Jump to content
Hundeforum Der Hund
Juliawo

Welches Futter für meinen Welpen?

Empfohlene Beiträge

Hallo alle Hundefreunde! 

 

Ich bin frischgebackene Hundemama einer 9 Wochen alten Eurasier Hündin.

Ich habe mir zu folgendem Thema schon einen abgegoogelt und viel fachliches gelesen, aber ohne aufklärendes Ergebnis: 

Unsere Aiwi hat vom Züchter Josera Trofu Kids bekommen und bekommt dies auch weiterhin. Des Weiteren sollen wir einen Welpen Brei füttern (aus Haferflocken, Quark o. Joghurt, Gemüse, Obst, Distelöl, Kalk,...) Aber das frisst sie gar nicht :( Und niemand weiß scheinbar, warum sie den überhaupt bekommen soll...

Sie ist seit einer Woche bei uns. Habe schon diverse Variationen des Breies zubereitet und nichts überzeugt sie. 

Also bin ich in den Fachhandel mit der Überzeugung ein gutes Nassfutter für Welpen zu kaufen (denn auch das Trofu ist für sie einfach nicht der Hit und davon isst sie viiiiel zu wenig). Der Verkäufer riet mir aber generell von Nassfutter ab. Warum? In Trofu ist doch immer so viel schädliches Getreide oder?? Er sagte Trofu würde Zahnstein entfernen...

Habe zum Testen mal eine Dose Buffo junior mitgenommen, fand Aiwi super. Aber ist das überhaupt ein sehr gutes Futter? Also steht zu Anfang dir Frage, ob Trofu oder Nassfutter? Oder beides gemischt oder abwechselnd?

Ich würde ein gutes & hochwertiges Nassfutter bevorzugen! 

Aber dann gibt es ja wirklich noch ne Millionen Marken... 

Vielleicht hat jemand eine Präzise Empfehlung? Würden gerne bei Raiffeisen, Fressnapf oder Zoo&co kaufen. Preis ist erstmal egal. Ich möchte einfach das beste für unser kleines Mädchen. 

Fragen über Fragen :)

Ich wäre über jede Meinung dankbar :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Erst mal herzlich willkommen :) Futter is ja ein heikles Thema unter Hundebesitzern deshalb nur so viel von mir:

 

TF gibt es auch Getreidefrei

 

Getreide ist nicht soooooooo böse  (die Menge machts)

 

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Nimm das Nassfutter als Basisfutter, damit ist die Nährstoffzufuhr gesichert.. Zähne kann man außerdem putzen, neben diversen anderen Zahnpflege und Kauartikeln. Das sollte kein ausschlaggebendes Kaufargument sein undsie hat ja noch Milchzähne

Wenn du ihr zwischendurch mal so einen Brei geben willst, versuche es mit etwas, das nicht sauer ist, wie z.B. Hüttenkäse. Ich würde auch Getreide füttern, da viele unterschiedliche Nahrungsmittel eingestreut erstens Abwechslung und zweitens eine vielfältigere und damit belastbarere Darmflora erzeugen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Getreide ist keinesfalls schädlich, wer erzählt sowas eigentlich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ein Märchen unter Hundebesitzern ;) das wird wie die Dominanztheorie wahrscheinlich nicht aussterben... 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Also ich würde grundsätzlich abwechslungsreich ernähren, sowohl TroFu wie auch Nass oder Frisch.

Der Grund ist, dass sich der Körper, die Verdauung, die Darmflora an möglichst Verschiedenes gewöhnt.

Ausserdemmist es für den Hund spannender und für dich entspannender 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Es ist nicht selten, dass Getreide nicht besonders gut vertragen wird. Das muss man austesten.

 

Mein Hund bekommt jedenfalls einen "flotten Otto", wenn viel Getreide im Futter ist. Solange es nicht zu viel wird, kein Problem.

