Jump to content
Hundeforum Der Hund
Minihase555

Beim Welpenkauf betrogen

Empfohlene Beiträge

Hallo. Ich habe folgendes Problem.  Im Dezember 2016 habe ich einen Biewer- Malteser Mix gekauft. Für uns war klar es muss ein Allgergiefreundlicher Hund sein, sprich einer der Kauf Haar/Fell verliert. Also haben wir im Internet einen Privatverkäufer gefunden der soeinen Wurf angeboten hat. In der Beschreibung titelte er auch genau damit das der Hund keine Haare verliert somit für Allergiger geeignet ist!Sowohl der Malteser alsauch der Yorkshire Terrier verlieren kauf Haar da diese ja kein Unterfell haben. Bei diesen Hunden ist es ja auch typisch dass das Fell wächst und wächst...

Jetzt haben wir unsere Maus über 2Monate und seit kurzen verliert sie Haare ohne Ende. Also wir bei jedem normalen Hund auch! Auch wird ihr Fell nicht länger!

Der Tierarzt meint auch das er in dem Hund eher einen Dackel/Terrier sieht. Daraufhin habe ich den Verkäufer angeschrieben und versucht anzurufen aber kein Zeichen!

Wir haben die Maus in unser Herz geschlossen, wollen sie auch nicht mehr hergeben. Aber wir haben 750 euro für einen normalen Mischling bezahlt? Was habe ich nun für Rechte. Kann ich vom Verkäufer Geld zurückverlangen?

Fühle mich echt hinters Licht geführt!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 17 Minuten schrieb Minihase555:

Was habe ich nun für Rechte. Kann ich vom Verkäufer Geld zurückverlangen?

Fühle mich echt hinters Licht geführt!

Ich befürchte, keine.

 

Du bist wahrschinlich auf einen Betrüger und Vermehrer reingefallen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ja, du kannst den Kauf rückgängig machen. Es wurde eine Eigenschaft zugesichert, die der Hund nicht hat. RA einschalten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für mich ist das ein ganz normaler Kaufvertrag, der da abgeschlossen wurde. Also denke ich (als Laie!!), dass dann auch die üblichen Rechte dafür gelten. Ich weiß nur nicht wie erfolgsversprechend das Ganze ist. Wird ein Anwalt aber sicher mehr zu sagen können. Am Besten einfach mal beraten lassen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 58 Minuten schrieb Minihase555:

Aber wir haben 750 euro für einen normalen Mischling bezahlt?

 

Sorry, dass ich direkt mit der Tür in's Haus falle. Was ist bitte ein "normaler Mischling" ? Ist ein "normaler Mischling" weniger wert, als ein nicht normaler Mischling?

 

Erzähl doch mal genauer, wo du deinen Hund her hast. War das Muttertier anwesend? Sah das Haus/ die Wohnung wirklich aus, als leben dort Hunde?

Hast du einen Vertrag? Wie lief alles ab vom ersten Kontakt bis zum Welpenkauf?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Biewer- Malteser Mix wäre auch ein "ganz normaler Mischling" gewesen und nichts anderes.

 

Gibt es einen Kaufvertrag o.Ä. wo die Rassen drin vermerkt sind? Ohne das denke ich mal, werdet ihr keine große Handhabe haben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@harpiye Mit "normaler Mischling" meint die TE wohl einfach einen Hund der normal haart. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Deshalb musst du trotzdem nicht allergisch gegen den Hund sein. Das ist von Hund zu Hund verschieden, auch gegen einen nichthaarenden Hund kann man allergisch sein, es kommt auf die Proteine an. Also, wenn du bisher keine Symptome hast (oder wer die Allergie hat) besteht eine gute Chance, dass es so bleibt. Lasst zur Sicherheit einen Test machen mit genau diesem Hund, dann seit ihr auf der sicheren Seite, was euren Hund angeht und werdet einfach wie jeder andere Hundebesitzer nur gut angezogen sein, mit Haaren :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb Minihase555:

Also haben wir im Internet einen Privatverkäufer gefunden der soeinen Wurf angeboten hat. In der Beschreibung titelte er auch genau damit das der Hund keine Haare verliert somit für Allergiger geeignet ist!

 

 

vor 2 Stunden schrieb Minihase555:

Aber wir haben 750 euro für einen normalen Mischling bezahlt? Was habe ich nun für Rechte. Kann ich vom Verkäufer Geld zurückverlangen?

 

So wie es sich liest, hast Du gar keine Rechte.

Hier liegt ein Verkauf  'von Privat an Privat' vor und ist mithin

die einzige Ausnahme, wo Gewährleistungsrechte entfallen.

 

Wie sieht denn Dein Kaufvertrag aus ?

 

Ist es ein Züchter der regelmäßig am Markt auftritt, dann musst Du

beweisen und er u.U. gewährleisten, ansonsten nicht..

 

Da Du die Maus behalten willst, käme ohnehin nur eine Preisminderung

in Frage und die dürfte doch mit dem Verkäufer zu regeln sein, oder ?

Oder Rechtssicherheit über Anwalt einholen, dann rechnet sich die

ganze Sache u.U. nicht mehr.

 

Was mir noch auffällt: wieso eigentlich betrogen ? Eher hast Du nicht aufgepasst.

Für 750 € bekommt man schon einen kleinen Hund vom regulären Züchter mit

Gewährleistung und das vom Feinsten. Nächstes Mal besser aufpassen und

jetzt Augen zu und durch, willst Du den Hund behalten. Alles andere hat eh

keinen Erfolg, außer der Verkäufer zeigt Kulanz.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Reagiert denn jetzt irgendjemand auf den Hund allergisch?

 

Ich empfehle einen guten Staubsauger und für die Zukunft was daraus zu lernen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.