Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juline

Trieb und Motivation

Empfohlene Beiträge

vor 32 Minuten schrieb Schnüffelmaus:

Bin ich der Meinung, meine kleine Jagdsau hat einen extremen Jagd-"Trieb", bin ich eher dazu geneigt mich in Gedanken schon resigniert mit lebenslangem Leinenknast abzufinden. Denn einen so ausgeprägten "Trieb" werde ich vermutlich nie gänzlich in Griff bekommen ...

 

Der Begriff Jagd-"Motivation" impliziert für mich deutlich bessere Chancen mit ihren jagdlichen Anlagen zu arbeiten und in gewünschte Bahnen zu lenken.

 

 

Findest du?

Ich habe schon versucht, diese Jagerei (merkst du was ? ;)) in den Griff zu bekommen und tue das immer noch, wenn die Situation entsprechend ist.

Wobei - das habe ich ja schon wiederholt geschrieben - ich mehr an mir gearbeitet habe als an Enya. Sprich ich habe meine Aufmerksamkeit auf sie und die jeweilige Umgebung erhöht,

ich agiere viel vorausschauender und ja, ich leine schon auch an, wenn mir etwas spanisch vorkommt.

Ich lenke sie um, sobald ich eine Notwendigkeit dafür auch nur ahne. Wobei der Spaziergang nicht zu einer einzigen Hunde Beschäftigungs Tour verkommen darf.

Nein, sie soll schon das tun, was Hunde halt so tun mögen, wenn sie draussen sind. Weitestgehend.

Das hat unser Miteinander sehr gefördert und die Situation sehr stark verbessert.

Ich weiß jetzt gar nicht mehr, wann Enya mir zum letzten Mal abgehauen ist, will aber auch nichts verschreien.

Selbstverständlich schlussfolgere ich aus dieser Verbesserung jetzt nicht, dass Enya nicht mehr jagen möchte, aber ich habe festgestellt, dass es auch stark an mir und meiner Führung liegt, ob sie es tut.

Ich habe damit in dieser Sache wesentlich mehr Selbstvertrauen gewonnen. Und wenn es dann doch mal passiert, ist das für mich nicht die Frage, ob eine intrinsische Motivation Enya dazu bewegt hat oder ein eigentlich nicht regulierbarer Trieb.

Da ergreift mich dann ein gewisser Fatalismus. :ph34r:

Nicht allerdings ohne mich dazu anzuspornen, meinen Job das nächste Mal besser zu machen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

@Renegade

ich bin auch zuversichtlich dass wir weiter gute Fortschritte machen ... :) 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Gerade eben schrieb Schnüffelmaus:

@Renegade

ich bin auch zuversichtlich dass wir weiter Fortschritte machen ... :) 

 

 

Das werdet ihr mit Sicherheit, wenn du dran bleibst.

Und noch etwas total Unwissenschaftliches: auch die Zeit verbessert einiges. Enya ist jetzt 5 und (mit Ausnahmen) nicht mehr ganz so gaga (reaktiv :D) gegenüber Umweltreizen.

Wie alt ist deine Jagdsau denn?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

15 Monate ... 😁

... und ja, sie wird mit jedem Monat ein klein wenig klarer im Fransenköpfchen

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Am 16.5.2019 um 15:14 schrieb KuK:

Aus dem positiver-Umgang-Thread zum Begriff "Trieb":

 

Tut er das tatsächlich oder ist das nur Dein Eindruck, weil Du Dich intensiver mit dem Thema befasst hast und Dir die präzise Unterscheidung wichtig ist?

Für falsche Assoziationen muss man sich ja erstmal mit den wissenschaftlichen Definitionen beschäftigt haben. Und wie ich im anderen Thread schon schrieb: wenn man sich damit beschäftigt hat, müsste einem doch eigentlich auch klar sein, dass man damit zu einer Minderheit gehört und was der gemeine Pöbel unter "Trieb" versteht.

