Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
Hundekuchen

Hund und Katz - ist der Angriff das aus?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr lieben,

unsere Schäferhündin ist jetzt seit einem halben Jahr bei uns. Wir haben sie in Griechenland auf der Straße aufgelesen und uns verliebt. Was immer eine Herausforderung war:

Wir haben auch zwei Katzen. 

Ich weiß, dass auch Hund und Katz miteinander leben können. So war es bei meiner Katze als ich ein Kind war und den Hunden der Freundin meines Vaters auch. Sie haben nie im selben Körbchen gelegen aber sich respektiert. Ich bin eigentlich nach wie vor der festen Überzeugung mit genügend Geduld und Erziehung kann das funktionieren. Unser Hund hat im Urlaub bereits Katzen getroffen. Sie ist neugierig und läuft auf die Katzen zu, die kriegen natürlich Angst und laufen davon. Ein Kätzchen ist mal stehen geblieben und der Hund war ganz irritiert. Wir haben Zuhause immer wieder geübt. Die Tiere haben sich unter Beobachtung oft im selben Raum befunden und waren entspannt. Auch im Garten ging es bisher. 

Gestern waren Hund und ich im Garten und haben gespielt. Eine Katze saß auf einer Mauer und hat uns beobachtet. Der Hund schien sie bis dahin nicht gesehen zu haben. Plötzlich sprang die Katze von der Mauer und ging ganz gemütlich in Richtung Haus. Bevor ich reagieren konnte lief unser Hund auf die Katze zu, die zu meinem erstaunen sitzen blieb! Ich hatte Hoffnung, dass nun der Durchbruch kommt. Im Gegenteil: der Hund packte die Katze am schwanz... Sie wehrte sich natürlich und ich war dann auch zur Stelle... Der Hund ließ sie los und sie rannte weg..alles was ihr fehlte war ein Fellbüschel.. Kein Blut.. Nichts..

Ich habe den Hund gleich zurecht gewiesen... Trotzdem bin ich schockiert und irgendwie enttäuscht.. Natürlich muss man mit sowas rechnen aber das hätte ich ihr nicht zugetraut....ich hatte wirklich Angst dass sie die Katze tötet.... 

Jetzt stellen sich mir viele Fragen:

Kommt die Katze je wieder nach Hause?

Wie gehe ich damit um?

Kann ich die Tiere überhaupt noch aneinander gewöhnen oder kann ich es gleich lassen? 

Muss oder sollte ich den Hund jetzt abgeben? 

Kam das evtl nur aus dem Spiel mit dem Ball heraus? 

Sie ist mein erster eigener Hund..Wir gehen zur Hundeschule aber ich bin nach wie vor ein Anfänger.. Eigentlich lernt sie schnell und gut und abgesehen davon ist sie ein Traum..Aber ich bin sehr verunsichert und dankbar für jeden Rat.. Vllt hat hier ja mal jmd etwas ähnliches erlebt... 

Danke für eure Hilfe! 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich habe ein Jahr gebraucht, bis Hund und Katze sich verlässlich vertrugen.

Meine ehemalige Straßenhündin jagte unsere Katze, einmal und nie wieder.

Ich verlangte von ihr, dass sie ins Platz ging, wenn die Katze gesichtet wurde.

Kein Bellen, ruhig liegen.

Wenn ich nicht im Hause war, war mein Hund und Katze räumlich so getrennt, dass

Katze raus/rein konnte und Hund sie nicht sah.

Draußen im Garten darf auch nicht Katze gejagt werden, ignorieren,Platz und Bleib.

Meine Hunde dürfen einfach nicht Katzen und anderen Tieren hinter her rennen.

 

Langes Üben an der Schleppleine,viel Leckerli .

Ich füttere auchHund und Katze getrennt,Katze hat das Schlafzimmer als ihren Raum.

Dort dürfen die Hunde nicht rein,auch bei offener Tür.

 

Jetzt ,nach zwei Jahren,  gibt Katze den Hunden Köpfchen und liegt neben ihnen.

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wahnsinn. Das weckt immerhin Hoffnung. Ich hoffe bei uns klappt es irgendwann auch so.. Ich liebe alle drei sehr aber die Katzen waren zuerst da und es soll Ihnen in keinster Weise schlecht gehen.. Ich hoffe sie geben uns noch einmal eine Chance...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So ganz verstehe ich dein Anliegen bzw. deine Fragen nicht. Verstehe ich das richtig, dass du den Hund abgeben willst damit du Katzen aufnehmen kannst? Wenn das so ist finde ich das ja echt das Letzte.

 

Kanntest du die Katze? Vielleicht hatte sie ja gar kein zuhause mehr, wenn sie bei euch alleine im Garten rumlief.

 

Dass ein Hund eine fremde Katze auf dem eigenen Grundstück angreift die sich dann auch noch dem Haus nähert finde ich absolut nicht verwunderlich. Ein echter Angriff war es ja auch nicht, sonst wäre die Katze jetzt tot.

 

Also ich würde mir zu diesem Hund keine Katzen holen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich glaube ja, wenn Euer Hund echte Verletzungsabsichten gegen die Katze gehabt hätte, wäre Blut geflossen.

 

Meine Jagdhündin wollte eben allem hinterher und dass nicht gerade nett und sanft.

