Jump to content
Hundeforum Der Hund
Bärenkind

heute wurde ich gebissen - mein erster "Betriebsunfall"

Empfohlene Beiträge

Hi Anja,

klingt gut, das'd ein gutes Gefühl hast! :respekt:

Werde immer wieder, so wie Norbert mit seinem Enzo-Thema, einfach weiter fortlaufend berichten. Und wen es interessiert, der kann es ja mit verfolgen.
super! Werd's weiterverfolgen! :)

Gruß

Dnepr ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir sind sooo gespannt..

viel Erfolg für das Hündchen welches sich seiner *Kleinheit* nicht bewußt ist und natürlich auch für alle Menschen die sich sooo bemühen

Grüßlies L.A.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

nachdem ich länger Internet-los war, entdecke ich das Thema erst jetzt.

Anja, dein Engagement ist einfach klasse. :klatsch:

Und wenn die weiter gut mitarbeiten hat der Hund die Chance, die ihm zusteht. =)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, freut mich das es voran geht! =)

Warum mußt Du nur in Cux wohnen?? :Oo

Die Eifel ist auch schön :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

War heute wieder zur Leinenführarbeit dort... puh... das ist echt schwer für jemanden, der damit noch nie was zu tun hatte. Er flippte wieder viel rum, aber hauptsächlich bei ihr. Wenn ich ihn führe, dann ist er gut mir Körpersprache zu lenken und kommt auch gerne wieder zurück, obwohl er noch nicht am Ende der Leine angekommen ist.

Wir haben dann festgestellt, dass sie sich sehr unter Druck setzt und alles perfekt machen will. Auf dem Rückweg, als wir quasi den Feierabend schon eingeleitet hatten, lief es dann nämlich plötzlich richtig super.

Freitag wieder. Sie packt das. Aber Leinenführarbeit ist mit das Schwierigste bei einem Hund, der kein "draußen" in dem Sinne kennt. Für ihn ist alles neu, aufregend und teils auch bedrohlich.

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Superklasse ich freu mich, das Ihr Erfolg habt :klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wie heisst das...Gut Ding will Weile haben...bin mir sicher, dass ihr das zusammen hin bekommt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

JU/HUHUHUHUHHUHUHU< =)=)=)=)=)=)=)

Tolll das es so gut voran geht. :klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch::klatsch:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Heute war ich mal wieder bei Dobi.

Letzte Woche rief mich Frauchen an und meinte, sie sei mit den Nerven total fertig. Sie wollte mit ihm arbeiten und ging von hier aus in den Ort, in 3 Läden, vor denen sie ihn angebunden hatte und dann wieder heim. Die Tour dauerte über 2 Stunden (in 20 Min. machbar) und sie war fix und alle und der Kleine total im Eimer.

Hab ihr dann gesagt, dass sie gerade vergleichbar ein Kind, das unter Kühen aufgewachsen ist, in die 10. Klasse Gymnasium gesetzt hat und sich nun wundert, dass es durchdreht. Sie hat verstanden, dass sie viel zu viel von Dobi verlangt hat, und versprach, in kleinen Schritten Dobis Welt zu erschließen.

Heute waren wir also vom Haus aus los gegangen, Ziel, einen ruhigen Hund an der Leine. Puh... wir hatten anfangs einen Hund, der nur rannte, in die Leine, im Radius der Keine im Kreis, wieder in die Leine, vor, zurück... Ich hab dann ne andere Technik versucht, RUHE, einen Schritt, RUHE, Aufmerksamkeit abwarten, einen Schritt, RUHE. Darauf sprach er dann an. Zudem haben wir gemerkt, dass er wie ein Irrer das Terrain sondiert in Richtungen, die er noch nicht gegangen ist. Sobald man zurück geht, und auch nur wenige Meter, wird er um Lichtjahre ruhiger und entspannter.

Was mir bei ihm auch extrem auffällt, wie schnell er hoch aber auch wieder runter fährt. Eben noch nicht ansprechbar und am Schreien, Sekunden später voll da und auch relativ ruhig. Kenne ich in dieser Ausprägung bisher nicht bei Hunden.

Als wir ihm eine bestimmte Strecke so über Ruhe erschlossen hatten, habe ich meinen Hund aus dem Haus geholt. Dobi schrie und stand zweibeinig in der Leine. Ich ließ Sherlock auf der Straße abliegen und Frauchen mit Dobi auf uns zuarbeiten. Den Reiz immer so lange aushaltend, wie möglich, bei Zuviel (Geräusch oder in die Leine Brettern) abdrehen und neu ansetzen.

Es dauerte nicht lange, dann konnte sie große Kreise um uns herum drehen, ihren Körper zwischen uns und Dobi. Alsbald lief er ziemlich entspannt. Dann drehte sie, dass er 4m von Sherlock entfernt lief und ihr Körper nicht mehr dazwischen war. War gleich viel wuseliger und unentspannter, aber auch das schaffte er nach 2 Runden. Dann kam noch eine hektische Nachbarhündin dazu, deren Frauchen auch bei mir im Unterricht ist, und so rannten wir dann zu dritt irgendwann umher. Auch mit Sherlock setzte ich mich dann in Bewegung und Dobi konnte es super aushalten.

