Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gabi1980

Bizpessehne entzündet - wo genau die Blutegel ansetzen

Empfohlene Beiträge

Mein Wissen und Erfahrung an meinen Füßen:

Blutegel fasst man am Besten mit Einweg-Handschuhen an. Die Stellen müssen rasiert sein. Sie dürfen vor dem Ansatz der Egel weder mit Seife oder Desinfektionsmittel gereinigt werden, dann beißen die Tierchen nicht. Am Besten kann man sie mit (wie oben bereits von jemandem erwähnt) mit einer unten abgeschnittenen Einwegspritze ansetzen. Die Spritze muss man so lange drauf halten, bis der Egel sich festgebissen hat. Das Bein ist ruhig zu halten, der Hund darf auch nicht drankommen. Während sie zubeißen, prickelt es etwas, beim Saugen spürt man nix. Bis sie satt sind kann es eine Stunde dauern, dann fallen sie von selbst ab. Auf keinen Fall vorher abziehen, damit verletzt man die Haut zusätzlich. Die possierlichenTierchen verfärben sich mit der Zeit des Saugens etwas, die Längsstreifen werden deutlicher sichtbar. Während des Saugens sondern sie nicht nur gerinnungshemmende, sondern ca 100 weitere Stoffe ab, welche im Gastkörper ihre Wirkung entfalten. Die Nachblutung kann bis zu 24 Stunden anhalten. Der Egel selbst saugt ca 1,5 ccm Blut.

In die Freiheit entlassen darf man die Kleinen nicht. Entweder friert man sie ein und sie sterben den sanften Kältetod oder gibt sie bei der Apotheke ab.

 

Bei mir waren sämtliche Beschwerden (sicherlich anderer Art als hier, in diesem Fall) nach 5 Sitzungen weg. Ich hab die Egel während der Behandlung beobachtet und sie richtig lieb gewonnen. Das ist so eine tolle Symbiose: Sie werden satt und können theoretisch ein Jahr davon leben, ich werde gesund durch die Stoffe, die sie mir im Austausch gegeben haben. Ihr Ende empfinde ich nach wie vor als tragisch. Muss aber keiner verstehen. :blush:

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 19.2.2017 um 18:16 schrieb asti:

Mich würde mal interessieren, ob man Egel bei jedem Hund ansetzen kann/darf oder ob der Hund eine gewisse Größe/Gewicht haben muss. Wie viel Blut saugt denn so ein Egel?

 

Lotta hat schon 2x ne Egelbehandlung gehabt (bei der TA meines Vertrauens), einmal 2 gleichzeitig, da hat sie halt geschaut, kleine Egel zu nehmen. Lotta wiegt immer so um die 6 - 6,3 kg, da sollte es bei Tom also auch gehen.

 

Geholfen hat es beide Male Wunder!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich weiß nicht, ob es noch so ist, von der Biebertaler Blutegelzucht waren früher die Zuchtegel deutlich kleiner als die Kulturegel (Wildfänge, meist aus der Türkei), haben weniger Blut gesaugt, auch die Nachblutung war geringer. Haben leider auch schlechter gebissen.

 

Weiß jemand ob das immer noch so ist?

 