Ich habe wirklich im Wohnzimmer einen Latsch in der Hand gehabt am  Anfang.

Bleib und der Latsch flog.

Ich habe ewig geübt, Katze hat aber auch einen hohen Katzenbaum im Wohnzimmer.

Da kann sie von oben alles sicher beobachten.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 13 Minuten schrieb RiverOrange:

So ganz verstehe ich dein Anliegen bzw. deine Fragen nicht. Verstehe ich das richtig, dass du den Hund abgeben willst damit du Katzen aufnehmen kannst? Wenn das so ist finde ich das ja echt das Letzte.

Wie gesagt war es eine unserer Katzen und der Hund kam nachträglich zu uns weil ich weiß dass es funktionieren kann. Es war also keine fremde Katze.. Die beiden "kannten" sich ja auch schon eine Zeit.

Nach wie vor glaube ich auch dass nicht ganz Hopfen und Malz verloren ist.. Aber ich dachte einmal in die Runde zu hören ob jmd Erfahrung mit sowas hat ist sicher nicht verkehrt.

 

Ja bei mir ist es bisher eine Packung Taschentücher statt dem Latschen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Findet ihr es wirklich super, wenn ihr den Hund bewerfen müßt? Da würde ich doch andere Methoden wählen. Schreckreize greifen tief und schicken in miesen Fällen direkt. in die erlernte Hilflosigkeit.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich bewerfe sie nicht. Ich werfe wenn an ihr vorbei weil sie das aus dem Fokus bringt wenn sie etwas anstiert. Es bringt sie aus der Konzentration wenn sie sich nicht mehr ansprechen lässt. 

Hast du andere Tips für solche Fälle die evtl. Sinnvoller wirken? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 29 Minuten schrieb Hundekuchen:

Es bringt sie aus der Konzentration wenn sie sich nicht mehr ansprechen lässt.

Guck' mal unter Gegenkonditionierung (mit Leinensicherung in dem Fall). Ohne etwas gesehen zu haben wäre das zumindest generell eine Methode um Ansprechbarkeit herzustellen. Bewerfen und daneben werfen sind beides Schreckreize, der Unterschied bei einer Packung Taschentücher ist nicht groß in der Wirkung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ok danke dir schonmal für den Tipp! Werde mich gleich mal schlau machen.. Hast du sonst Erfahrungen mitder Situation Hund und Katze?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hund und Katz

      Hallo liebe Leute.. Ich bin ganz neu hier! Ich habe eine wichtige Frage an alle... Ich habe 4 Katzen jung nicht mal ein Jahr alt eine ist eine main coon die ist super lustig die anderen 2 sind eher schüchtern... Soooo jetzt hab ich eine Franz bully gefunden die 2 jahre ist... Sucht dringend eine zu Hause.... Wie geh ich das an... Geht das mit Katzen wenn ja wie fang ich an.. Fürchte mich a bissl   bitte um Infos gaaaanz liebe grüße.... PS WÄRE MEIN 1 HUND BUSSI

      in Vorstellung

    • "Gentests für Hunde sind für die Katz!"

      Hierzu der Artikel:   https://www.sueddeutsche.de/wissen/haustiere-gentests-fuer-hunde-sind-fuer-die-katz-1.4075099   Es sollen schon Hunde eingeschläfert worden sein, aufgrund dieses Testes? Unfassbar!    

      in Plauderecke

    • Wie Hund & Katz?

      Hallo ihr Lieben,   jetzt stelle ich schon meine erste Frage hier. Falls ich im falschen Thema bin tut es mir leid, auch falls es sowas schon gibt, ich habe aber über die Suche nichts gefunden was dazu passt.   Zu mir und meiner Familie gehört ein 10 Jahre alter Kater, der schon bei uns lebt seit er 12 Wochen alt war. Seine Schwester war bis vor 3 Jahren auch noch an unserer Seite, jedoch wurde sie überfahren, was uns sehr mitgenommen hat. Seitdem ist Avo allei

      in Der erste Hund

    • Angriff vom Nachbarshund

      Ich wollte euch mal zu etwas fragen, was zum Glück nicht uns passiert ist, sondern Bekannten von uns.    Die haben einen Jack Russel Rüden und wohnen in einem Haus mit einem umzäunten Grundstück.  Vor ca. einem halben Jahr ist dieser Collie-Mix-Rüde in die Nachbarschaft gezogen: http://www.tierheim-emmendingen.de/?p=36228 Ich meine, mich von der Beschreibung her zu erinnern, dass er 7 Jahre alt ist.    Ich selbst bin dem Collie schon ein paar mal begegnet - Luna liebt ihn!    Vor ein paa

      in Aggressionsverhalten

    • Nächtlicher Angriff

      Hallo liebe Gemeinde, bei uns gab es heute Nacht einen Vorfall der mich doch ziemlich schockiert hat und ich wollte von euch einfach eure Meinung hierzu wissen. Zur Vorgeschichte: seit einer Woche leben bei uns drei Hunde eine DSH Hündin (1,5 Jahre) und zwei Mischlingshündinnen (13 und 11 Jahre), die ich von meinem Schwiegervater übernommen habe. Die schäferhündin kenne ich ziemlich gut da ich von Anfang an Dinge wie Gassi gehen Hundeplatz etc übernommen habe. Die anderen beiden kenne ich

      in Aggressionsverhalten


×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.