Jump to content
Hundeforum Der Hund
Arak1

HTS - Eure Meinung

Empfohlene Beiträge

Man kann das in jedem altherkömmlichen Schäferhundeverein preisgünstiger bekommen.

Da wird das dann halt nicht grün-gelb-rot Ampelsystem genannt, sondern man lernt konsequent:

Hund bekommt Ansage - bei nicht sofortigem Befolgen kommt Warnlaut/Wort und wenn er dann noch nicht folgt, wird gestraft /korrigiert/gemassregelt - wie mans halt nennen will.

Man kanns auch "hündisch eine Grenze kommunizieren" nennen (auch wens null mit hündisch zu tun hat)

Ist nix anderes, als die Lerngesetze anwenden und mittels positiver Strafe die Hunde zu konditionieren, das zu tun, was der Mensch will und zu meiden, was der Hund stattdessen lieber tun würde.

Dass bei rot "gemanagt" würde, wäre mir neu. Gemanagt wird, wenn der Hund schon auf zu hohem Level "vorwärtsdenkt".......zumindest hab ich es so in Erinnerung.

Und dass man das Scheibchen Ertelrudelstellungsdeöns auch noch mit einfließen läßt, alà "Polizistenhunde" usw.....ja, auch das bekommt man in jedem Hundeverein vermittelt: Dass es Hunde gibt, welche unterschiedliche Vorlieben haben und durch unterschiedliche Reize auf ganz individuelle Art reagieren.

 

Hört sich in eigener Hundeschulsprache verkleidet alles halt viel interessanter an, als es eigentlich ist. Alte Zöpfe in neuem Gewand.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab keine Ahnung von HTS, bin zum 1. mal bewusst hier im Forum drauf gestoßen. Im nachhinein weiß ich jetzt aber das die Hundetrainerin bei der ich mal zur Schnupperstunde im junghundekurs war, wohl auch danach arbeitet. Da sollte dann dem Hund es twas wegnehmen geübt werden, und nicht nehmen, und das sah da so ähnlich aus wie in dem furchtabren Welpenvideo (warum lernt der welpe nicht einfach ein "Nein, so dass er überhaupt versteht was er tun soll? Warum wird seine Neugierde bestraft??? Ich möchte neugiereige, interessierte Hunde...).

Aufgabe war dann (mein hund war glaube ich 5 Monate oder so, hab hier im Forum auch mal davon geschrieben) dem Hund ein Stück Pansen zu geben und es wieder abzunehmen. ich meinte "kein Problem", Trainerin nur so was wie ja, ja dann zeig mal... (klappt eh nicht, bei ihr sollte das Maul mit den Händen aufgemacht werden). Hund Pansen gegeben, "Aus" Hund spuckts wieder aus... langes Gesicht der Hundetrainerin.... habe dann beschlossen das ich da wohl nichts lernen werde und wieder einmal den Versuch Welpenstunde/Junghundstunden eingestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hier ist noch ein etwas älterer Thread:

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

du kannst natürlich auch hier sehr viel darüber lesen:

 

Mir selber ist schon die Idee des HTS-Konzeptes suspekt, die da lautet:

 

Wenn Hunde sich begegnen, stellen sie zuerst fest, wer der Führende und wer der Geführte ist.

 

Das ist sicher EINE Möglichket von vielen innerhalb des Spektrums von Sozialverhalten bei Säugetieren, aber mit Sicherheit nicht das ausschließliche Verhalten.

 

Ich erlebe im Reallife tatsächlich überwiegend bei Begegnungen von Hunden, dass es völlig egal ist, wer da wen führt. Den meisten Hunden - und auch meinen - ist wichtig: Bist du freundlich gesinnt oder auf Krawall aus? Wer wen führt ist nämlich spätestens dann uninteressant, wenn man weitergeht und sich voneinander entfernt.

Überlegt mal den Energieaufwand, wenn die Hunde jedes mal bei einer Hundebegegnung klären müssten: "Führst du oder ich?" :blink:

 

Tja - und die Philosophie: "Erst Führung, dann Beschäftigung und dann Zuwendung." ist auch nicht meins. So möchte weder ich, dass mir begegnet wird, noch möchte ich so mit Lebewesen umgehen - weder mit 4- noch mit 2-beinigen.

 

Aber mir liegen da sicher auch andere Lebenserfahrungen zugrunde - meine eigenen eben :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 19 Minuten schrieb Duoungleich:

Dass bei rot "gemanagt" würde, wäre mir neu. Gemanagt wird, wenn der Hund schon auf zu hohem Level "vorwärtsdenkt".......zumindest hab ich es so in Erinnerung.

 

 

Uns wurde das damals so vermittelt. Deswegen empfand ich es auch nicht als weiter schlimm, da nicht von Maßregelung die Rede war. Überhaupt kam was man bei Rot MACHT nicht zur sprache. Der erste Gedanke ist NATÜRLICH "härter draufhauen" - das hat aber niemand so kommuniziert. Der Tenor war "ist der Hund im roten Bereich - löst also aus - dann betreibt man nur noch Schadensbegrenzung (Management) und denkt dann drüber nach was falsch gelaufen ist."

