Jump to content

Toll, dass Du unsere große Hunde Community gefunden hast!

Erstelle in wenigen Sekunden ein Benutzerkonto oder logge Dich noch einfacher mit Deinem Facebook oder Google account ein. 

➡️  Konto erstellen | Login

Hundeforum Der Hund
gast

auf die Zunge beißen oder nicht?

Empfohlene Beiträge

Schwierige Situation. Kenne ich auch. Zum teil sogar bei Freunden, die ich sonst sehr mag und schätze. Da kommen dann aussagen wie' die ist einfach rotzfrech und brauch mal den a... voll' ... meistens bringt es nichts als Unstimmigkeiten, weil man als Besserwisser oder einmischer rüber kommt.  V.a. bei Leuten die seit Jahrzehnten Hunde haben und 'das schon immer so gemacht haben'. Da ist man dann gerade als ersthundbesitzer schnell abgetan mit diesen 'modernen Wattebausch-ansichten'... 

Denke das man mit gutem Beispiel voran geht und den Leuten zeigt wie gut ein Hund mitarbeiten kann ohne 'druck' ist ein ansatz. Habe der einen Freundin regelmäßig Videos von nyla's Trainingsfortschritten und tricks/Kommandos geschickt, die mir daraufhin begeistert ihren russelterrierwelpen zum 'bootcamp' schicken wollte... die Bezeichnung ist bezeichnend...;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke, die besten Chancen hat man (wie bei Hunden und sonstigen Tieren auch ;)), wenn man absolut ruhig und freundlich bleiben kann und nichts über´s Knie brechen will.

Erfahrungsgemäss sind eine Menge Leute absolut beratungsresistent.

Einfach seine Meinung sagen oder Fragen stellen, um sich dem Thema zu nähern, und wenn es nix bringt, musst du wenigstens, wie schon erwähnt, kein schlechtes Gewissen wegen Tatenlosigkeit haben. 

Ärgerlich bleibt es natürlich trotzdem, aber in solche Situationen gerät man immer wieder....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ist mir auch schon passiert! Andererseits wieder würde ich mir auch nicht prinzipiell in meine Hundeerziehung dreinreden lassen. Wenn zum mir jemand sagt, der Hund benimmt sich schlecht, dem gehört Bescheid gesagt, wird er auf taube Ohren stoßen. Insofern bin ich "beratungsresistent";)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
(bearbeitet)
vor 41 Minuten schrieb Gusar:

... Insofern bin ich "beratungsresistent";)

 

Das glaube ich dir nicht. ;) Klar, wenn man so plump angesprochen wird, wie du es beschreibst, dann macht doch jeder "dicht". Aber wenn du freundlich angesprochen wirst?

 

Ich habe sehr selten schon mal eine/n Hundehalter/in angesprochen, wenn ich den Eindruck hatte, es ist ein "Neuling" und ein einfacher Tipp könnte schon mal etwas helfen. Aber ich habe immer mit einer Frage angefangen, wie "Darf ich mal etwas dazu sagen?" oder "Darf ich einen Rat geben?" Ein "nein" habe ich bisher noch nicht zur Antwort bekommen.

Eine einmal so angesprochene Hundehalterin treffe ich ab und zu und wir plaudern seither immer ein wenig und sie berichtet ganz stolz von ihren Erfolgen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich würde mal nett fragen, warum er das so macht.

So kommt man überhaupt ins Gespräch, ohne direkt wertend zu wirken.

 

Dann kann man gut Alternativen aufzeigen, wie es besser wäre.

Diese aber auch ohne, dass der Gegenüber das Gefühl hat, man will ihn sagen, dass er Mist baut, rüber bringen.