Wenn ja, wären die für sehr kleine Hunde vielleicht besser geeignet.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Und? Egel schon satt? ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Soo. Will mal eben berichten: Mali ist vor den Egeln 3 Wochen lang echt stark gehinkt. Ich habe dann morgens 5 Egel angesetzt. Am Schulterblatt 3 Stück, am Ellbogen 1en und an der Pfote auch 1en. Das Ansetzten war im Grunde gar nicht schwer. Die sind zwar echt flink, die Dinger, aber nach dem 2ten hatte ich den Dreh raus. Mit nem Einweghandschuh habe ich die aus dem Glas geholt und an die betreffende Stelle gesetzt. Dann einen Kontaktlinsenbehälter drüber gehalten, damit sie auch dort bleiben. Dann haben die sich von alleine durchs Fell gewühlt und angebissen. Mali hat währenddessen seelenruhig geschlafen und sich nicht einmal gemuckst. Nach ca. 2 Stunden sind sie von alleine abgefallen. Dann hat es noch ungefähr 5 Stunden leicht nachgeblutet. Am nächsten Tag nachmittags haben wir unsere Schonzeit mal kurz für ein paar Minuten mehr unterbrochen und das war der Hammer. Mali ist losgetrabt und kein bisschen mehr gehinkt. Ich hab es ja wirklich nicht mit Naturheilkunde und Pülverchen und Zeugs. Aber die Egel! Also die haben wirklich geholfen! Wir waren jetzt zwischenzeitlich noch 3 Mal beim Tierarzt, der die Stelle halt immer noch abdrückt um zu schauen, ob die Sehne noch dick ist. Sie ist noch ein klein wenig geschwollen, aber jetzt bin ich guter Dinge, dass wir das hinbekommen. Mali hinkt nicht mehr und das ist schon viel wert. Die Egel leben jetzt bei mir in einem Einmachglas und dürfen in 4 Monaten nochmal ran.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gut zu wissen, danke für den Bericht! Hätte mir das weitaus komplizierter vorgestellt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Super, dass es so einfach ging und geholfen hat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Zecke abgefressen - entzündet

      Hallo ihr Lieben    Mein Hund hatte am Bauch eine gut vollgesaugte Zecke.... Kann aber höchstens von vorgestern Abend gewesen sein.   Jetzt hat er sie sich auf gebissen und abgerissen, auf meinen beigen Teppich war Blut und der leere Zeckenkörper   Der Kopf steckt wohl noch drin (seh nen winzigen schwarzen Punkt) und er hat das ganze wohl gut bearbeitet, denn es ist prall geschwollen und feuerrot, ca so groß wie ein 1Cent Stück....   Ich hab es erst vor n

      in Gesundheit

    • Ständig Ohren entzündet, Odyssee mit Tierärzten

      Guten Morgen, mal wieder liege ich wach und versuche den Hund zu beruhigen... Mit etwas Recherche und einer riesigen Portion Verzweiflung bin ich daher hier gelandet:   Meine 6,5 Jahre junge Schäferhund-Labrador-Hündin muss sich seit mindestens 5,5 Jahren mit ihren Ohren rumschlagen. In den letzten Jahren haben wir drei Tierärzte, zuletzt noch eine weitere Tierklinik, hinter uns.   Sie hat mehrmals täglich, überwiegend nachts, einen massiven Juckreiz in den Ohren. M

      in Hundekrankheiten

    • Blutegel im Teich?

      Eben saß ich vor unserem Teich und sah neue Teichbewohner, die da plötzlich in Massen aufgetreten sind. Das Wasser ist seit dem Regen so braun, also nicht wundern.   Sind das Blutegel?                   

      in Plauderecke

    • Nabelbruch entzündet?

      Hallo, ich bin neu hier und konnte noch nichts zu unserem Problem finden. Und zwar habe ich eine 1,5 Jahre alte Mischlingshündin (Shih-Tzu-Jack Russell) mit einem Nabelbruch. Wir haben schon viel durchgemacht. Noch bis vor einem halben Jahr war die Mia immer wieder krank: Blasenentzündung, Husten, Darmprobleme.. Dann wollte sie lange Zeit nichts essen.. Lange Rede, kurzer Sinn. Wir haben endlich einen Tierarzt gefunden, der uns dann die Ursachen aufzeigen konnte und bei ihm wurde sie dann auc

      in Hundekrankheiten

    • Blutegel

      Hallo zusammen,   vor ein paar Monaten habe ich -wegen meiner infernalischen Rückenschmerzen- angefangen, mich über die Blutegeltherapie zu informieren. Hörte sich auch alles toll an, aber nach allem, was ich über diese mir sehr sympathischen Würmchen gelesen hatte konnte ich es nicht mit mir vereinbaren, sie mir einmal ansetzen zu lassen nur damit sie danach getötet werden. Also habe ich den Gedanken verworfen.   Allerdings fand ich die Tierchen sehr hübsch und bin auch über einige Leute

      in Andere Tiere

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.