 

Find's ganz spannend in welche Richtung sich das System anscheinend entwickelt hat.

 

Glaube, der wichtige Punkt ist bei HTS einfach, es wird (viel/als 1. Maßnahme) über positive Strafe erzogen. AB verpackt es nur in "nette/andere Worte".

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 3 Stunden schrieb Amaterasu:

 

Nur ist an dem Rumgestupse bei den Welpenvideos so gar nichts hündisch. Der Welpe weiß nicht, wofür er da gemaßregelt wird, vorallem weil er ja dazu gebracht wird, Fehlverhalten zu zeigen um dann Stupsen zu können. Das ist in meinen Augen schlechtes Training.

 

 

Viel einfacher und angenehmer für beide Parteien wäre es doch, dem Hund stattdessen zu zeigen, welches Verhalten wünschenswert ist. Macht beiden viel mehr Spaß. :)

 

Ein Welpe verbindet die menschliche Hand auch nicht mit dem Maul der Mutterhündin. Es ist einfach nicht hündisch, das ist nur an den Haaren herbei gezogene Schönrederei um es an den Mann zu bringen.

 

Hab noch nicht alles gelesen, aber der Satz kam hier schon so oft vor und wirkt auf mich richtig witzig (haha): ES ist nicht hündisch. Welche menschliche Hundeerziehungsmethode ist denn richtig hündisch? 

 

Alles, was du tust, Amaterasu, ist überhaupt nicht hündisch. Dein Hund wird deine Verhaltensart, deine Art der Kommunikation niemals als hündisch ansehen - der ist nämlich nicht doof ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Amaterasu verkauft doch auch gar nichts als hündisch?!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Brummkreisel:

Amaterasu verkauft doch auch gar nichts als hündisch?!

 

HTS ist einfach nicht hündisch - ihre Aussage. Deshalb meine Frage: Welche Hundeerziehungsmethode ist einfach hündisch? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Minuten schrieb Brummkreisel:

Uns wurde das damals so vermittelt. Deswegen empfand ich es auch nicht als weiter schlimm, da nicht von Maßregelung die Rede war. Überhaupt kam was man bei Rot MACHT nicht zur sprache.

Finde ich auch sehr interessant, denn zB in dem öffentlich zur Verfügung stehenden Video mit dem Welpen ist genau davon die Rede: Von rot machen und es wird auch demonstriert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Eure Meinung: Hund und Beruf

      Hallo zusammen   Ich spiele schon lange mit dem Gedanken,  einen Hund zu halten. Nachdem ich nun einiges abgeklärt habe, weiß ich immer noch nicht, ob ich einem Hund ein glückliches Zuhause schenken kann.    Mich würde dabei sehr die Meinung von anderen Hundehaltern interessieren.    Zu mir Ich bin 30 Jahre und lebe alleine in einer ca. 90 qm Mietwohnung. Ich habe einen sehr großen Balkon und den kleinen Garten kann ich auch nutzen.  Mein Vermieter ist mi

      in Der erste Hund

    • Meinung über Rasse

      Hallo zusammen,   ich habe vor für einige Zeit einen Hund in Pflege bei mir aufzunehmen. Ich versuche seit einiger Zeit einschätzen zu können um welche Rasse es sich bei dem süßen wohl handeln könnte. er ist ca vier Monate alt und ganz sicher ein mischling, die Frage ist nur, was wird wohl vertreten sein. natürlich habe ich ne Vermutung würd aber gern andere Meinungen hören. was denkt ihr? :) Danke im Voraus 

      in Mischlingshunde

    • Wie ist Eure Meinung zum Buch "Das andere Ende der Leine"?

      http://www.amazon.de/Das-andere-Ende-Leine-bestimmt/dp/3492253253/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1263373933&sr=1-1

      in Hundefilme / Reportagen & Hundebücher

    • Hund eingeschläfert. Brauche Rat und Meinung.

      Guten Tag,   mein Hund (15 Jahre alt) wurde am 5.4 eingeschläfert, weil er nichts mehr fressen wollte, unkontrolliert urinierte und seine hinteren Beine beim gehen so aussahen, als würden sie steif sein.  Die Tierärztin sagte es „könnte“ ein Rückenmarkstumor sein. Auf Schmerzmittel (Kortison) reagierte er nicht. Die Behandlung hätte laut Tierärztin Effekt zeigen müssen, tat es aber nicht. Sie konnte ihn das erste mal berühren, ohne das er sich wehrte. Selbst den Einstich der Nadel

      in Regenbogenbrücke

    • Eure Meinung ist gefragt! Hunde Umfrage

      Hallo liebe Leute, ich habe eine ganz ganz ganz "große" Bitte. Ich würde mich sehr freuen wenn Ihr euch 1-Minute Zeit nehmt und mir kurz weiter helft.   Ich schreibe nun bald meine Bachelorarbeit und das Thema soll eine kritische Stellungnahme dazu sein, ob man MIT einem Hund in der Gesellschaft und an öffentlichen Orten, eventuell Nachteile hat.❓❓   Dazu habe ich eine kleine Umfrage bei Weebly erstellt wo ich gerne Eure Meinung hören würde. http://bachelor-arbeit-h

      in User hilft User

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.