Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
Antrina

Alterseinschätzung

Empfohlene Beiträge

Juline   
vor 1 Stunde schrieb Antrina:

Soviel ändert sich doch bei einer Hündin nicht, dass ist ja nicht wie beim Menschen, oder?

 

Wie meinst du das?

 

Eine Kastration der Hündin ist mit der Totaloperation bei der Frau zu vergleichen, das ist schon ein heftiger hormoneller Eingriff, da ja auch die Eierstöcke entfernt werden. Also nur noch ein wenig Hormonproduktion in der Nebennierenrinde, wobei die bei Hündinnen mehr für`s Testosteron zuständig ist (weswegen einige Hündinnen nach der Kastra rüpeliger, kampflustiger, mutiger, selbstsicherer werden).

 

Auch bei Hündinnen kann sich das Fell total verändern dadurch, meist wird es weicher, flusiger, welpenfellähnlicher.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Antrina   
(bearbeitet)

Nein, das ist meines Wissens nicht zu vergleichen. Eine menschliche Frau kommt in die (verfrühten) Wechseljahre, das ist ein heftiger, hormoneller Eingriff, der natürlich auch gesundheitliche Folgen nach sich zieht (z.B. Osteoporose), weshalb man in der Regel künstliche Hormone gibt.

 

Eine Hündin kommt in ihrem normalen Sexualzyklus, anders als eine menschliche Frau über Monate in eine homronelle Ruhephase, in der die Eierstöcke vollständig ruhen (Anöstrus). Das gibt es beim Menschen nicht!

 

Es gibt also Phasen beim Hund, in denen die Eierstöcke keine Hormone von sich geben. Werden die Eierstöcke einer Hündin entfernt, dann ist sie in einem Zustand der für ihren Körper nicht unbekannt ist. Deshalb ändert sich für eine Hündin ersteinmal "nichts". Wenn dann natürlich dauerhaft die Östrogene ausbleiben, kann es schon zu Veränderungen kommen, aber diese sind weder mit der "Kastration" eines weiblichen Menschen zu vergleichen (wo die Eierstöcke bis zu den Wechseljahren immer arbeiten) noch mit der Kastration eines Rüden, die deutlich gravierendere Veränderungen des Hormonhaushaltes verursachen.

 

Jedenfalls ist so mein Stand der Dinge.

 

Was du ansprichst mit dem weichen Fell passiert soweit ich weiß bei Hündinnen auch nur bei Frühkastrationen. Also einem Wegnehmen der wichtigen Östrogenphasen, bevor der Hund erwachsen geworden ist..

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Juline   
vor einer Stunde schrieb Antrina:

Eine Hündin kommt in ihrem normalen Sexualzyklus, anders als eine menschliche Frau über Monate in eine homronelle Ruhephase, in der die Eierstöcke vollständig ruhen (Anöstrus). Das gibt es beim Menschen nicht!

 

Stimmt, du hast ja recht, so hab ich das noch gar nicht betrachtet.

Heißt aber nicht unbedingt, dass der Hündin die Hormone in der Gesamtheit nicht doch auf irgendeine Art "fehlen" - nur auf weniger offensichtliche Art als bei der Frau.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×