Jump to content
Hundeforum Der Hund
gebemeinensenfdazu

Gesprächiger Halter--> gesprächiger Hund?

Empfohlene Beiträge

Logisch, kommt auf Charakter, Rasse usw. an. Aber tendenziell?

Kam mir gestern:

Neu ist nämlich Hunden von weitem "zurufen", hat sie vorher nicht gemacht. Hat sie das von mir abgeguckt?

Von weitem mich verständigt, ob ich anleinen soll und meistens noch irgendwas zusätzlich.  Bei Leuten vom Gartengelände habe ich auch von Weitem gegrüßt, da macht sie das auch. Passanten und andere Spaziergänger, Radfahrer etc. werden nicht angebellt.

Kann die Erklärung stimmen?

Außerdem ist es natürlich generell interessant.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz kurz: bei mir ist das nicht so. Gar nicht.

 

Wobei Hunde mehr Lautäußerungen zeigen, je weniger die gehemmt werden. Generell im Verhalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nachtrag:

Der Umkehrschluß gesprächiger Halter-->bloß kein Gelaber macht natürlich auch Sinn. Die Frage richtet sich wohl darauf, ob da überhaupt Wechselwirkungen auftreten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Kann ich jetzt auch nicht wirklich bestätigen... wobei ich schon finde dass Hund und Herrchen sich oft ähnlich sind.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Bestimmt beeinflusst die Art des HH den Hund.

Ich merk das an Wega. Diejenigen, die ruhiger mit ihr umgehen haben mit ihr einen ruhigeren Hund. Nicht faul oder temperamentlos, aber unaufgeregter.

 

Andere haben ein ehemmm rumhampelnden Kläffer.

 

Ich kann mir schon vorstellen, dass dein Hund denkt, 'die Leute begrüssen wir mit Bellen, die andern zb mit Pfötchen geben'

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja das die situative erregungs und Lautstärkenlage des Menschen einen Einfluss hat ist natürlich klar. Ich denke es ist aber mehr der grundsätzliche Charakter des Hundes gemeint, oder? Ich habe einen sehr lauten, aufgeregten Hund gehabt. einen ruhigen, einen sehr ruhigen und jetzt einen ruhigen aber sehr gesprächigen... de ruhige Hund und der gesprächige Hund kamen als Welpe zu mir, müsste sich ja eigentlich angepasst haben und sind doch verscheiden. Wobei ich mit gesprächig nicht bellen meine, sondern dass sie sich überaus gerne wälzt und LAUT stöhnt, täglich, am liebsten im Bett, ein Platz das jetzt nicht von ihr gewünscht ist wird mit einem runterfallen und Stöhnen kommentiert, etc. :) Sehr lustig.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier kann ich nichts dergleichen feststellen. Ich bin ein ruhiger Mensch und meine Hunde kommunizieren so, wie es ihnen beliebt. 

 

Dass Leute einen Hund hochspulen und stressen hat ja nichts mit der Ausgangsfrage zu tun, zumindest hatte ich es nicht so verstanden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also bei uns ist es eher so, dass Leni sich vom Gekreische der Kinder animieren lässt und dann ähnlich aufgeregt kläfft. Ich rede wirklich viel, sowohl mit dem Hund, den Kindern oder mit anderen Spaziergängern. Das Interessiert sie überhaupt nicht. Ich würde es eher als Stimmungsübertragung bezeichnen. Beobachtet eure Hündin dich viel?Vielleicht ist sie da sehr sensibel und nimmt deine Aufmerksamkeit gegenüber anderen wahr?  Und "grüßt" ebenfalls?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 37 Minuten schrieb kareki:

Wobei Hunde mehr Lautäußerungen zeigen, je weniger die gehemmt werden. Generell im Verhalten.

Das ist sehr interessant.

Melden lasse ich sie ja, danach (Zeigen und Benennen, wenn möglich) versuche ich allerdings mit Beruhigen "Alles gut" und "leise" sie davon abzubringen.

Ich versuche schon, wenig zu hemmen.

 

Auf der anderen Seite fällt mir jetzt ein klassischer Zaunpöbler ein,vielleicht die einzige Kanalisationsmöglichkeit?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb NannyPlum:

Beobachtet eure Hündin dich viel?Vielleicht ist sie da sehr sensibel und nimmt deine Aufmerksamkeit gegenüber anderen wahr?  Und "grüßt" ebenfalls?

Ja, das macht sie.

Und die Spaziergänge erfordern manchmal sehr viel Aufmerksamkeit wegen sehr vielen Joggern, Radfahrern, Familien mit Kindern und angeleinten Hunden. Da man die HH schon von weitem sieht, verständigt man sich da mit Rufen auf Distanz, ob man selber anleint oder der andere ableint.

Ich meine schon das Bellen. Also ihr Bellen ist kein Dauerbellen, sondern mit Pausen, wo sie die Reaktion abcheckt und sich etappenweise mit mir nähert. Sie guckt sich da auch oft nach mir um. Läßt sich meistens auch nach 3-4mal auf ein "leise" ein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.