehr anliegt.  Das ist unstrittig, auch bei TÄ.

 

Mit 12 Wochen ist das  bei ca. 98% der Hunde nicht mehr der Fall, deshalb der Unterschied

zwischen Nobivac und Rabisin. Es macht bei Rabisin auch keinen Sinn, wenn ich den Hund mit 12 W. T gebe

und kein mAK wirkt, wirkt er mit einem Jahr erst recht nicht.  Das ist bei T nichts anderes, als bei SHP.

 

Aber alles kein Problem, wenn im genannten Fall ein Titertest gemacht wird. Danach kann man immer noch

entscheiden und dann ist der HH derjenige der entscheidet und nicht der TA.

 

 

 

vor 3 Stunden schrieb UliH.:

@Nadja1

Gesetzlich ist in Deutschland keine Impfung und auch kein Impfstoff.

Letztendlich ist auch entscheidend was der TA einträgt. Er kann durchaus auch Nobavic nur für ein Jahr eintragen. ( Wird er wahrscheinlich nicht machen, könnte er aber).

Oftmals wird auch von den TA gesagt, dass man TW boostern müsste und deshalb impfen sie erst den 1 Jahres Impfstoff und das Jahr darauf den 3 Jahres Impfstoff. 

Ist jedoch nicht richtig. TW Impfung muss nicht geboostert werden.

 

Sagt wer ?  Also ich nicht. Ich schrieb:

 

Zitat

ansonsten gelten die in D gesetzl. 3 Jahre.

 

Ich bezog mich auf den Zeitraum, nicht auf die Impfe. Das Impfen in der Entscheidung

des HH liegen, muss man heute wohl kaum jemanden erklären.

 

Das ist richtig, T wird generell erst mit der 12. Woche gegeben, da wirkt kein mAK

und muss nicht wiederholt werden, s.o. Rabisin.

 

Was der Arzt einträgt ist nicht entscheidend, dann nicht, wenn ich das Prinzip und den

Focus erkannt habe und mein Tier mit unnötigen Impfen schonen kann.

Wenigstens solange nicht entscheidend, solange sie hier in D nicht auf den Level der

WSAVA – nur SHP sind.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Uli, sehr interessant, dass nicht mehr geboostert werden muss, nach der Tollwut Impfung.

Ich stehe nämlich vor dem Problem, dass mein Hund mit 5 Monaten Tollwut geimpft wurde, und gegen meinen ausdrücklichen Wunsch nur die Einjahresgültigkeit eingetragen wurde, statt der Dreijahresgültigkeit. Mit der Begründung, sowohl SHP als auch Tollwut müssten mit 15 Monaten nachgeimpft werden, erst dann sei die Grundimmunisierung abgeschlossen. Also Impfung streng nach StikoVet, nicht nach WSAVA.

 

Was kann ich nun machen? Ich will, dass die TÄ das Gültigkeitsdatum umschreibt, laut Impfhersteller gelten drei Jahre, und die Auffrischung ist nur für die 2 Prozent, die bei der Impfe durchgefallen sind. Ich möchte den Hund keinesfalls nachimpfen lassen, werde auch den Titertest machen lassen ( bis jetzt bietet keine TA Praxis diesen Test an, auch interessant). Aber ich brauche die Tollwut für meinen Englandaufenthalt im Sommer.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Nadja1

Wir sind uns einig, dass es in D. keine Impfflicht gibt (?) - weder für den Menschen, noch für Tiere. Außer, sie sind vom Vet.-Amt angeordnet (gibt es auch, aber eher nur in der Massentierhaltung).

 

Verantwortlich für die Impfung ist der Arzt - und nicht der Impfstoffhersteller.

Da kann der Hersteller schreiben was er will, wie lange die Impfwirkung hält, letztendlich zählt alleinig der Eintrag im Impfausweis unterzeichnet vom TA.

Wenn der TA jetzt den 3-Jahresimpfstoff nur für 1 Jahr einträgt, dann hat der Hund am 366 Tag keine ausreichenden Impfschutz mehr.

Normalerweise richten sich jedoch die Ärzte nach den Zulassungen und tragen das auch so ein.

 

@LeonderProfi,

Motsi ist im Juni 2015 geboren, TW hat sie Oktober 2015 bekommen, eingetragen bis Oktober 2018.

