Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
EllysFrauchen

Beginnen zu barfen ...

Empfohlene Beiträge

2010   

Und weils so schön ist, ein kleiner Auszug aus Dr. Fritz "hunde Barfen":

S.97 unten Zitat:

 

"Wenn sie Knochen oder Eierschalen füttern,bekommt ihr Hund bereits ausreichend Calzium. Sie sollten dann ein calziumfreies Ergänzungsmittel wählen."

 

 Ach was :)

 

Weiter auf S. 98

" Füttern sie regelmässig Seefisch oder Seealgenmehl, sollten sie in jedem Fall ein jodfreies Produkt verwenden. Das gleiche gilt für Leber und Lebertran. In dem Fall benötigt ihr Hund eine Ergänzung OHNE Vitamin D und A..."

 

Ach was :)

 

Und eins noch:

 

" Im HANDEL erhältliche Barffutter........"

 

" Achten sie daher unbedingt auf die Deklaration"

 

Ach was :) 

 

Lustig auch der Futterplan für einen 18 Kilo Hund (zufällig, gleiches Gewicht wie meiner)

 

Fritz Plan:

(S.99 unten)

 

Zitat:

"300 bis 400 gramm rohes Fleisch

150 g. fleischige Knochen

200 -250 g Kartoffeln/ oder 65 g Kartoffelflocken

150-200 g Obst und Gemüse

1 -2 Essl. Öl

 

1-1,25 g Barfers Naturalis (basiert auf Seealgenmehl,Bierhefe, Himalajasalz, Hagebuttenschalten = von Frau Fritz auf ihrer HP zu bestellen"

 

Mein Plan
300 g Fleisch (inklusive LEBER)

pro Woche 400 g fleischige Knochen

100 g Obst und Gemüse

50 Gr Getreide oder 200 g Kartoffeln

1-2 Essl. Öl

 

Zusätze seit X Jahren : Seealgenmehl, Hagebuttenpulver oder V C aus anderen Quellen, Hagebuttenpulver mach ich aus den Hagebutten im Garten, dazu kommt die ganze Palette BEEREN, die ich zufütter über das Jahr und Kräuter und so weiter., Bierhefe gebe ich gerne, bekommen auch meine Hühner, Himalajasalz (gröhl...ja...nehm ich für mich und die Tiere...)

 

Nun frage ich mich, WIESO sind diese Pläne eigentlich identisch?

 

Ich füttere doch nach Swanie Simon. Ich verstehs nicht.

 

Muss ich jetzt meine Fütterung nach J. Fritz nennen?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

Und weiter gehts aus Karekis Gedichtesammlung

 

Sorry. "Hunde Barfen" von Dr. Julia Fritz

S.12:

 

Zitat:

"Viele Hunde, die mit Fertigfutter gefüttert werden, brauchen regelmässig Kauknochen zur Zahnreinigung.....Fleischige Knochen und ganze Fleischstücke hingegen müssen intensiv gekaut un benagt werden............Durch den mechanischen Reibungseffektdes Futters werden die Zähne gereinigt. Nach der Umstellung auf Barf haben daher viele Hunde weniger Zahnstein und Mundgeruch."

 

Ach was :)

 

Meine Rezession:

 

Dieses Buch ist das einzigste von sehr vielen Ernährungsbüchern, die ich habe, was so unnütz wie ein Kropfist.

 

Die Tabellen gibt es bis auch wenige, die ich eh nicht brauche, im Meyer Zentek ausführlicher. Und alles andere ist wiederholtes und liest sich wie abgeschrieben aus 100 Jahren Foren blabla..

 

Wenn man das als einzigstes Ernährungsbuch hat um Rationen für den Hund nach dem BARF Prinzip zusammenzustellen ist es zuwenig!. Dann sollte man das von Nadine Wolf auf jeden Fall auch kaufen.

 

Wer barfen möchte und gut informiert sein will, braucht Dr. Fritz Buch definitiv nicht. Aber wer Sammler ist wie ich, wird es sich ins Regal hauen, hübsch anzusehen ist es und es bleibt auch immer so hübsch, weil es einfach uninteressant zum Lesen ist.

Wer nur das hat, wir es wohl lesen, dabei aber vor Langeweile ob des Schreibstils drüber einnicken. Also es wird nie Eselsohren bekommen. Bei Nadien Wolfs Buch hab ich gleich 2 bestellt. Eins zum Lesen, eins zum HABEN und schön aussehen :)

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   
(bearbeitet)

Was ich ganz gut fand, allerdings war das 1999 ist dieses Buch:

Ernährung von Hund und Katze Taschenbuch – 1999

von Linda P. Case (Autor), Daniel P. Carey (Autor), Diane A. Hirakawa (Autor)

 

Das war damals mit dem Meyer Zentek zusammen bzw als etwas leichtere Lektüre zum Meyer Zentek, mein Nachschlagwerk. Veraltet sind beide nicht, weil sich an Tabellen nichts ändert.

An Mythen hat sich auch nichts geändert :)

 

Ich finde es heute noch besser als viele andere und neuere.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
EllysFrauchen   

Guten Morgen 

Noch eine positive Mitteilung .....nach meinem empfinden setzt mein Hund nun besser Kot ab ......am Anfang der Umstellung (1-2) Tage hat es so gestunken das ich dachte im Umkreis von 500 Metern fällt alles um was lebt :ph34r: ......vom Gefühl glaubte ich sie wollte selber schnell weglaufen :lol:.......definitiv wollte ich schnell weg :D

Auch das Antibotika verträgt sie besser .....seit der Ernährungsumstellung hat sie es kaum noch wieder ausgespuckt .....auch ihre Körper Form hat sich verändert ....Nicht das Gewicht ....(ist erstmal jemandem aufgefallen der nicht tägl.Kontakt zu uns hat )

Auch der Urin ist klar .....war vorher gelblich .....!

