Jump to content
Hundeforum Der Hund
Arak1

HTS - Eure Meinung

Empfohlene Beiträge

Hallo zusammen,

 

nachdem ich nun bisschen Abstand habe und ein paar Aussagen für mich relativiert habe, möchte ich doch noch einiges klar stellen.

 

Ich finde es schon bisschen na ja...... dass ihr, ohne mich im geringsten zu kennen, manche Dinge von euch gebt.

Ihr habt keine Ahnung, wie die Ausbildung zum Trainer war. Ich musste über ein Jahr lang Scheine zu 12 verschiedenen Themen und Wissensgebieten auf den entsprechenden Schulungen sammeln. Es gab sowohl theoretische, als auch praktische Ausbildung. Erst wenn alle Scheine beisammen waren, konnte die Prüfung abgelegt werden. Alle zwei Jahre muss ich eine Weiterbildung machen und eintragen lassen, sonst gibt es Mecker vom Verein.  Ich erzähle das nicht, um mich zu beweihräuchern, sondern zur Erklärung, warum Trainerscheine nicht automatisch Müll sein müssen. Als sich noch jeder, der mal mit nem Hund an der Leine die Straße runter gelaufen ist, Trainer schimpfen konnte, wurde nach einer Ausbildung oder mindestens Schulung gerufen. Nun gibt es die und nun sind sie nichts wert. Das verstehe mal einer. Klar geht ohne praktische Arbeit gar nichts und der Wert des angelernten Wissens zeigt sich erst in der Arbeit mit den Hunden. Aber die Ausbildung beinhaltete auch, über den eigenen Tellerrand hinaus zu schauen und auch andere Arbeitsweisen zu tolerieren. 

Genau diese Toleranz vermisse ich hier. Ich muss hier niemanden von meiner Meinung überzeugen, ich lese in Diskussionen gerne die anderer Hundeleute, auch wenn sie für mich vielleicht nicht stimmig ist, kann ich sie ihnen sehr gut lassen ohne sie in Grund und Boden zu stampfen. 

 

In der kurzen Zeit, in der ich hier dabei bin habe ich schon mit bekommen, dass es auch hier User gibt, denen das, was ich in diesem Thread sehr vermisse, nämlich Respekt, Höflichkeit und Freundlichkeit, auch wichtig ist. Schaun mer mal, wo ich sie finde:)

 

Grüße von

Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Rita,

Ich verstehe deinen Missmut. Ich glaube, es ist nicht so, dass jemand deine Ausbildung oder dein Wissen in Zweifel zieht. Es ist eher so, dass du nicht auf Zuspruch stößt, wenn du eine Methode lehrst oder eine gut findest, von der hier viele nichts halten und dies auch begründen (Video). Dann kannst du noch soviel Expertise haben, deiner Meinung wird man trotzdem widersprechen. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ganz ehrlich, @Rita1, wer da Leithündinnen sieht und ABs Erklärungem als gültig erklärt (von einem Konzept, von dem

sie selbst so wieder Abstand genommen hat), der braucht bitte keine Toleranz dahingehend verlangen.

 

Es ist schlicht und ergreifend kynologisch nicht haltbar. Es schadet nachweislich Hunden und dies erlaube ich mir in aller Deutlichkeit zu sagen.

Ich toleriere nicht mehr, wenn Hunde Schaden nehmen, gehemmt und geängstigt werden, gebrochen und misshandelt werden. Und zumindest in ihrer eigenen Freiheit werden sie extrem beschnitten und mit Schreckreizen und Hemmung wird de facto bei HTS gearbeitet!

 

Deinen Trainerschein hast du ins Spiel gebracht, um dir selbst mehr Konpetenz in diesem Gespräch zu verleihen.

 

Der hat aber an sich nichts mit der Sache zu tun.

HTS- Konzepte sind zum Großteil eben hausgemachter Unsinn,  da fallen mir keine schöneren Worte ein. Zu lange ist dieser Kram beschützt worden und unter dem Deckmantel der Toleranz durften viele Hunde den Preis bezahlen.

 

Du kannst es weiterhin gut finden, aber nur weil du einen Schein hast, macht es HTS-Konzepte noch lange nicht objektiv kynologisch richtig.  

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb Rita1:

was ich in diesem Thread sehr vermisse, nämlich Respekt, Höflichkeit und Freundlichkeit, auch wichtig ist.

 

Ey, genau das vermisse ich bei HTS gegenüber dem Hund. Neben dem kynologischen Fachwissen, das in HTS auch fehlt. Und genau das kritisiere ich an HTS. 

 

so weit

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Edit.

Ich lasse dich erstmal darauf antworten...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich war selbst nie bei Anita Balser, aber ich kenne einige Leute, die dort waren (und die gibt es sicher auch hier), deren Hunde hinterher nicht in Depressionen verfallen sind und sich von der Brücke stürzen wollten. Im Gegenteil waren sie ausgeglichener, viel sortierter und hatten dadurch auch mehr Freiheit. Meine aktuelle Schnauzerin habe ich teilweise so trainiert und sie ist ein fröhlicher, temperamentvoller Hund. Sie ist weder ein seelischer Krüppel noch ist sie irgendwie sonst gestört. 

 

Was die Hundebegegnungen im Video angeht, habe ich nichts davon geschrieben, dass sich dort Gruppen bilden. Ich habe Anita Balsers Hunde gemeint, die schon eine Gruppe sind mit einer für DIESE Gruppe amtierenden Leithündin. Die Hunde agieren in dem Gehege völlig unbeeinflusst vom Menschen und nicht anders erlebe ich es bei meinen Hunden und auch unterwegs.

