Jump to content
Hundeforum Der Hund
gast

Wenn Bekannte blöd zu ihren Hunden sind

Empfohlene Beiträge

Wenn man mal guckt, wie Menschen das unbewusst machen und vor allem WANN, und so ch ich ver lange Zeit ein Schmerzgedächtnis aufbauen kann...

 

Den meisten fällt es nicht mal mehr auf, oder nur die bewussten "Zupfer".

 

Akuma hat weder beim ersten "Stupser" noch beim ersten "Leinenzupfer" zurückgebissen.

 

Ich finde solche taktile Reize generell völlig überflüssig. Kann der Hund noch soweit denken, dass er sich von einer "ganz sanften Berührung" rausreißen lässt, reichen Worte ebenso.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 4 Minuten schrieb JaneEyre:

Darf ich fragen, wie ihr mit euren Hunden den Rückruf unter krasser Ablenkung (andere Hunde in der Nähe, Wild, irgendwas sonst spannendes) geübt habt und wann ihr die Leine das erste Mal weggelassen habt? Würde mich wahnsinnig interessieren was ihr da so alles versucht habt.

 

Unter ganz krasser Ablenkung leine ich Yoma gar nicht ab.

 

Akuma nach ca. 2 Jahren.

 

Beides sind "Second Hand"-Hunde.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@JaneEyre Meine Hunde kamen alle als Welpen zu mir, aber das Prinzip lässt sich auch bei älteren Hunden anwenden:

 

Eine Gegend ausgesucht wo es nicht gefährlich werden kann, wenn der Hund nicht sofort zu mir kommt. Dann habe ich die Momente abgepasst, wenn der Hund ohne Aufforderung von sich aus zu mir kam, mich hingehockt, gefreut, den Kontakt zu ihm gehalten damit er nicht von einem anderen Reiz abgelenkt wird. Bei mir angekommen gab es dann Lob, Party, Belohnung - und dann durfte der Hund wieder abdüsen.

Dann habe ich diese Reaktion des Hundes mit einem Signalwort verknüpft.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 8 Minuten schrieb Sozey:

 

Hört sich logisch an, danke dir. Werde ich mal in Angriff nehmen. :-)

Ja genau Sitz auf Distanz, klappt bis auf 100 m hier.

Ansonsten Rückruf und SOFORT Leckerlie geben.

Andere Möglichkeit auf eingezäuntem Gelände üben, so hab ich es zu Anfang gemacht.

Sonst kann und darf ich ebend nicht ableinen.

Hier verstehen die Jäger keinen Spaß, Hund ist Hund egal wie klein oder groß der ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb marcolino:

@kareki Es geht aber doch nur um ein einzelnes Anstupsen, nicht um ein immer nerviger werdendes Dauertippen.

 

 

Danke!

Und ein nicht andauerndes Tippen bzw mehrfach wiederholendes am Tag.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Für was brauch ich das? Und warum muss es dann überhaupt erwähnt werden, wenn es alle Jubeljahre mal vorkommt?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 6 Minuten schrieb kareki:

Ich finde solche taktile Reize generell völlig überflüssig. Kann der Hund noch soweit denken, dass er sich von einer "ganz sanften Berührung" rausreißen lässt, reichen Worte ebenso.

 

Ich bin auch eher ein Hands-off Mensch und benutze wenig Berührungen, mag das aber dennoch nicht so stehen lassen. Wenn das Gehirn stark visuell beschäftigt ist, lässt es sich akustisch nicht rausbringen, taktil aber schon. Wurde erforscht, Link hab ich nicht parat.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 1 Minute schrieb lady56:

Ja genau Sitz auf Distanz, klappt bis auf 100 m hier.

Ansonsten Rückruf und SOFORT Leckerlie geben.

Andere Möglichkeit auf eingezäuntem Gelände üben, so hab ich es zu Anfang gemacht.

Sonst kann und darf ich ebend nicht ableinen.

Hier verstehen die Jäger keinen Spaß, Hund ist Hund egal wie klein oder groß der ist.

 

Und im eingezäunten Gelände laufen Hunde. Du würdest dich bedanken, wenn Akuma da einfach drauf zulaufen und deine Hunde zusammenfalten würde. Wie mache ich das ohne Schleppleine, wenn er das noch nicht kann? (Er kanns mittlerweile durch das Üben an der Leine)

 

Wie übe ich das schnelle Leckerligeben, wenn

1. Der Hund draußen selten Leckerlis nimmt

2. Freisein so schön ist, dass er erstmal 20 Minuten bis 2 Stunden weg ist?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 11 Minuten schrieb lady56:

Mal eine ander Frage zu dem Thema, wir schreiben über Gewalt und unangemessene Härte gegenüber dem Hund, aber wie ist das wenn jemand seinen Hund, dauernd das Fell ab schert.

