Jump to content
Hundeforum Der Hund
Alivion

Hunde abwehren

Empfohlene Beiträge

Dann für meinen bitte eine sehr große, sehr weit sichtbare gelbe Schleife. :wacko::blush:;) 

 

Generell hab ich mich mal gefragt, ob es eine Zeichensprache unter Hundebesitzern gibt oder geben sollte. 

Ich bräuchte "Ich halte meinen Hund nicht fest, weil er keinen Kontakt haben darf, sondern damit er nicht auf 50m Entfernung schon losrennt. Bitte lassen Sie Ihren Hund gern ohne Leine. An der Leine ist meiner nämlich etwas schwierig." ;) 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich muss da gerade an einen Besitzer mit seiner Hündin denken, der mit ihr unterwegs war und den wir trafen. Ela war läufig. 

Sein Statement, dass er quasi schrie, als er uns sah und um seine Hündin einzufangen war dann: Ela, heute kein Sex! Boah was habe ich gelacht. :D:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Dann muß ich mal zwecks Quote festhalten, daß die Pflegehündin damals sich keinem angeboten hat und vergleichsweise kooperativ war. Abgeleint hätte ich sie natürlich nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Effie wusste nach zwei Würfen sehr gut, wie es funktioniert und drehte ihren Hintern gerne den Rüden vor die Nase. Ich musste sie mir dann öfters unter den Arm klemmen.

Oona ließ keinen ran, die war panisch.

Die Schäferhündin eines Bekannten schob ihr Hinterteil an den Stehtagen unterm Gartenzaun durch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Gibt aber echt Leute, die mit einer läufigen Hündin unangeleint auf eine Hundewiese gehen :blink:.

 

Letztens ist mir einer begegnet, spielt Ball mit seiner Hündin auf der Hundefreilaufwiese. Mücke ist schon lang in Sichtweite und klarerweise nicht angeleint. Irgendwann findet sie das Ballspiel interessant und läuft hin. Als sie schon bis auf 10 m dran war, fragt mich der Besitzer "Ist das ein Rüde? Weil meine ist läufig". Ich dachte echt, ich fall vom Glauben ab.

vor 1 Minute schrieb gatil:

Die Schäferhündin eines Bekannten schob ihr Hinterteil an den Stehtagen unterm Gartenzaun durch.

 

 :lol::lol::lol:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Okay, danke für die Tipps :) von der Fahne wusste ich selber noch nichts, ich probiere das mal! Ansonsten... Ich wohne in München und da sind nunmal zu jeder Tageszeit Hunde unterwegs und von weitem ist auch schwer, wenn es alle 100m mal ne Kreuzung gibt. Zurufen hab ich auch schon versucht, aber das klappt auch nicht immer. Ich bin schon am überlegen, immer einen Knirps dabei zu haben, um die Hunde abzuschrecken :4_joy:

 

Achso, ja klar, die Rüden können dafür nichts, aber in meinen Augen die Hundebesitzer, die keine Leine dabei haben, aber auf mich schimpfen, mir sagen wollen, das sei das gute Recht von ihrem Hund oder nicht mal das Rückgrat haben, ihren Hund zurückzurufen und nur blöd schauen.

Sorry. Mir gehen die Hormone durch :4_joy:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Naja, ich wohne in Wien - aber trotzdem gibt es auch da einsame Fleckchen bzw. Trampelpfade abseits der Hauptwege. Ich bin dann in der kritischen Zeit halt mal ein Stückchen weiter rausgefahren. Sowas wird es in München doch auch geben :think:. Oder alternativ ein Gebiet mit Leinenpflicht. Bei uns gibt es manche Parks, wo die Leinenpflicht kontrolliert wird, da sind dann tatsächlich (fast) alle Hunde an der Leine.

 

Letztendlich geht es um ein paar Tage alle halben Jahre mal, da ist das - auch zur Schonung der eigenen Nerven ;) - eigentlich ganz gut machbar.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Letztens im Wald kam mir auch eine Frau mit unangeleinter Hündin entgegen. Ich war mit einer Bekannten und insgesamt vier Hunden unterwegs. Alle waren schon ziemlich müde. Femo ist daher eher ruhig dorthin gelaufen und auch erst, als die sehr nah waren. Die Frau fragte: Ist das eine Hündin? 

Ich: Nein, ein Kastrat.

Sie: Ok.

ICH dachte, die Hündin verträgt sich vielleicht nicht mit anderen Hündinnen. Und den Femo halten einige Leute erst für eine Hündin. Er ist halt nicht so offensichtlich bestückt. ;) 

Naja er ist halt hin und plötzlich hing er auf ihr drauf. Ich hin, ihn abgeholt. Er macht sowas ab und zu auch mal um andere Hunde zu maßregeln (meine Interpretation). Aber da kann man ihn rufen oder abholen und dann kommt er sofort mit. Nach einer Weile hab ich ihn daher wieder losgelassen und plötzlich war er wieder in die Richtung unterwegs und die Ohren auf taub geschaltet. 

