Jump to content
Hundeforum Der Hund
Gast

Verhalten bei schlechtem Wetter antrainiert?

Empfohlene Beiträge

@Joss the Dog: nein, ziehen mach ich nicht. Das hat noch nie geholfen und wie du sagst, macht es nur noch schlimmer. Leckerchen helfen plötzlich auch nicht mehr. Das einzige wenn ich losrenne. Dann kommt sie mit, aber danach heißt es wieder stehen. 

Ich glaube die vier Stunden sind für Sie super, dass sie  bei regen jetzt nicht vier Stunden laufen will ist ja auch okay :D da würde ich auch abkürzen :P aber nicht mal ne runde um den Block erschien mir doch recht wenig.

nen hundefreund mitnehmen klingt super. Ich glaub das könnte wirklich helfen. Ist wahrscheinlich das einzige was als Ablenkung in solchen Momenten hilft. Zwar nicht immer möglich, aber wenn es mehrere Tage nicht wirklich freundlich draußen ist, lassen sich da bestimmt die ein oder anderen Tage einbauen.

 

scheinbar sieht es bei vielen hier aber ähnlich aus. Dann muss ich wohl damit leben. Ich schau mal, dass ich wenigstens eine Runde auf Dauer voll bekomme, damit wenigstens ein bisschen Bewegung drin ist. Aber ein unentspannter gassigang bringt ihr ja auch herzlich wenig. Wir fühlen auf jedenfall mit euch (ist für hundeeltern ja auch nicht das schlimmste, wenn der Hund bei schlechtem Wetter selbst nicht so wirklich will :D ich glaub damit kann man leben ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Achte aber mal ein wenig drauf, wenn Du die Affenkaspermethode versuchst, ob sie das nicht auch abschreckt. Gibt Hunde, die können so einen Bohei nicht ab und man erreicht das Gegenteil. 

 

Zieh Dich ansonsten richtig regenfest an und setz oder hock Dich zu ihr. 

 

Wenn Du jemanden hast, der einen Hunderegenmantel in ihrer ungefähren Größe hat , versuche das auch mal :) Kenne eine Minibulli, die wirklich nur mit dem Mantel bei Regen laufen mag :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Stunden schrieb Amaterasu:

Vielleicht findet man ja ein Zeitfenster, in dem es trockener ist, abseits von den gewohnten Zeiten.

 

Hehe, darum liebe ich die Niederschlagsradar-App meines lokalen Wetterdienstes..... Seit ich eine Regenphobikerin

an meiner Seite habe, konsultiere ich diesen Dienst mehrmals täglich bei schlechtem Wetter.

 

Ablauf heute Morgen:

 

07.15 Blick aus dem Fenster; strecken & schnauben; retour in`s Hundebett

08.30 Gang zur Terrassentür; angewidertes Regenbeobachten; retour auf`s Sofa; weiterpennen

09.00 Gang zur Terrassentür; unruhiges Hin- u. Hergehen; die Blase drückt, der Leidensdruck ist aber noch nicht gross genug; retour auf`s Sofa

09.45 Vorderpfoten werden über die Schwelle gesetzt; laaaanges Abwägen; lossprinten, hinsetzen, pschschschsssssch....., reinhechten;

minutenlanges Reiben an Sofa/Teppich um die Restfeuchtigkeit im Fell loszuwerden.

 

:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@fifu  dito :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Weil Wega sich nicht mit anderen Hunden unterhält, ist ihr völlig entgangen, dass Regen, Kälte oder Hitze Grund wären nicht rausgehen zu wollen. Ich lasse sie in ihrer Naivität

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 13 Stunden schrieb Amidala:

@Joss the Dog: nein, ziehen mach ich nicht. Das hat noch nie geholfen und wie du sagst, macht es nur noch schlimmer. Leckerchen helfen plötzlich auch nicht mehr. Das einzige wenn ich losrenne. Dann kommt sie mit, aber danach heißt es wieder stehen. 

Ich glaube die vier Stunden sind für Sie super, dass sie  bei regen jetzt nicht vier Stunden laufen will ist ja auch okay :D da würde ich auch abkürzen :P aber nicht mal ne runde um den Block erschien mir doch recht wenig.

nen hundefreund mitnehmen klingt super. Ich glaub das könnte wirklich helfen. Ist wahrscheinlich das einzige was als Ablenkung in solchen Momenten hilft. Zwar nicht immer möglich, aber wenn es mehrere Tage nicht wirklich freundlich draußen ist, lassen sich da bestimmt die ein oder anderen Tage einbauen.

 

scheinbar sieht es bei vielen hier aber ähnlich aus. Dann muss ich wohl damit leben. Ich schau mal, dass ich wenigstens eine Runde auf Dauer voll bekomme, damit wenigstens ein bisschen Bewegung drin ist. Aber ein unentspannter gassigang bringt ihr ja auch herzlich wenig. Wir fühlen auf jedenfall mit euch (ist für hundeeltern ja auch nicht das schlimmste, wenn der Hund bei schlechtem Wetter selbst nicht so wirklich will :D ich glaub damit kann man leben ;)

Warum soll man den Hund nicht weiter ziehen? Was kann da passieren?

Als wir das erste Mal bei Regen raus sind (davor hab ich immer gewartet oder bin rechtzeitig gegangen, aber da hat es den ganzen Tag geregnet), ist er noch am Parkplatz vorm Haus stehen geblieben, ist zum Hauseingang zurück und wollte nicht gehen. 

Ich habe ihn dann mitgezogen das erste Stück und dann ist er normal gegangen. Er war ziemlich ruhig, Spaß hat es ihm offensichtlich nicht gemacht. Aber es gab keinen Widerstand mehr. Es ginge bei ihm gar nicht anders, er macht sein Geschäft nur an bestimmten Plätzen und da müssen wir erst mal hin. Ich könnte also gar nicht nur vorm Haus bleiben und dann gleich wieder rein.

Beim nächsten Regen ist er ganz normal gegangen. Zwar schaut er mich dann immer wieder vorwurfsvoll an, als wäre es meine Schuld, aber er geht mit.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.