Nein nicht so ein klein wenig, sondern richtig bis die Haut zu sehen ist, ich finde das ist doch schon Tierquälerei.

Darf man das oder wie seht ihr das.?

Wenn jemand Angst vor der Arbeit hat, die ein Langhaarhund nun mal macht, dann schafft man sich doch besser einen kurzhaarigen an oder gar keinen.

Es ist schrecklich zu sehen wie ein Malteser Hund so sehr abgeschoren wird, nur weil die alte Frau meint der macht sich schmutzig, ich hab ihr gesagt wenn sie was zum scheren braucht soll sie sich ein Schaf halten, also wirklich, Leute gibt es.

Auch Hunde können Hautkrebs bekommen. Das wäre evtl. ein Hinweis sie davon abzuhalten, das Fell komplett bis auf die Haut zu scheren.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 2 Minuten schrieb Estray:

 

Ich bin auch eher ein Hands-off Mensch und benutze wenig Berührungen, mag das aber dennoch nicht so stehen lassen. Wenn das Gehirn stark visuell beschäftigt ist, lässt es sich akustisch nicht rausbringen, taktil aber schon. Wurde erforscht, Link hab ich nicht parat.

 

ich habe noch nie jemanden an einem Hund gesehen, wo es eine ganz sanfte Berührung war. Und selbst die könnte einen Hund erschrecken, weiß ich ja nicht, wie abgelenkt er wirklich ist.

 

Wenn der Hund "stark visuell beschäftigt ist", denkt er nicht mehr an mich, blendet mich weg. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Baby Luna hustet wie blöd

      Hallo,   ich bin stolze Besitzerin, von einem kleinen Hundemädchen Namens Luna. Sie ist jetzt 5 1/2 Monate alt... und seit ca. 2 Wochen hustet sie zwischen durch... zumindest zum Anfang noch... jetzt ist es schon mehrmals täglich... ich dachte erst, dass sie etwas im Hals hängen hat... also sie ist ein kleiner Staubsauger und frisst die ganze Zeit Haare und Staub... deshalb dachte ich, dass sie sich eventuell übergeben musste... aber es kommt nichts hoch... deshalb hoffe ich das ihr mi

      in Hundekrankheiten

    • Zu blöd für die Hundeschule

      Hallo,   ich zweifle gerade an meinem Verhalten.  Bin ich stur oder unbelehrbar?  mein Jungspund noch kein 3/4 Jahr alt, ich wollte es nun doch angehen und eine Hundeschule besuchen. Aufstellen im Kreis, okay, mein Hund unerfahren was Hundeschule angeht, war am Gähnen, sich Kratzen und hecheln , dauernd am kratzen. Ich ging mit ihm einen Schritt zurück, war einfach eine Art Reflex . Schon bekam ich einen Einlauf, soll dem Hund auch standhalten und mein Ding machen ( dabei war's da

      in Kummerkasten

    • Mein Hund markiert wie blöd!

      Hallo zusammen, Ich, bzw. Wir haben folgendes Problem( ich fange am besten ganz von vorne an..) Wir haben im März einen 4 Monate alten Rüden aus dem Tierschutz adoptiert. Er war 3 Monate lang in Quarantäne mit seinem Bruder und seiner Mutter, weil er aus Rumänien nach Dtl geschmuggelt wurde. Dementsprechend fehlten ihm viele Eindrücke und wir hatten einen sehr zurückhaltenden und anhänglichen Hund, dem wir erst mal alles langsam zeigen mussten. Mittlerweile ist er in den meisten Situationen n

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Verachtenswerte Medien, BLÖD und Co.

      Wird es wieder zeit  mit "Enteignet Achsel Springer"? Wird es wieder Zeit die Auslieferung von BLÖD zu blockieren? Ok, es ist nicht nur Blöd die sich daneben benehmen, da bricht in der Fußgängerzohne ein Mann vor lauter Kummer zusammen und Fotografen der einschlägigen Medien haben nicts anderes zu tun als sich draufzustürzen! Da wird Kindern Geld geboten für informationen. Meine Verachtung hat BLÖD und co schon immer, mich entsetzt das in Foren, auch hier, BLÖD und co für bestimmte Sachen zitier

      in Plauderecke

    • Wie blöd kann der Mensch sein?

      Leute, ich habe so einen dicken Hals. Vor einer Woche hat jemand das Gatter einer Pferdekoppel geöffnet. Stute mit Fohlen raus Richtung Strasse, das Fohlen wurde angefahren. Da die Ärzte in der Tierklinik ausgelastet waren, wurde ich angerufen (habe dort fast 10 Jahre gearbeitet) und stand 6 Stunden am OP-Tisch. Offener Trümmerbruch der rechten unteren Hinterhand . Nun ist das Gatter mit einer Kette und Schloß gesichert. Trotzdem hat jemand heute morgen die Kette geknackt und das Gatter erneut g

      in Kummerkasten

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.