Ich wieder hin und ihn abgeholt und hab mich tausendmal entschuldigt. Und die Frau so: Ochja. Die ist halt läufig, ne? 

:huh: Danke für die Info.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb Frau Mücke:

Naja, ich wohne in Wien - aber trotzdem gibt es auch da einsame Fleckchen bzw. Trampelpfade abseits der Hauptwege. Ich bin dann in der kritischen Zeit halt mal ein Stückchen weiter rausgefahren. Sowas wird es in München doch auch geben :think:. Oder alternativ ein Gebiet mit Leinenpflicht. Bei uns gibt es manche Parks, wo die Leinenpflicht kontrolliert wird, da sind dann tatsächlich (fast) alle Hunde an der Leine.

 

Letztendlich geht es um ein paar Tage alle halben Jahre mal, da ist das - auch zur Schonung der eigenen Nerven ;) - eigentlich ganz gut machbar.

 

 

Ich wohne leider in der Innenstadt und bei uns besteht zum Beispiel im Englischen Garten (zentraler Park) Leinenpflicht und es stehen überall in München Poller rum, wo kein Hund hindarf, aber niemand hält sich dran.

 

Mir ging es auch jetzt eher ums tägliche Spazieren gehen. Den Hund zur nächsten abgelegenen Gassirunde kann ich nicht fahren, da ich kein Auto habe. Ubd öffentlich fahre ich eh nicht, wenn sie läufig ist, da sonst eine riesen Sauerei entsteht :7_sweat_smile:

Aber ja, du hast recht. Ich werds schon überleben :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich habe auch in München gewohnt und bin sechs Wochen lang mit meiner Hündin dann außerhalb einsame Waldwege gelaufen. Allerdings in der Stehhitze stand da auch einmal unvermittelt vor uns ein Schäferhundrüde ohne Zweibeiner. Er hatte wohl bei seinen Gassigängen gerochen, dass da regelmässig eine läufige Hündin vorbeikommt und  da hat er sich ohne Zweibeiner aufgemacht diese zu beglücken. Da hatte ich auch zu tun ihn von Grizzly fern zu halten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hundebegegnungen einschätzen und abwehren

      https://www.youtube.com/watch?v=ZyXhZ--UGjc

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund mit den Beinen abwehren?

      Hallo, gerne bin ich wieder bei euch im chat. Fleißig üben mein Hund und ich das Alleinesein mit einigen euren Tipps. Was ich euch noch fragen möchte: Mein Hund bellt oft wie verrückt Gartenzäune oder -tore an, wenn er von dahinter angemacht wurde. Es erstreckte sich wie eine Phobie, dass er jedes Haustor anbellte, auch wenn niemand dahinter war ... Schon im Vorfeld auf dem Wege dorthin war er gestresst und machte sich für einen Angriff bereit ... Ich habe im Internet gelesen, dass man den

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Fremde Hunde "abwehren"?

      Hallo Zusammen, bei mir, wie sicher bei den meisten, ist es nun schon häufig zu Situationen wie der Folgenden gekommen: Ich laufe frei im Feld mit dem Hund herum, ein fremder Hund kommt, lässt sich vom Besitzer nicht abrufen und verhält sich irgendwie blöd. ... macht meinen Bub blöd an, reitet auf, spielt so doll, dass ich sehe, dass es meinem viel zu viel wird. Bisher bin ich immer dazwischen gegangen, es gab aber auch noch keinen Moment, in dem es irgendwie brenzling wurde. Zum B

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Wie würdet ihr freilaufende Hunde abwehren?

      Hallo, heute rege ich mich echt mal auf. Bin mit meinen 3 gelaufen, auf einmal steht mitten auf dem Gehweg ein Hund vor uns und stürzt sofort her, natürlich habe ich es nicht geschafft, daß meine 3 ruhig bleiben und vorallem konnte ich den anderen Hund nicht mehr abwehren. Ungelogen 10 Minuten lang habe ich versucht den anderen Hund ein Terrier fern zu halten ohne Erfolg, selbst als ich dann was nach ihm geworfen habe, wollte er trotzdem zu meinen Mädels und vom Halter keine Spur. Ich habe dann

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Anderen Hund abwehren?

      Hallo, ich hoffe das passt hier rein. Meine Hund geht ja sehr gerne nach vorne wenn er Angst hat. Sie ist wenig ängstlich. Sie hat zwar ihre Phasen aber das ist glaub ich normal in der Pupertät. Vor Hunden hat sie selten Angst, sie ist zwar manchmal unsicher aber versteckt sich dann nicht bei mir sondern geht nach vorne und bellt erstmal und spielt sich auf. Heute kam uns überraschend ein Hund mit Kragen entgegen( sowas hat sie noch nie gesehen) und fing an zu fixieren. Sie hatte furchtbar

      in Aggressionsverhalten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.