Jump to content
Hundeforum Der Hund
Lottikarotti1

Impfen

Empfohlene Beiträge

vor einer Stunde schrieb UliH.:

@Nadja1

Wir sind uns einig, dass es in D. keine Impfflicht gibt (?) - weder für den Menschen, noch für Tiere. Außer, sie sind vom Vet.-Amt angeordnet (gibt es auch, aber eher nur in der Massentierhaltung).

 

Verantwortlich für die Impfung ist der Arzt - und nicht der Impfstoffhersteller.

Da kann der Hersteller schreiben was er will, wie lange die Impfwirkung hält, letztendlich zählt alleinig der Eintrag im Impfausweis unterzeichnet vom TA.

Wenn der TA jetzt den 3-Jahresimpfstoff nur für 1 Jahr einträgt, dann hat der Hund am 366 Tag keine ausreichenden Impfschutz mehr.

Normalerweise richten sich jedoch die Ärzte nach den Zulassungen und tragen das auch so ein.

 

Und Du sagst es im ersten Satz, es gibt keine Impfpflicht und was und wieviel und wie oft jemand

in meine Tiere etwas "reingedrückt" wird, entscheide ich allein, kein Hersteller, kein TA, so klar

muss man das mal sagen. Beide dienen mir nur als "Orientierungshilfe", ansonsten wird die T nach dem

Zahnwechsel gesetzt, egal welcher Hersteller, idealerweise nehme ich natürlich die innovative Nobivac,

die es nicht nötig hat, 2 mal unnötigerweise zu impfen, obwohl kein mAK stört und eine Immunantwort

vom K.-system sicher ist.

Ansonsten richte ich mich bezüglich, übriger Grundimmunisierung nach der WSAVA und halte die deutschen

Impfpraktiken dazu für veraltet und falsch. Das ist meine Position dazu.

Es kann nicht sein, das ein Hersteller z.B. ab 12 Woche, einmalig für ausreichend hält, da kein mAK wirkt,

ein anderer wieder 4 mal in Folge in die Tiere reindrückt, obwohl nach über einem Jahr von mAK gar keine Rede

mehr sein kann, von der Gesundheit und Wohlbefinden unserer Tiere schon.

Es sind Kleintier-TÄ, die auch organisiert sind und in irgendeiner Form zur WSAVA gehören, nicht auf einer

einsamen Insel sitzen und die Richtlinien der WSAVA besser vertreten sollten.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum wir die WSAVA eben nicht als blinde Meinungsautorität ansehen sollten:

 

 

http://www.tierarzt-rueckert.de/blog/details.php?Kunde=1489&Modul=3&ID=19443

Zitat

 

Generell stimmen die Aussagen der genannten Leitlinien in vielen Punkten überein. Wo es Unterschiede gibt, sind diese oft dem Umstand geschuldet, dass die jeweiligen Leitlinien für unterschiedliche Zielgruppen verfasst wurden. Die WSAVA hat natürlich die ganze Welt im Blick, die AAHA nur (Nord-)Amerika, die Stiko Vet und die Münchner Universitätstierklinik nur Deutschland bzw. Europa. Hierzulande müssen uns also die beiden deutschen Leitlinien besonders interessieren.

 

Die Empfehlungen der Ständigen Impfkommission Vet mit ihren auf dem Feld der Immunologie hoch angesehenen Mitgliedern sind für Deutschland das, was man in der Medizin gern als "Goldstandard" bezeichnet, sozusagen das Maß der Dinge. Sollte je ein Tierarzt von einem Patientenbesitzer vor Gericht beschuldigt werden, entweder zu viel oder zu wenig geimpft zu haben, wird der Richter mit Sicherheit die Leitlinien der Stiko Vet zu Rate ziehen und an erster Stelle in seine Entscheidung einfließen lassen. Grundsätzlich kann man also weder als Tierarzt noch als Tierbesitzer etwas falsch machen, wenn man sich einfach an die Stiko-Empfehlungen hält.

 

 

 

und dennoch habe ich mich dafür entschieden, SHP nicht mehr aufzufrischen.

 

Pi habe ich seit 2011 nicht mehr impfen lassen und auch L nicht mehr seit 2013.

 

Aufgefrischt wird nur noch T.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss regelmäßig impfen damit meine Hunde mit zur Arbeit können.

 

Wäre das nicht der Fall würde ich nur noch Tollwut impfen weil ich regelmäßig im Ausland bin.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, Mist. Dann muss es eben andere Lösungen geben. Leon wird nicht mehr geimpft.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist ganz einfach :-)

 

Der Welpe ist ja nun geimpft. Geschmackssache ist Lepto, Zwingerhusten. Und bei SHP kann man diskutieren, ob eine Immunisierung reicht, oder ob man öfter impfen muss.

 

Ich lasse grundimmunisieren, fertig.

 

Tollwut!

http://www.pei.de/SharedDocs/Downloads/tieraerzte/immunitaetsdauer-tollwutimpfstoffe-veterinaer.pdf?__blob=publicationFile&v=3

 

Der einzige Impfstoff, der mir nicht in den Hund kommt ist Rabisin von Merial!

Aber das hat auch nur den Grund, weil die ihr Geld machen möchten und oft impfen wollen.

 

Andere Impfstoffhersteller haben anscheinend wirkunsvollere Impfstoffe parat ( ;-) )

Da reicht eine Impfung nach der 12. Woche und dann alle 3 Jahre. So handhabe ich das.