Darauf waren wir dann alle sehr stolz. Ich bat Frauchen, einfach mal die Leine los zu lassen, wenn er gerade niemanden fixiert. Wollte sehen, was passiert. Dobi ging relativ relaxt zu Sherlock, sprang an ihm hoch und klammerte sich von seitlich oben an seinen Hals. Jeder andere Hund hätte ihn vermutlich quer über die Straße geschleudert. Sherlock nicht. Er verharrte ruhig, leicht seitlich abgewandt, grollte gaaaanz leise und fror ein. Dobi wusste nicht, was er machen sollte, hatte aber diesen komischen Blick von dem Tag, an dem er mich biss. Er versuchte, seinen Kopf in Sherlocks Nacken zu legen und Sherlock fuhr einmal laut aber kurz rüber, worauf Dobi Abstand nahm. Danach näherte er sich gebührlich, schnupperte die wichtigen Stellen ab und alles war gut. Ich glaube, dass Dobi keinerlei Hundekontakte hatte und nun muss er einiges an Hundesprache nachholen. Wenn er Kontakt zu den Falschen bekommt, dann wird er Federn lassen, denke ich. Nicht jeder reagiert so souverän wie mein Bär.

Ansonsten haben sie die Maulkorbgewöhnung gut im Griff. Er trägt ihn und freut sich, wenn er ihn sieht. Finde ich klasse.

Insgesamt trifft bei dem Team zu, dass Frauchen nicht gerade die Ruhe selbst ist und sich tierisch unter Druck setzt, alles ganz schnell ganz richtig zu machen. Ich habe an dieser Stelle Anita zitiert, die immer sagt: "Nimm Dir die Zeit, die es braucht, damit es nicht so viel Zeit braucht." Oder so ähnlich.

Schön ist, dass sie ihre Fehler wirklich meist selbst sehr gut reflektiert und alles sehr gut aufnimmt. Dobi ist wirklich ein Süßer und wenn ich ihn anfasse, dann sind die Augen auch nicht mehr so komisch, er wirkt schon viel entspannter und die Tendenz ist insgesamt sehr positiv. Das heutige Führ-Ergebnis macht mich auch sehr froh, auch wenn hier noch massig zu tun ist.

Das war's erst mal wieder... meine Narben auf der Hand sind noch zu sehen, aber recht gut verheilt. Sie werden ein mahnendes Souvenir der Lehr- und Wanderjahre eines Trainers bleiben ;) .

LG Anja

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Harte Arbeit!

Schön, wenn das Frauchen sie umsetzen kann. Es wird...es liest sich gut. Sehr interessant, wie hier dein Konzept, das du in dem anderen Thema erklärst, umgesetzt wird.

.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Ängstliche werden öfter gebissen

      https://news.liverpool.ac.uk/2018/02/02/anxious-personality-may-linked-heightened-dog-bite-risk/   Das ist ja nicht neu und habe das schon selber erlebt- bin selber bisher nur einmal "gebissen" worden, als ich wegen etwas sehr aufgewühlt, verunsichert, verheult und fertig war- in dem Moment hatte mich der Hund von hinten geschnappt, ich hatte den gar nicht bemerkt. Ich fuhr herum mit einem "Geht's noch" und  war einfach nur tierisch beleidigt , mit dem Hund war nie wieder was.  

      in Aggressionsverhalten

    • Kind vom Hund gebissen , was nun?

      ich mache diesen Thread sehr bewusst auf.   ich möchte mal reden aus der Sicht Geschädigter. Wie verkraften meine Kinder diese Hundebisse?   Können sie einfach wieder normal auf Hundebegegnungen reagieren?       ist es einfach eine Zumutung, Hund so auf Kinder zu laufen zu lassen? Siehe, ich lasse lieber meinen Hund  in der Fussggängerzone an einer 5m Leine selbst entscheiden???   Bitte,bitte, versteht mich nicht falsch, ich will nicht

      in Plauderecke

    • Hund hat gebissen.

      Hallo! Ihr könnt das Thema ja schon an der Überschrift erahnen. Heute geht es um unseren 8 Monate alten Labrador Retriver Rüden Percy. Ein (eigentlich) sehr ruhiger und gutmütiger Junge. Heute auf der Spielwiese, wir spielten mit dem üblichen Rudel, stieß ein neuer 6 Monate alter Hund dazu. Dessen Besitzer versuchte alle Hunde mit einem quietschenden Ball zu animieren. Percy, der alles was quietscht nicht mehr her gibt sobald er es hat, hat ihn sich natürlich geschappt. Der "

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Beißen und gebissen werden

      Hier geht's weiter mit der Diskussion. Ausgelagert aus “Ich klage an!“.

      in Aggressionsverhalten

    • Hund hat gebissen

      Hallo zusammen.. Mein Mann und unsere Kinder (10j/6j/10m) haben einen labbi-mix.. Die Hündin kam mit 12 Wochen zu uns und ist mittlerweile 2 Jahre. Der Alltag,  die Spaziergänge und alles was dazugehört läuft reibungslos.. mit Artgenossen haben wir auch keine Probleme. Sie ist sehr aufgeschlossen und wirklich lieb.. Unser 6 jähriger und Emma (Die Hündin) hatten von Anfang an immer das innigste Verhältnis.. jeden morgen wenn er aufsteht setzt er sich auf die Couch, Emma legt sich zu ihm

      in Hundeerziehung & Probleme

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.