Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Wenn Bekannte blöd zu ihren Hunden sind

Empfohlene Beiträge

Geht es jetzt hier in die richtung "Zivilcourage? Das Empfinden hatte ich gerade bei dem Beitrag von Michelle003.

 

Mich macht das gerade nachdenklich - ich kaue gerade darauf rum, ob es wirklich richtig ist, einfach eine Begegnung zu beenden, ohne einen Hinweis zu geben, warum ich diese beende.

 

:think:

 

Ich bin ja nicht der Typ, der sich von einem Menschen verabschiedet mit den Worten: "Ich gehe jetzt, weil ich mir nicht mehr mit ansehen mag wie Sie mit Ihren Hunden umgehen." Damit gehe ich zu sehr auf Konfrontation, und das bewirkt meistens das Gegenteil von dem, was ich eigentlich erreichen will.

 

Vielleicht fällt mir da eine bessere Möglichkeit ein, wenn ihr da Ideen habt - her damit! :)

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb marcolino:

...

Mich macht das gerade nachdenklich - ich kaue gerade darauf rum, ob es wirklich richtig ist, einfach eine Begegnung zu beenden, ohne einen Hinweis zu geben, warum ich diese beende.

 

:think:

 

Ich bin ja nicht der Typ, der sich von einem Menschen verabschiedet mit den Worten: "Ich gehe jetzt, weil ich mir nicht mehr mit ansehen mag wie Sie mit Ihren Hunden umgehen." Damit gehe ich zu sehr auf Konfrontation, und das bewirkt meistens das Gegenteil von dem, was ich eigentlich erreichen will.

...

 

 

Das ist ja eigentlich ein Widerspruch.

Ich sage ja, WARUM ich nicht mit so jemandem gehen mag.

 

Und  das ist ja nicht die erste Reaktion. Normalerweise hat das ja eine Vorgeschichte.

 

Mir ist aber bewußt, dass ich nicht das Recht habe, einzugreifen, so lange das Ganze nicht wirklich tierschutzrelevant ist - und zum Beispiel laut brüllen ist das nicht - finde ich aber trotzdem abartig, wenns dauernd kommt. Oder auch Leine / Schlüssel/ Rasseln/ Schellen werfen. Ja, kann mal vorkommen, wenn ein Hundetrainer halt so arbeitet. Find ich nicht gut, ist aber so. Und eben nicht TS-relevant.

 

Soll ich mir das jetzt ewig antun? Mit der Gefahr, dass auch meine Hunde zucken, wenn was fliegt?

Nö. Dann sage ich, was ich nicht gut finde, gebe bei Interesse (manchmal kommt ja doch, ein "was soll ich den sonst machen?") ein paar Tipps - und sei es nur die zu einem anderen Trainer und sonst gehe ich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich hab noch ein anderes Beispiel zum Thema.. ich kenne eine Frau - ist nu keine Bekannte oder sowas aber immer nett und freundlich. Zu ihrem Hund und zu ihr war sie es auch - respektierte das sie abstand wollte usw war alles gut. Aber ihr Hund ist FETT. Ich finde das ist auch eine Art 'blöd' zu seinem Hund zu sein wobei mich das nun nicht gehindert hat mir ihr spazieren zu gehen.

Er ist so FETT  das er dadurch schon eingeschränkt ist.

Das finde ich auch nicht toll. Habe ihr auch schon mehrfach gesagt na so ein paar Kilo weniger würden Bärchen aber auch gut tun. Die Ernährung wird Sie wahrscheinlich nicht umstellen oä. aber immerhin habe ich gesehen das sie die Belohnungshappen nun halbiert hat. Wäre ja schön für Bärchen, wenn einiges gefruchtet hat was ich ihr gesagt habe und er n paar Kilo los wird.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich finde es auch schwierig.

 

Bin in meiner anfänglichen Studienzeit immer mit einem Schäferhund Gassi gegangen. Ein traumhafter Hund, den ich der Halterin sofort abgekauft hätte. Die Dame hat ein großes Haus mit riesigem Garten in der Siedlung, wo meine Eltern auch wohnen. Der Hund wurde als Wachhund für Haus und Garten gehalten. Ich bin täglich ne halbe Stunde mit dem Auto hingefahren und dann mindestens 2 Stunden mit Prince -so hieß der hübsche-  durch Wald, Feld, Wiese und ans Wasser gegangen. Der arme Kerl lebte komplett im Zwinger, sofern jemand zu Haus war. Nur wenn alle außer Haus waren, durfte der Hund ins Haus und aufpassen.

