Jump to content
Hundeforum Der Hund
asti

Tier gefunden - wie verhalte ich mich?

Empfohlene Beiträge

Da ich in den letzten Zeit öfter gefragt wurde (auf Facebook und co), wie man sich richtig verhält, wenn man einen Hund oder ein anderes Haustier gefunden hat, dachte ich, ich schreibe mal ein wenig hier rein, auch wenn es aktuell keine Frage hier dazu gibt. Aber vielleicht ist es ja für den ein oder anderen hilfreich.

 

Das Gesetz unterscheidet zwischen Fundtieren und herrenlosen Tieren.

 

Herrenlose Tiere sind alle Wildtiere und auch Tiere, an denen der Eigentümer das Eigentum aufgegeben hat. Das geschiet zum Beispiel, wenn das Tier ausgesetzt wurde. Wer also ein ausgesetztes Tier findet, dürfte es behalten, denn es hat keinen Eigentümer mehr. Rechtlich ist es aber dann schwierig, wenn nicht klar war, ob der zum Beispiel der Eigentümer den Hund angebunden hat oder jemand, der sich widerrechtlich das Tier zuvor angeeignet hat. Oder wenn nicht bekannt ist, ob der Eigentümer seine Katze in einer Transportbox ausgesetzt hat oder evtl. der Nachbar, den die Freigängerkatze störte. Daher würde ich bei einem vermutlich herrenlosen Haustier genauso verfahren wie mit einem Fundtier.

 

Fundtiere sind alle Tiere, die einen Eigentümer haben und diesem aus welchen Gründen auch immer vorrübergehend abhanden gekommen sind. Der Eigentümer hat 1/2 Jahr das Anrecht auf sein Tier. Daher wäre ein Behalten ohne den Fund zu melden auch strafbar (Fundunterschlagung). Man ist verpflichtet, den Fund bei der zuständigen Gemeinde zu melden. Wenn diese zu hat, dann bei der Polizei. Vielen Gemeinden reicht auch das melden beim Tierheim, welches für die Stadt die Tiere in Verwahrung nimmt. Aber nicht bei allen Gemeinden reicht dies.

 

Ist das Fundtier verletzt und benötigt dringend medizinische Hilfe, so muss erst die Gemeinde (Polizei) verständigt werden, bevor man das Tier behandeln lässt. Nur so ist die Gemeinde verpflichtet, die Kosten zu übernehmen. Andernfalls muss man selber zahlen, da man die Behandlung selber in Auftrag gegeben hat.

 

Hier ein aktueller Fall aus dem Kreis Gießen:

http://www.giessener-anzeiger.de/lokales/kreis-giessen/landkreis/lollar-und-staufenberg-wollten-fuer-behandlung-von-verletztem-tier-nicht-zahlen_17686997.htm

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde vielleicht bei Wildtieren noch mehr ins Detail gehen. Findet man angefahrenes Wild etc. muss man ja den jagdpächter/Förster(Jäger informieren. Würde ich aber tunlichst unterlassen wenn ich z.B. einen Fuchswelpen finden würde. Den würde ich erstmal zum TA bringen. Jäger habenz.B.  bzgl. Füchse  nämlich oft andere Vorstellungen als wir...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Genau deshalb werde ich dazu nicht sagen, was ich machen würde und was nicht. Rechtlich ist man verpflichtet, die Polizei bzw. den Jagdpächter zu informieren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Tierheim Manresa: RENEÉ, 1 Jahr, Griffon-Sabueso-Mix - wurde mit Mutter und Geschwistern gefunden

      RENEÉ : Griffon-Sabueso-Mix-Hündin, Geb.: März 2018 , Gewicht: 17 kg , Höhe: 56 cm   Vor einiger Zeit erschien RENEÉ mit ihre Mutter und ihren fünf Geschwistern an einem Haus mitten im Wald. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes gehen wir davon aus, dass es sich bei den Hunden um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort, im Wald ausgesetzt hat. Aber RENEÉs Mutter LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen, zu diesem Haus und in Sicherh

      in Hunde suchen ein Zuhause

    • Tierheim Manresa: LLUNA, 8 Jahre, Griffon Fauve de Bretagne - wurde mit ihren Welpen gefunden

      LUNA : Griffon Fauve de Bretagne, Geb.: September 2010 , Gewicht: 18 kg , Höhe: 54 cm   Vor einiger Zeit erschien LLUNA an einem Haus mitten im Wald. Aber sie war nicht allein, sie brachte ihre 5 Welpen mit. Aufgrund ihres schlechten Zustandes und der geografischen Lage des Ortes, gehen wir davon aus, dass es sich bei LLUNA um das “Abfallprodukt” eines Jägers handelt, der sie dort im Wald wohl ausgesetzt hat. Aber die hübsche LLUNA hat es geschafft, sich und ihre Welpen zu diesem Haus

      in Erfolgreiche Vermittlungen

    • HILFE! Welches Tier ist das?

      Um unser Haus schwirren recht große Insekten herum, quasi eine Mini-Invasion.   Weiß jemand von euch, was das ist? Die Viecher sind ca. 2cm groß. 

      in Plauderecke

    • Räudigen Fuchs gefunden

      Auf unserer Morgenrunde dem Waldrand entlang, hat Zaza einen in einem verwitterten Baumstrunk eingeklemmten Fuchs entdeckt. Der Fuchs lebte noch, war jedoch deutlich geschwächt & abgemagert. Mein erster Gedanke: Fuchsräude!   So habe ich Zaza sofort weggebracht und unseren Jagdaufseher telefonisch informiert. Da ich einen Termin hatte, habe ich ihm den Fundort beschrieben und ging weiter. Nun hat er sich soeben bei mir gemeldet. Der Fuchs war tatsächlich räudig und wurde

      in Hundekrankheiten

    • Mensch-Tier-Gräber

      Eben bin ich auf diesen Artikel gestoßen, indem darüber nachgedacht wird, Mensch und Tier gemeinsam zu beerdigen: https://www.stern.de/panorama/gesellschaft/hamburger-friedhof-denkt-ueber-gemeinsame-mensch-tier-graeber-nach-8455718.html   Es gibt aber scheinbar auch schon Friedhöfe, die das erlauben: https://www.domradio.de/themen/ethik-und-moral/2016-11-20/mehrere-deutsche-friedhoefe-erlauben-mensch-tier-bestattung   Mir ist das völlig neu, dass es das überhaupt schon gibt,

      in Plauderecke

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.