 

Mal abgesehen davon, dass es nie "die eine" wissenschaftliche Definition von "Trieb" gab. Wie falsch der Begriff tatsächlich meist verwendet wird, ist daher relativ.

Im ersten Absatz zur Triebtheorie bei wikipedia ist das so schön formuliert:

"Heute wird das Triebkonzept in der wissenschaftlichen Literatur nur noch vereinzelt verwendet; entscheidende Elemente davon leben aber in den moderneren Fachbegriffen der Motivation und des Motivationssystems fort."

 

Ein schulternzuckendes "Kann man nichts machen, ist halt ein Trieb!" kann man auch durch "Kann man nichts machen, ist halt intrinsisch motiviertes Verhalten!" ersetzen, es bleibt die gleiche faule Ausrede (und diejenigen, die das nicht nur sagen sondern auch wirklich glauben, wissen erst recht nicht, worin sich die Begriffe unterscheiden...). 

 

Nun, wenn man den Begriff „Trieb“ was meist gemacht wird, mit dem Begriff „Motivation“ austauscht, also nur ersetzt, hat man denn wahren Grund nicht verstanden.

 

Die Triebtheorie ist ein Mechanisches-Modell, dass nicht durch Experimente untersucht wurde, sondern ein rein Theoretisches-Modell, oder anders ein Gedanken-Modell, nicht mehr, aber auch nicht weniger. Letztlich ist es heute wertlos.

 

Motivationen sind daher etwas ganz anderes, nämlich auf sehr komplexen Regelkreisen-Basiertes-Verhalten.

 

Früher gab es mal den „Hungertrieb“, er war einfach nachvollziehbar, wenn wir eine gewisse Zeitspanne nichts zu essen bekommen, wird der Hunger stärker je länger, dass dauert. Das wurde mit dem Hydraulischen-Instinkt-Modell erklärt. Der Schönheitsfehler daran, wie bekommt man z. B. einen Triebstau, oder gar eine Leerlaufreaktion, überhaupt nicht, denn das funktioniert nicht.

 

Bis erkannt wurde, dass hier sogenannte Regelkreise eine wesentliche Rolle spielen, ähnlich wie bei einer komplexen feinausgesteuerten Modernen Zentralheizung, mit Ist- und Soll-Werten, dauerte sehr lange.

 

Hunger eine verkürzte Erklärung, im Organismus/Körper wird über Rezeptoren der Blutzuckerspiegel gemessen, sinkt der Blutzuckerspiegel kommt die Rückmeldung als Hungergefühl zum Tragen, wir werden aktiv (Suchen, Taxis usw.) holen oder machen uns etwas zu essen. Ist er noch hochgenug oder wir haben gerade gegessen, tritt nach einiger Zeit ein Sättigungsgefühl auf. So in etwa funktioniert die Motivation z. B. zu jagen, über den Hunger.

 

Aber auch andere Gründe können wie wir wissen zur Jagd-Motivation führen, nicht nur der Hunger. Z. B. die Lust am Jagen aus der Erfahrung heraus, bewegen, verfolgen usw. macht einfach Spaß (Belohnungssystem).

 

Hier sind wir auch gleich bei den Emotionen und Gefühlen, die durch Erfahrung, Lernen usw. eine Hauptrolle einnehmen, wenn es um Motivationen geht. Und Motivationen sind objektiv messbar, beim Menschen z. B. Erregungszustand, Hautwiderstand, Schweiß, Hautrötung, Erhöhter-Puls usw. Gefühle sind dagegen etwas sehr Individuelles und lassen sich daher nicht objektivieren.

 

Es ist also nicht egal ob man von Trieben oder Motivationen spricht und glaubt es sei dasselbe nur mit unterschiedlicher Begriffsbezeichnung, das obsolete Modell der Triebe ist etwas ganz anderes, als das Modell der Motivationen, man hat hier zwei sehr unterschiedliche Theorien.

