Jump to content
Hundeforum Der Hund
Krisi

Leber und milz tumor

Empfohlene Beiträge

Hallo ich bin neuhier und habe da ein paar Fragen...Bitte stellt mich nicht an den pranger...es ist schon alles in gange sind telefonisch mit dem ta in Verbindung...Jetzt meine sorgen...bei unserem rotti Mischling  (12 jahre) alt wurde vor 2 tagen milz und leber tumore festegestellt...inoperable...wir sollten uns Gedanken machen wann wir in gehen lassen wollen...beide stehen kurz vor dem durchbruch...kortison bekommt er momentan...Jetzt geht es ihm seit der Diagnose sehr gut wieder...frisst...kackt normal...nur trinken tut er 5-6 Liter am tag...was meint ihr...sollen wir es heute noch machen oder können wir ihm noch ein paar schöne tage bescheren...ich bin hin und hergerissen...will ja nicht das die teile aufplatzen und er verblutut ihn aber auch nicht zu früh aus dem Leben reißen...im Moment ist er ja wieder top fit...also für sein alter und seine Krankheit.....danke schon mal für eure Meinungen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mein Mitgefühl.:( Ich habe vor 5 Monaten einen meiner Hunde aufgrund eines Tumordurchbruchs (Leber) verloren. Eine der scheußlichsten Nächte in meinem Leben. Ich würde es nicht wissentlich darauf ankommen lassen und darauf warten.

 

so mitfühlend

Maico

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Hallo Krisi,

 

es tut mir sehr leid, dass euer Rotti so eine schwere Krankheit hat.

Krebs ist einfach eine schlimme Krankheit, ich habe meinen letzten Hund vor einem Jahr daran verloren.

 

Aber: Euer Rotti ist topfit, frisst und trinkt, ihm gehts soweit gut, wie du schreibst. Solange das so ist, würde ich die Zeit mit ihm genießen und dankbar für jede gute Stunde sein. Wenn es ihm schlechter geht, werdet ihr das merken.

 

Ich wünsche euch, dass ihr noch eine gute gemeinsame Zeit verbringen könnt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Puuh, das ist eine Entscheidung, die Euch niemand abnehmen kann.

Ich stand vor Kurzem vor der gleichen Situation und habe versucht, meiner Blue noch eine schöne Zeit zu bereiten, solange sie nicht leidet.

Diesen Zeitpunkt konnte ich aber erst erkennen, als ich ihr Leiden sah. Ich habe sie dann einschläfern lassen. 

 

Gib dem Hund bis dahin ganz viel Liebe und Nähe und lass ihn in deinen Armen einschlafen. Ich hab´s so gemacht. 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dankeschön....lieb von dir...nein soweit möchte ich es natürlich nicht kommen lassen das sie aufplatzen :( und eigentlich möchte ich ihm die schmerzen auch ersparen solange er keine hat...nur steh ich glaube mir selber etwas im weg...ich bringe es einfach nicht übers herz....bzw denne vielleicht ist es noch zu früh und er würde noch 2-3 tage gut mitmachen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Meine Freundin hat das letztes Jahr mit ihrer Hündin erlebt. Luna war bis zum Schluss munter und hat abends noch gefressen. In der Nacht ist ihr Lebertumor geplatzt und sie hat vor Schmerzen geschrien.

Ich würde auch nicht warten, denn die Diagnose steht fest. Und Schmerzen wirst du deinem Hund sicherlich nicht zumuten wollen.

 

Es tut mir sehr leid für dich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Mir macht einfach das viele trinken so eine angst...kann am kortison liegen kann aber auch und das hoffe ich nicht...an einer nieren Insuffizienz liegen...und das wäre ja mal echt kacke...hab gleich nochmal ein Gespräch mit meiner ta...ich hab einfach angst ich übersehe diese zeichen...ich muss dazu sagen er war schon immer einer der zähen sorte...hat sich eigentlich nie eine Krankheit anmerken lassen 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich glaube, Denny hat Recht. Bei Blue war die Situation eine andere, da stand kein solches Ereignis (Aufplatzen von Innereien) bevor. 