 

Als ich Prince das erste Mal abgeholt habe, hat die Dame ihn aus dem Zwinger geholt und er hat sich wie ein Schneekönig gefreut und entsprechend gebellt. Dann gab es gleich welche mit Leine. Ich bin damals fast in Tränen ausgebrochen als ich das gesehen habe, weil der Hund einfach nur fröhlich war und genau dafür misshandelt wurde. 

Ich habe noch nach dem ersten Spaziergang gefragt, ob ich einen Schlüssel für den Zwinger haben könne, weil meine Vorlesungen unregelmäßig seien und ich nicht immer zur gleichen Zeit kommen könne... Hat funktioniert, also konnte ich wenigstens die Hiebe verhindern.

 

Wenn ich mit Prince unterwegs war, dann war das der tollste Hund, den man sich vorstellen kann. Es hätte alles aus dem Gebüsch springen könne, der Hund ist mir nicht von der Seite gewichen, egal ob vor uns Rehe über den Weg gezogen sind, Hunde kamen oder sonst was. Der Hund ging immer neben mir. Haben wir Ball werfen gespielt, ist er manchmal nicht mal losgelaufen, wenn ich zu weit geworfen hab. Dann hat er mich in Richtung Ball gedrängt. Ich wette dieser Hund war super intelligent. Ins Wasser ist er nur gegangen, wenn ich auch ins Wasser gegangen bin. Im Auto saß er immer hinter mir und hat den Kopf auf den Fahrersitz gelegt als ob er aufpassen wollte. Ich fand diesen Hund wirklich klasse! Um ehrlich zu sein, war er sogar um einiges toller als unser eigener Hund und auch deutlich klüger würde ich behaupten. Mit beiden zusammen war das auch alles kein Problem. Unser Hund war gefühlte 500m vorgelaufen und Prince ist immer nur neben mir geblieben.

 

Irgendwann hab ich es mit dem Spazierengehen mal übertrieben und bin erst nach 3,5 Std. zurück gekommen, weil es einfach auch so schön war und ich am See gelernt hab, während er neben mir gepennt hat. Das gab tierisch Ärger und er hat wieder welche mit der Leine bekommen. Ich war meinen Hundesitterjob los und hatte Panik, dass der Hund gar nicht mehr rauskommen würde, weil ich zuvor von der Halterin erfahren hatte, dass der Hund wegen Unsauberkeit im Zwinger eine Gassigängerin bräuchte.

 

Ich konnte nicht anders und hab beim Veterinäramt und der Polizei angerufen. Hat alles nichts geholfen... 

Das war so furchtbar. Mittlerweile hat die Dame wieder einen anderen Schäferhund. 

 

Da denke ich, dass so etwas wirklich schrecklich ist. Man kann den Leuten ihre Tiere nicht wegnehmen und auch nicht dafür sorgen, dass sie sich keine mehr anschaffen. Helfen kann man den Tieren auch nicht. Also ist es echt eine Katastrophe.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Oh ja, fette Haustiere gehen auch gar nicht! Hatte mal einen Nachhilfeschüler, in dessen Familie eine Katze lebte, die einen Bauchgurt aus Leder trug, damit sie sich den Bauch nicht am Boden aufscheuert!!! Das Ding wurde eigenes für "Kleopatra" angefertigt.... Warum sollte man sein Tier auch auf Diät setzen, wenn es doch mit Bauchgut genau so gut geht!:wall: 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 27 Minuten schrieb JaneEyre:

Oh ja, fette Haustiere gehen auch gar nicht! Hatte mal einen Nachhilfeschüler, in dessen Familie eine Katze lebte, die einen Bauchgurt aus Leder trug, damit sie sich den Bauch nicht am Boden aufscheuert!!! Das Ding wurde eigenes für "Kleopatra" angefertigt.... Warum sollte man sein Tier auch auf Diät setzen, wenn es doch mit Bauchgut genau so gut geht!:wall: 

Menschen sind manchmal einfach nur widerlich :(
 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor einer Stunde schrieb marcolino:

 

Geht es jetzt hier in die richtung "Zivilcourage? Das Empfinden hatte ich gerade bei dem Beitrag von Michelle003.

 

 

In meinem Beitrag geht es schon in diese Richtung. Fehlende Zivicourage ist ein Problem das gerne totgeglaubt und totgeschwiegen wird. Das musste ich einfach loswerden. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Stimmt. Ich war auch nur froh, als ich das nicht mehr mit ansehen musste. Ein paar mal hab ich dezent darauf hingewiesen und Diätfutterproben vom Tierarzt mitgebracht. Das kam nicht so gut an.  