 

Ich muss nicht meinen Trainerschein ins Gespräch bringen, damit ich ein Konzept habe. Das schaffe ich auch gänzlich ohne.

 

Kareki, du kannst Anita Balser nicht ausstehen und selbst wenn sie einen Heiligenschein hätte würdest du sagen, dass sie den geklaut hat.

 

Ihr seit in diesem Thema so festgefahren und verbiestert, dass es für mich wohl wenig Sinn macht, weiter darüber zu diskutieren. Ich lasse mir nichts aufzwingen und andere Meinungen sind für mich auch nicht das Amen in der Kirche. Wenn das nicht euer Ding ist, kann ich das absolut respektieren. Ich kann und will eure Meinung dazu nicht ändern, aber sie ist nicht die alleine seligmachende. 

Vielleicht können wir in einem anderen Thema besser miteinander klar kommen.

 

Grüße von

Rita

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Warum hast du ihn dann genannt? 

 

Wenn (!) es einen Leithündin einer Hundegruppe gibt, ist dies eine feste Gemeinschaft, die zusammenlebt.

 

Das ist in dem Video nicht der Fall, ergo kann es keine Leithündin geben. Wer das Ding mit dem Rudelführer in einem kurz zusammengeworfenen Hundehaufen noch glaubt, dem empfehle ich gerne ein paar Bücher. Unterwegs triffst du Fremdhunde, da bilden sich aber keine Rudelstrukturen, das ist widerlegtes Zeug von vor hundert Jahren ("Alphatheorie").

 

Davon abgesehen habe ich dir erläutert, wie ich das Verhalten einschätze (worauf du nicht eingehen möchtest).

 

Was AB meint, in dem Video, ist ein Leithund nach "vererbter Rudelstellung" - ein ausgedachter Quark einer anderen Dame, mit der AB kurzzeitig kollaboriert hat.

 

Ja, ich weiß. Ich kenne auch ein paar Kandidaten, die meinen, es habe nicht geschadet - und die Hunde verhalten sich genau so wie ABs eigene Hunde. Und das ist für mich gebrochen und unfrei.

AB ist nur die Gallionsfigur, die Person an sich ist mir egal, ich spreche ihr aber jegliche Kompetenz ab, aus erläuternden Gründen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nur weil etwas augenscheinlich nicht schadet (in dem Falle: Weil sich kein Hund "von der Brücke stürzt"), ist es nicht richtig.

Ich bewundere diese Hunde - dafür das sie nicht alle eskalieren und sich dagegen wehren.

Es ist falsch, unfair und zeugt auch mit 3 Scheinen nicht von Wissen über Hunde.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Tja, dann wird die unwissende und dumme Rita sich nun aus diesem Thread verabschieden.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eure Meinung: Hund und Beruf

      Hallo zusammen   Ich spiele schon lange mit dem Gedanken,  einen Hund zu halten. Nachdem ich nun einiges abgeklärt habe, weiß ich immer noch nicht, ob ich einem Hund ein glückliches Zuhause schenken kann.    Mich würde dabei sehr die Meinung von anderen Hundehaltern interessieren.    Zu mir Ich bin 30 Jahre und lebe alleine in einer ca. 90 qm Mietwohnung. Ich habe einen sehr großen Balkon und den kleinen Garten kann ich auch nutzen.  Mein Vermieter ist mi

      in Der erste Hund

    • Meinung über Rasse

      Hallo zusammen,   ich habe vor für einige Zeit einen Hund in Pflege bei mir aufzunehmen. Ich versuche seit einiger Zeit einschätzen zu können um welche Rasse es sich bei dem süßen wohl handeln könnte. er ist ca vier Monate alt und ganz sicher ein mischling, die Frage ist nur, was wird wohl vertreten sein. natürlich habe ich ne Vermutung würd aber gern andere Meinungen hören. was denkt ihr? :) Danke im Voraus 

      in Mischlingshunde

    • Wie ist Eure Meinung zum Buch "Das andere Ende der Leine"?

      http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/3492253253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1263373933&sr=1-1

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Hund eingeschläfert. Brauche Rat und Meinung.

      Guten Tag,   mein Hund (15 Jahre alt) wurde am 5.4 eingeschläfert, weil er nichts mehr fressen wollte, unkontrolliert urinierte und seine hinteren Beine beim gehen so aussahen, als würden sie steif sein.  Die Tierärztin sagte es „könnte“ ein Rückenmarkstumor sein. Auf Schmerzmittel (Kortison) reagierte er nicht. Die Behandlung hätte laut Tierärztin Effekt zeigen müssen, tat es aber nicht. Sie konnte ihn das erste mal berühren, ohne das er sich wehrte. Selbst den Einstich der Nadel

      in Regenbogenbrücke

    • Eure Meinung ist gefragt! Hunde Umfrage

      Hallo liebe Leute, ich habe eine ganz ganz ganz "große" Bitte. Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr euch 1-Minute Zeit nehmt und mir kurz weiter helft.   Ich schreibe nun bald meine Bachelorarbeit und das Thema soll eine kritische Stellungnahme dazu sein, ob man MIT einem Hund in der Gesellschaft und an öffentlichen Orten, eventuell Nachteile hat.❓❓   Dazu habe ich eine kleine Umfrage bei Weebly erstellt wo ich gerne Eure Meinung hören würde. http://bachelor-arbeit-h

      in User hilft User

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.