Ich stand mir auch selbst im Weg bei der Entscheidung.

Geht es um mich selbst (Stichwort Patienten-Verfügung), wäre ich für eine Erlösung vor der Katastrophe sehr dankbar.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja Denny genau das ist mein Problem...Soweit möchte ich es auf gar keinen Fall kommen lassen...ich muss dazu sagen bei der Diagnose war die ta schon sehr direkt...und redete eigentlich nur noch von ein paar tagen:47_tired_face: den rest hab ich nicvt mehr mitbekommen...war zu sehr mit mir beschäftigt 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Die Situation ist schrecklich!  Mussten unser Pferd letzten Sommer nach Krebserkrankung gehen lassen. Wir hätten es uns nie verziehen wenn er wegen uns hätte leiden müssen! 

Denk nicht an die paar Tage die ihr noch haben könntet..... sondern an die vielen guten Jahre die ihr gemeinsam haben durftet....

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Milz und Lunge ein muss?

      Hallo,   hätte mal eine Frage bezüglich der Innereien. Muss Milz und Lunge gefüttert werden? Bei mir gibt es einen Barf-Shop der ein Innereienmix verkauft, wo aber nur Herz, Leber und Niere Bestandteil ist, auch einzeln würde ich Milz und Lunge bei ihm nicht bekommen. Reicht es meinem Hund nur diesen Mix zugeben oder fehlt ihm dann irgendwas?   Lieben Gruß

      in BARF - Rohfütterung

    • Die Milz löst sich auf & Wasser im Bauch

      Moin Moin, wir brauchen Hilfe! Unser 12jaehriger Lhasa, hat unerklärliche Symptome! Es fing mit erbrechen an dann Trägheit, nun ist es so das sich seine Milz auflöst und viel Wasser im Bauch einlagert:( der Ta hat heute 1,5l Wasser rausgeholt, und Proben ins Labor geschickt! Zudem bek er herztbl und wassertbl. Er frisst, trinkt sehr viel, pupst usw er würde heute nochmal geroengt kein tumor oder ähnliches zu sehen Organe scheinen okay zusein bisauf die Milz die ist 3geteilt! 

      in Hundekrankheiten

    • Ultraschall Leber Aussagefähigkeit

      Liebe Alle, wir stehen vor der Entscheidung einen Ultraschall der Leber bei unserer Ronja (11) durchführen zu lassen oder nicht. Vorgeschichte: Vor 2 1/2 Jahren Milchleistenentfernung wg. Krebs rechts. Nun tastbare Knoten li an 2 Komplexen (Zitzen). Die werden am 5.2.operativ entfernt und histologisch untersucht. Erst dann wissen wir, ob wieder bösartig oder nicht. Die präoperative Blutuntersuchung zeigte auffällige Leberwerte. Deshalb rät der Arzt zu einer Ultraschalluntersuchung der Leber

      in Hundekrankheiten

    • Naturheilkunde bei inoperablem Tumor. Erfahrungen?

      Bei unserem Schäferhundrüden (10) wurde ein Tumor festgestellt, der nicht operiert werden kann. Da wir uns eine Chemotherapie nicht leisten können und uns diese auch keine Garantie zur 100% Heilung gibt wollten wir fragen, ob jemand Erfahrung mit Homöopathie/Hemmenden Kräutern/Heilpilzen oder sonstigen natürlichen Stoffen gemacht hat. Diese sind unsere letzte Hoffnung; deshalb bitten wir um jegliche Hilfe.

      in Hundekrankheiten

    • Durch was kann ein Tumor platzen? :(

      meine maus hat ja einen faustgrossen Tumor an der Leber aber sie ist immer noch die Alte und es geht ihr gut...in den letzten 2 Monaten ist der Tumor nicht gewachsen. Aber ich habe Angst das er platzen könnte...Wo durch kann das passieren? Nur wenn er zu gross wird oder auch durch falsches Bewegen oder hoch heben?Merke ich es irgendwo dran, dass er geplatzt ist??Ihr Bäuchlein ist schon etwas dick, aber das war er eigentlich schon immer.... Liebe Grüsse Tine und ihre Maus...

      in Hundekrankheiten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.