Mein 12 jähriger Hund (geboren 2005) hat die erste TW-Impfe 2006 erhalten, die 2. 2009 und die 3. 2012, die 4. 2015 (damit gültige Einreise nach Grossbritanien ), 2018 erhält der Hund seine 5 TW Impfe. (falls eine Reise ansteht, sonst nicht)

 

SHP erhielt sie mit 8. Wochen, dann mit 12...dann erfolgte eine Titerbestimmung mit 16 Wochen.

Der Hund ist voll geschützt und geimpft, ich besuche Ausstellungen, reise ins Ausland (wobei osteuropäisches Ausland nicht geht) aber Frankreich, Schweden, Norwegen, Finnland und Niederlande, ect...pp...

 

Leptospirose muss jeder selbst entscheiden! Zwingerhusten ebenso.

 

Deinen Tierarzt würde ich nicht mehr mit Impfungen beauftragen!

Das ist Impfen nach "Steinzeit"...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 45 Minuten schrieb LeonderProfi:

Ich habe mit der Botschaft gemailt. Sie sagen, sie akzeptieren die Dreijahresimpfung. Diese ist von Nobivac, und hält laut Impfhersteller drei Jahre.

ich könnte mich in den Arsch beissen, dass ich zugelassen habe, dass diese TÄ nur die Einjahresgültigkeit einträgt.Obwohl ich ausdrücklich um das Gegenteil gebeten habe.  Ich weiss halt jetzt nicht was ich machen kann, ob ich darauf bestehen kann, dass sie es umändert. Wenn nicht, habe ich ein Problem.

 

 

Anderen TA fragen, wenn Dein TA nicht einverstanden ist?  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meinst du mich?

vor 1 Minute schrieb 2010:

 

Deinen Tierarzt würde ich nicht mehr mit Impfungen beauftragen!

Das ist Impfen nach "Steinzeit"...

Meinst du mich?

vor 1 Minute schrieb Joss the Dog:

 

 

Anderen TA fragen, wenn Dein TA nicht einverstanden ist?  

 

Sinnlos. den Nachtrag kann nur der TA machen der geimpft hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich bin einfach zu nachgiebig gewesen. Sie hat geimpft, und trotz meiner Bitte die Dreijahresgültigkeit einzutragen, nach der Impfe die Einjahresgültigkeit eingetragen. Das ging so schnell, dass ich nicht mehr zum Protest kam.

Ärgert mich. Ich hätte gehen sollen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@LeonderProfi

 

Einfach nochmal einen Termin vereinbaren zur Besprechung und erklären, würde ich ganz nett machen und auch anbieten, das Gespräch bzw die Zeit dafür zu bezahlen.  Vllt erreichst mit so viel Freundlichkeit und Erklärung was  - danach kannst dir ja immer noch einen neuen TA suchen :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Joss: Gute Idee.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Wie oft Impfen?

      Moin Moin! Eddy war am Freitag zum Impfen, ganz normal die Jahresimpfung. Ich dachte zumindest, dass sei normal Nun haben mir mehrere Hundebesitzer gesagt, dass jedes Jahr impfen gar nicht mehr nötig ist. Einige impfen alle 2 Jahre, andere alle 3 Jahre, jemand hat mir sogar erzählt, dass die Tollwutimpfung 7 Jahre hält. Ich hab dann google bemüht und da auch verschiedenstes gelesen. Wie oft geht ihr mit euren Hunden zum impfen? Ich bin da gerade ziemlich verunsichert

      in Gesundheit

    • Wie ist das mit dem Impfen?

      Hallo ihr lieben,    nachdem wir echt viel mitgemacht haben mit unseren Mäuschen hat der Tierarzt nun tatsächlich das ok gegeben und wir können nächste Woche in den Urlaub fahren.  Jetzt stellt sich mir die Frage wie das mit dem impfen ist... im Juni hätte nachgeimpft werden müssen, aber es sieht aus, als wäre impfen bei ihr nicht mehr drin und vor allem nicht im Moment.  Also was tun? Wir wollten eigentlich mit Wohnmobil in den Süden von Frankreich, evtl mit einen kurzen Abs

      in Urlaub mit Hund allgemein

    • Impfen- Grundimmunisierung und dann?

      Hallo, falls ich das Thema überlesen habe, bitte helfen....ich fand es nirgends! Ich würde gerne Wissen wie Ihr es mit dem Impfen haltet? Nach amerikanischen Forschungen reicht ja eine Grundimmunisierung ab der 12 Woche erst anzufangen und danach garnicht bzw erst nach 7-10 Jahren wieder!? Tollwut natürlich 3-jährig!! Also jährlich tut nicht Not. Wie macht Ihr es? Mich beschäftigt dies Thema sehr, denn wenn ich die Impfstoffe nachlese steht da auch drinne das jährlich nicht Not tut! Und ich

      in Gesundheit

    • Nochmal (konkret für Oliver): impfen

      Ich frage mal lieber, was ihr so meint, was ich noch impfen lassen sollte oder eben nicht, ich sehe nicht mehr durch. Ausgangslage: Wir leben in der Gegend von Mailand, Norditalien. Sehr hohe Hundedichte und viel Kontakt. Auch mit nicht geimpften Hunden, sowie mit Hunden aus Süditalien und Osteuropa. Häufiger auch Welpen in der Gegend, die unter 8 Wochen alt und aus eher dubioser Quelle sind. Viel Aufenthalt in verschiedensten Gewässern, Seen, Flüsse, aber auch Pfützen und Tümpel werden g

      in Hundekrankheiten

    • Suche Haustiere impfen mit Verstand

      Ich suche das Buch von Monika Peichl Haustiere impfen mit Verstand. Hat es zufällig jemand abzugeben?

      in Suche / Biete

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.