Und sie ist irgendwie verhaltensverändert :).....irgendwie in sich ausgeglichener ....und im Wald viel agiler .....mag auch an dem schönen Wetter liegen :unsure: aber ich glaube schon das es auch was mit der Ernährung zu tun hat ......!

Ich bin also bis jetzt positiv überrascht ......

Die Möhren bekommt sie nicht mehr roh .....die hab ich abgekocht .....vom Gefühl her verdaut sie sie besser und ich hatte irgendwo gelesen das eine Studie besagt das die Möhre gekocht mehr entfaltet ......!!

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

"Auch was" bedeutet was? Dass die Aussage richtig ist oder dass sie falsch ist? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

Ach was.

 

bedeutet: Schnellmerker, Blitzmerker, auch schon gemerkt

 

Es bedeutet, dass etwas altbekanntes als was Neues verkauft/ beschrieben wird, weils dem Schreiber selbst neu ist oder.

 

Wie gesagt, jemand (hier Fr. Dr. Fritz) hat ein Buch geschrieben über das Barfen, schreibt fast überall in kleinen Artikeln GEGEN das Barfen, hat keine praktischen Erfahrungen und in dem Buch ist alles drin, was in anderen Büchern schon lange steht.

 

Ich liebe Bücher und sammel Bücher über Hundeernährung, weswegen ich es ja kaufte. Aber ein Buch, welches "Hunde Barfen" heisst, davon erwarte ich für MICH mehr.

 

Jemand, der gar nicht barfen will, warum sollte der das kaufen?

Und für jemanden, der barfen will, reichts nicht aus.

Das ist meine Meinung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   
vor 11 Minuten schrieb EllysFrauchen:

Guten Morgen 

Noch eine positive Mitteilung .....nach meinem empfinden setzt mein Hund nun besser Kot ab ......am Anfang der Umstellung (1-2) Tage hat es so gestunken das ich dachte im Umkreis von 500 Metern fällt alles um was lebt :ph34r: ......vom Gefühl glaubte ich sie wollte selber schnell weglaufen :lol:.......definitiv wollte ich schnell weg :D

Auch das Antibotika verträgt sie besser .....seit der Ernährungsumstellung hat sie es kaum noch wieder ausgespuckt .....auch ihre Körper Form hat sich verändert ....Nicht das Gewicht ....(ist erstmal jemandem aufgefallen der nicht tägl.Kontakt zu uns hat )

Auch der Urin ist klar .....war vorher gelblich .....!

Und sie ist irgendwie verhaltensverändert :).....irgendwie in sich ausgeglichener ....und im Wald viel agiler .....mag auch an dem schönen Wetter liegen :unsure: aber ich glaube schon das es auch was mit der Ernährung zu tun hat ......!

Ich bin also bis jetzt positiv überrascht ......

Die Möhren bekommt sie nicht mehr roh .....die hab ich abgekocht .....vom Gefühl her verdaut sie sie besser und ich hatte irgendwo gelesen das eine Studie besagt das die Möhre gekocht mehr entfaltet ......!!

 

 

Lies dich in jedem Fall ein zur etwas spezielleren Ernährung vom Dalmatiner.

 

Und gib gleich zum Beispiel Perenterol zur Darmsanierung nach AB, sonst hast du gleich wieder irgendeinen Magen Dsarm Geschichte.

 

Viel Erfolg weiterhin!

PS: in dem von mir empfohlenen Buch ist VIEL über die Dalmatiner -Ernährung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   
vor 19 Minuten schrieb 2010:

Ach was.

 

bedeutet: Schnellmerker, Blitzmerker, auch schon gemerkt

 

Es bedeutet, dass etwas altbekanntes als was Neues verkauft/ beschrieben wird, weils dem Schreiber selbst neu ist oder.

 

Wie gesagt, jemand (hier Fr. Dr. Fritz) hat ein Buch geschrieben über das Barfen, schreibt fast überall in kleinen Artikeln GEGEN das Barfen, hat keine praktischen Erfahrungen und in dem Buch ist alles drin, was in anderen Büchern schon lange steht.

 

Das kann man ihr doch wohl nicht ernsthaft zum Vorwurf machen? :think: 

Nicht jeder hat "einen Meter Barfbücher" im Regal und ich begrüße es, wenn ich in einem Buch alles finde, was es zu wissen gibt. 

Vielleicht bist du auch einfach nicht ihre Zielgruppe? 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
2010   

Ich schreibe MEINE Meinung!

Und ich wurde gebeten hier meine Meinung zu äussern genau eben zu diesem Buch.

Du grätschst grad rein, weil du den Zusammenhang nicht liest, was ja nichts macht. Vorwürfe mache ich überhaupt nicht. Und schon mal gar nicht, einen Autor.

Ich habe eine sehr persönliche Buchrezension geschrieben. Nicht mehr und nicht weniger. Mir ist klar, dass diese Buch andern gefällt.

Aber wenn ich zu einem Buch gefragt werde, dann darf ich auch antworten. Ich weiss jetzt nicht genau, worauf du hinaus möchtest.

 Gefällt dir das Buch? Dann schreib doch deine Rezession oder Meinung. Ich lese das gerne und Buch liegt neben mir, diskutier auch gerne...Das macht mir einfach Spass.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Estray   

Und in diesem Punkt verstehe ich DEINE Meinung eben nicht, weil du einem Auto nicht vorwerfen kannst, dass DU bereits weißt, was er schreibt. ;) 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

×