 

Daher ist es schon auch ein Unterschied, warum man eine Motivation durch Lernen beeinflussen kann, was bei Trieben, wenn es sie gäbe, unmöglich wäre. Unabhängig davon ob eine Motivation intrinsisch oder extrinsisch ausgelöst wurde.

 

Oder anders, es ist keine Glaubensfrage, dass sich diese beiden Begriffe Trieb und Motivation tatsächlich unterscheiden, sondern Fakt.

 

Was wir auf keinen Fall unterschätzen sollten, dass es möglicherweise, angeborene Verhaltensweisen zur Jagd-Motivation geben kann, die nicht so leicht abtrainiert werden können, d. h. man sollte niemanden unterstellen, es sei eine faule Ausrede, wenn die Jagd-Motivation nicht in den Griff zu bekommen ist, außer durch Brachialgewalt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 22 Minuten schrieb hansgeorg:

Es ist also nicht egal ob man von Trieben oder Motivationen spricht und glaubt es sei dasselbe nur mit unterschiedlicher Begriffsbezeichnung

 

Hast Du meinen Beitrag, den Du hier in voller Länge zitiert hast, nicht richtig gelesen oder nicht verstanden?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 5 Stunden schrieb KuK:

 

Hast Du meinen Beitrag, den Du hier in voller Länge zitiert hast, nicht richtig gelesen oder nicht verstanden? 

Ich denke schon. Aber, meine Antwort bezieht sich nicht auf dich, im Sinne von, dass du gläubig seist, oder jemanden etwas unterstellst, z. B. Begriffs-Austausch, faule Ausrede usw.

 

Ich wollte nur eine nähere Betrachtung zur Verwendung von den Begriffen Trieb und Motivation, also Definition machen. Da du dich scheinbar negativ angesprochen fühlst, war das, sorry, nicht meine Absicht.

 

Oder anders, ich meine das Allgemein und nicht explizit auf jemanden direkt bezogen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
vor 9 Stunden schrieb hansgeorg:

Daher ist es schon auch ein Unterschied, warum man eine Motivation durch Lernen beeinflussen kann, was bei Trieben, wenn es sie gäbe, unmöglich wäre. Unabhängig davon ob eine Motivation intrinsisch oder extrinsisch ausgelöst wurde.

...

Was wir auf keinen Fall unterschätzen sollten, dass es möglicherweise, angeborene Verhaltensweisen zur Jagd-Motivation geben kann, die nicht so leicht abtrainiert werden können, d. h. man sollte niemanden unterstellen, es sei eine faule Ausrede, wenn die Jagd-Motivation nicht in den Griff zu bekommen ist, außer durch Brachialgewalt.

 

Motivation kann einerseits durch lernen beeinflusst werden,

anderseits kann es angeborene Verhaltensweisen zur Jagdmotivation geben die nicht so leicht abtrainiert werden können.

 

Meine kleine Griffonhündin lehrt mich letzteres, hätte nicht gedacht dass es noch solche Steigerungen zu meinem Beagle gibt ... ;)

"Brachialgewalt" ist bezüglich meiner kleinen Jagd-Granate keine Lösung, Teletakt & Co sind zum Glück verboten und wären für mich auch keine Option!

Bleibt also "durch lernen beeinflussen" ... wo würdest Du empfehlen anzusetzen bzw. die besten Erfolgschancen sehen um die Jagdmotivation auf Wild "abzutrainieren"?

 

 

Der einzige erfolgversprechende Ansatz für mich ist bislang:

unterwegs die Leine dranlassen und eigenmächtige Jagdtätigkeiten konsequent zu verhindern. Parallel dazu natürlich Lob und positiver Verstärkung gewünschter Verhaltensweisen.

Wie schon beschrieben, darf meine kleine Griffonhündin (die ein ausgeprägter Spurenjäger ist) zum Ausgleich dieser Leidenschaft regelmäßig beim Mantrailing nachgehen. Sie ist eine sehr menschenfreundliche Hündin und nimmt diese Ersatzbeschäftigung gut an - sie sucht spurlaut und mit sehr viel Power.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.