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Stunden schrieb EllysFrauchen:

Ich habe schon viele Hunde gehabt und meine Meinung ist und bleibt :Wie der Herr so das Gescherr.

 

Himmel, dass wäre ja schlimm :lol:

Dann wäre mein Hund ein leinenpöbelnder, hundehassender A****, der sich nicht anfassen ließe und direkt körperlich werden würde und gerne im Dunkeln leben würde.

 

Ich hab aber ein hunde- und menschenmögendes Sonnenscheinchen hier :blush:
(was auch immer da schief lief in der Erziehung - ich gab mein Bestes :D.Ich hab keine, er hat sie doppelt)

 

Nein ist hier übrigens auch ein positives Signal.
Ich glaube, mein Hund kennt generell keine negativen Konsequenzen (von mir)
Bzw. gibt es keine absichtlich herbeigeführten Abbrüche/Verknüpfungen damit er etwas nicht tut.

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Baby Luna hustet wie blöd

      Hallo,   ich bin stolze Besitzerin, von einem kleinen Hundemädchen Namens Luna. Sie ist jetzt 5 1/2 Monate alt... und seit ca. 2 Wochen hustet sie zwischen durch... zumindest zum Anfang noch... jetzt ist es schon mehrmals täglich... ich dachte erst, dass sie etwas im Hals hängen hat... also sie ist ein kleiner Staubsauger und frisst die ganze Zeit Haare und Staub... deshalb dachte ich, dass sie sich eventuell übergeben musste... aber es kommt nichts hoch... deshalb hoffe ich das ihr mi

      in Hundekrankheiten

    • Zu blöd für die Hundeschule

      Hallo,   ich zweifle gerade an meinem Verhalten.  Bin ich stur oder unbelehrbar?  mein Jungspund noch kein 3/4 Jahr alt, ich wollte es nun doch angehen und eine Hundeschule besuchen. Aufstellen im Kreis, okay, mein Hund unerfahren was Hundeschule angeht, war am Gähnen, sich Kratzen und hecheln , dauernd am kratzen. Ich ging mit ihm einen Schritt zurück, war einfach eine Art Reflex . Schon bekam ich einen Einlauf, soll dem Hund auch standhalten und mein Ding machen ( dabei war's da

      in Kummerkasten

    • Mein Hund markiert wie blöd!

      Hallo zusammen, Ich, bzw. Wir haben folgendes Problem( ich fange am besten ganz von vorne an..) Wir haben im März einen 4 Monate alten Rüden aus dem Tierschutz adoptiert. Er war 3 Monate lang in Quarantäne mit seinem Bruder und seiner Mutter, weil er aus Rumänien nach Dtl geschmuggelt wurde. Dementsprechend fehlten ihm viele Eindrücke und wir hatten einen sehr zurückhaltenden und anhänglichen Hund, dem wir erst mal alles langsam zeigen mussten. Mittlerweile ist er in den meisten Situationen n

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verachtenswerte Medien, BLÖD und Co.

      Wird es wieder zeit  mit "Enteignet Achsel Springer"? Wird es wieder Zeit die Auslieferung von BLÖD zu blockieren? Ok, es ist nicht nur Blöd die sich daneben benehmen, da bricht in der Fußgängerzohne ein Mann vor lauter Kummer zusammen und Fotografen der einschlägigen Medien haben nicts anderes zu tun als sich draufzustürzen! Da wird Kindern Geld geboten für informationen. Meine Verachtung hat BLÖD und co schon immer, mich entsetzt das in Foren, auch hier, BLÖD und co für bestimmte Sachen zitier

      in Plauderecke

    • Wie blöd kann der Mensch sein?

      Leute, ich habe so einen dicken Hals. Vor einer Woche hat jemand das Gatter einer Pferdekoppel geöffnet. Stute mit Fohlen raus Richtung Strasse, das Fohlen wurde angefahren. Da die Ärzte in der Tierklinik ausgelastet waren, wurde ich angerufen (habe dort fast 10 Jahre gearbeitet) und stand 6 Stunden am OP-Tisch. Offener Trümmerbruch der rechten unteren Hinterhand . Nun ist das Gatter mit einer Kette und Schloß gesichert. Trotzdem hat jemand heute morgen die Kette geknackt und das Gatter erneut g

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.