 

Als Baby hat er einen Brei aus Bananenmus mit Hüttenkäse und Honig sehr geliebt, mag er immer noch gern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

1. Lass dich nicht verrückt machen!

2. Kaufe ein Prämiumfutter!

3. Du kannst Trockenfutter geben und auch Nassfutter (abwechselnd)

4. Wenn dich Ernährung so interessiert, dann villeicht auch Barf?

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Wir haben bei unserem Airedale Welpen damals das Trockenfutter auch mit etwas lauwarmem Wasser "aufgeweicht". Das hatte unsere Züchterin für den Anfang empfohlen und der Hund hat es geliebt. Dann hat man angefangen die Wassermenge zu reduzieren und irgendwann war gut. Als Feuchtfutter gab es bei uns damals Rinti. Wobei ich nicht sagen könnte, ob das besonders hochwertig ist. Meine Mutter hat das alles in die Hand genommen, ich war noch etwas jünger ;) 

 

Falls du BARFen möchtest, denk daran, unter gar keinen Umständen rohes Schweinefleisch zu füttern, nicht einmal anderes Fleisch, das mit rohem Schweinefleisch auf einem Brett lag!!! Aujeszky ist nicht zu unterschätzen. Egal was mit rohem Schweinefleisch auch nur annähernd in Verbindung gekommen ist: weglassen oder kochen, sonst stirbt dir dein Hund womöglich weg.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

wenn man nachweislich in Deutschland geborene, aufgezogene, geschlachtete Schweine verfüttert, ist das vollkommen unbedenklich. Weil es das Virus nur bei Wildschweinen gibt und nicht bei Hausschweinen.  ich persönlich füttere gerne Schwein, weil es einen viel passenderen Fettgehalt hat und die Hunde lieben es 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Yorkshire Terrier Futter / Pankreas

      Moin Moin, entschuldigt bitte, falls ich die falsche Kategorie im Forum wählte, wusste aber nicht wo mein Anliegen passender wäre. Meine Geschichte: Wir haben eine Yorkshire Hündin, dieses Jahr 11 Jahre geworden. Gesundheitlich ging es ihr bis heute immer ohne größere Krankheiten bestens. Es ist kein kleiner Yorki, mehr ein Maxi Yorki und wog knappe 6,4 kg (keine großartigen Fettpolster!) Einziges Manko bei ihr, die Zähne. So war es auch wieder vor ein paar Wochen, dass ihr ein Zahn

      in Gesundheit

    • Begleitung für schüchternen Welpen rund um Marburg gesucht

      Hallo zusammen.    Ich habe bisher nur als stille Teilnehmerin mitgelesen, mich jetzt aber angemeldet, da ich auf der Suche nach netten Leuten (und vor allem Hunden! 😁) rund um Marburg bin.    Kurz zu mir; ich habe einen kleinen Welpen, der nun etwas über 9 Wochen alt und noch ziemlich schüchtern ist. Bisher haben wir leider keine schönen Erfahrungen mit anderen Hunden auf Spaziergängen gesammelt, in der Welpengruppe sieht das zum Glück anders aus. Ich verstehe leider nicht,

      in Spaziergänge & Treffen

    • Futter für schönes und starkes Fell

      Hallo liebe Community, ich melde mich mal heute mal mit einem anderen Thema. Momentan füttern wir Trocken und Nass gemischt für unsere Belka. Das Trockenfutter ist von Bosch und das Nassfutter ist Premiere. Sie nimmt eigentlich alles an Futter was sie kriegen kann. Sie kommt von der Straße, daher haben wir uns schon auf einen sehr haarenden Hund eingestellt. Ihr Fell wurde etwas gesünder, allerdings verliert sie immernoch soooo unglaublich viel Fell... Ich hatte früher m

      in Hundefutter

    • Suche gesundes Futter für meinem Pudel?

      Hallo an alle Habe von meinem Freund gestern eine schöne Pudel bekommen. Jetzt habe ich den Problem das ich nicht weiß  wo kann man ein gesundes Futter für Sie kaufen. Habe nachgedacht zu beginn das Futter in Supermarkt zu kaufen. Aber bin mir nicht sicher, ob das Futter dort gesund ist. Was denkt ihr darüber oder habt ihr zufällig einen Shop zu empfehlen.  

      in Hundefutter

    • Welpen wegen Gesundheitsbefund dem Züchter zurückgeben

      Daran bin ich hängengeblieben, aber in dem anderen Thread hat die Sache nichts zu suchen... Und das ist etwas, was ich wohl nicht machen würde, weil- was passiert dann mit dem Welpen? Was ich sehr sinnvoll fände, wäre ein geringerer Kaufpreis und Kostenbeteiligung des Züchters zur Behandlung. Ein gewisser Prozentsatz kranker Welpen ist immer dabei, auch wenn auf Gesundheitskriterien gezüchtet wird. Gerade wenn man versucht, auf Ahnenvielfalt zu züchten- bei der sich Heterozygoti

      in Hundezucht - Prägung - Sozialisierung

×
×
  • Neu erstellen...

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.