 

Schau mal - Mo Peichl ist da immer eine tolle Informationsquelle

 

http://haustiereimpfenmitverstand.blogspot.de/

Ich zitiere daraus.

 

Die "Ständige Impfkommission Vet" (Stiko Vet) hat Ende 2016 ihre Impfleitlinie für Kleintiere aktualisiert. 

In den früheren Fassungen der Leitlinie wurde für Hunde(welpen) und Freigängerkatzen(welpen) folgendes Schema empfohlen: 
12. Woche
16. Woche
15. Monat
Mithin drei Impfungen in einem Jahr, obwohl etliche deutsche Tollwutimpfstoffe nur EINE Impfung für mehrjährige Gültigkeit erfordern. 
Und obwohl bei KEINEM Tollwutimpfstoff für Katzen oder Hunde ZWEI Impfungen im Welpenalter verlangt werden. 
Nunmehr heißt es nur noch: 
12. Woche
ggf. 15. Monat
Das "gegebenenfalls" bezieht sich auf Tollwutimpfstoffe, die laut Beipackzettel erst ab einer weiteren Impfung zwölf Monate nach der ersten für mehrere Jahre gültig sind. 
Wird ein Impfstoff mit Mehrjahresgültigkeit nach nur einer Impfung verwendet, entfällt somit die Wiederholung im 15. Monat. 

 

Umschreiben wir der TA die Impfgültigkeit nicht - siehe meine Antwort an Nadja1

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Danke für die Antwort Uli. Was mache ich dann? Ich will nach England und ich möchte Leon eine weitere Impfung ersparen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir mussten alle Impfungen aktualisieren für GB.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich habe mit der Botschaft gemailt. Sie sagen, sie akzeptieren die Dreijahresimpfung. Diese ist von Nobivac, und hält laut Impfhersteller drei Jahre.

ich könnte mich in den Arsch beissen, dass ich zugelassen habe, dass diese TÄ nur die Einjahresgültigkeit einträgt.Obwohl ich ausdrücklich um das Gegenteil gebeten habe.  Ich weiss halt jetzt nicht was ich machen kann, ob ich darauf bestehen kann, dass sie es umändert. Wenn nicht, habe ich ein Problem.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Impfen?

      Moin Moin! Eddy war am Freitag zum Impfen, ganz normal die Jahresimpfung. Ich dachte zumindest, dass sei normal Nun haben mir mehrere Hundebesitzer gesagt, dass jedes Jahr impfen gar nicht mehr nötig ist. Einige impfen alle 2 Jahre, andere alle 3 Jahre, jemand hat mir sogar erzählt, dass die Tollwutimpfung 7 Jahre hält. Ich hab dann google bemüht und da auch verschiedenstes gelesen. Wie oft geht ihr mit euren Hunden zum impfen? Ich bin da gerade ziemlich verunsichert

      in Gesundheit

    • Wie ist das mit dem Impfen?

      Hallo ihr lieben,    nachdem wir echt viel mitgemacht haben mit unseren Mäuschen hat der Tierarzt nun tatsächlich das ok gegeben und wir können nächste Woche in den Urlaub fahren.  Jetzt stellt sich mir die Frage wie das mit dem impfen ist... im Juni hätte nachgeimpft werden müssen, aber es sieht aus, als wäre impfen bei ihr nicht mehr drin und vor allem nicht im Moment.  Also was tun? Wir wollten eigentlich mit Wohnmobil in den Süden von Frankreich, evtl mit einen kurzen Abs

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Impfen- Grundimmunisierung und dann?

      Hallo, falls ich das Thema überlesen habe, bitte helfen....ich fand es nirgends! Ich würde gerne Wissen wie Ihr es mit dem Impfen haltet? Nach amerikanischen Forschungen reicht ja eine Grundimmunisierung ab der 12 Woche erst anzufangen und danach garnicht bzw erst nach 7-10 Jahren wieder!? Tollwut natürlich 3-jährig!! Also jährlich tut nicht Not. Wie macht Ihr es? Mich beschäftigt dies Thema sehr, denn wenn ich die Impfstoffe nachlese steht da auch drinne das jährlich nicht Not tut! Und ich

      in Gesundheit

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden g

      in Hundekrankheiten

    • Suche Haustiere impfen mit Verstand

      Ich suche das Buch von Monika Peichl Haustiere impfen mit Verstand. Hat es zufällig jemand abzugeben?

      in Suche / Biete

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.