Nur dann erreicht man die Person, die vermutlich nicht mal weiß, was sie da tut, sondern einfach einer Anseisung folgt.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

Ich denke auch das das sehr schwierig ist. Nichts sagen ist für dich doof, weil der Druck von dir runter kommt. Etwas zu sagen ist fast so wie die Erziehung anderer Kinder zu kritisieren ohne selbst welche zu haben. Und selbst wenn du schon einen Hund hättest...die denken mit Sicherheit, dass man es genau so machen muss. Ich würde es sehr vorsichtig aber doch deutlich zur Sprache bringen, dass man heute nicht mehr mit der Brechstange erzieht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag

  • Das könnte Dich auch interessieren

    • Hilfe mein 1jähriger 2 Hund will meine alte Hündin beißen

      Habe vor 4 Monaten eine 8Monate alte englische Bulldogge zu meiner 91/2 jährigen englischen Bulldogge geholt und hatte außer ein paar Rangeleien das Gefühl das die beiden sich gut verstehen,bis auf heute. der Streit ging los wegen eines Schweineohrs das beide wollten und ich es dann meiner alten Hündin gab weil ihr die Kleine schon die ganze zeit alles weg nimmt und seitdem bedrängt die kleine mit stehendem kamm meine Emma und will sie beißen. Konnte es jetzt nur stoppen als ich die kleine in den Käfig getan habe. was muss ich tun um ein harmonisches miteinander zu haben? 

      in Hundeerziehung & Probleme

    • Gerollte Zunge

      letztens habe ich etwas beobachtet, was ich bisher noch nie gesehen habe: mein Hund rollte seine Zungenspitze seitlich ein und zeigte die gerollte Spitze grad so zwischen den Vorderzähnen. (also die Rechte und Linke Seite der Zunge waren nach oben gebogen und trafen oben zusammen) Kennen das mehr und mir ist das nur noch nie bei Hunden aufgefallen? Also nicht das Zungenspitze zeigen sondern das Einrollen meine ich.  

      in Körpersprache & Kommunikation

    • Hund fängt an ohne Grund zu beißen!

      Hallo!!! Liebe hundebesitzer, Ich habe ein großes Problem mit meinen 1 jährigen Schäferhund Schnauzer Mix Herkules. Also ich habe ihn mit ein dreiviertel Jahr bekommen und da war er wirklich sehr lieb trotz seiner schlimmen Vorgeschichte (er war bei einer Familie mit 9 Kinder und das 10 war unterwegs die 9 Kinder haben ihn geschlagen ,getreten und angezündet). Und jetzt fängt er an Rum zu mukken er beißt Freunde von mir ohne Grund und heute hat er es bei mir gemacht,er Kamm zu mir wollte gestreichelt werden und auf ein mal hat er mich in der Hand gehabt ist aber nix passiert und dann hat er mich nur noch angeknurrt. Und jetzt überlege ich was ich da machen kann ich weiß nicht mehr weiter ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen. mfg jenny

      in Aggressionsverhalten

    • Hündin verschluckt ihre Zunge und das nicht zum ersten Mal

      Hallo meine Hündin Sandy hatte schon 3 mal eine Art Anfall bei der sie jedoch weder Urin noch Kot ausschied also ist ein epileptischer Anfall ja sogut wie ausgeschlossen. Nun meine Frage, was könnte das sein und was kann ich dagegen machen ? Wenn sie diesen Anfall hat dann hat sie meistens vorher Gras gefressen aber ich bin mir nicht sicher ob es damit etwas zu tun hat, da sie auch so öfters Gras frisst. Der Anfall äußert sich indem sie sich ein wenig verkrampft aber das größte Problem ist das sie ihre Zunge bereits 2 mal verschluckt hat. Letztes Mal war der Anfall besonders schlimm und wenn man ihr nicht mit der Hand die Zunge aus dem Hals holt, auch auf die Gefahr hin gebissen zu werden, würde sie wahrscheinlich daran ersticken. Der Tierarzt kann mir leider nicht weiterhelfen, deswegen hoffe ich das ihr mir helfen könnt Danke schon mal im voraus !

      in Hundekrankheiten

    • Zunge trocknet aus?

      Guten Tag,   ich habe eine älter Malteser-Dame, der aufgrund von starkem Zahnstein alle Zähne gezogen wurden.  Nun habe ich das Problem, dass ihr die Zunge seitlich raushängt. Sieht vielleicht ein bisschen bescheuert aus, aber ist ja nicht so schlimm.  Ich hatte immer sehr große Angst, dass ihr die Zunge austrocknet und "drücke" ihr diese auch mal ganz behutsam rein, damit sie sie etwas befeuchtet. Das kann ich natürlich nicht ununterbrochen machen, aber ein paar mal am tag mache ich das schon. Nun habe ich das Gefühl, dass ihre Zunge vorne etwas dunkler geworden ist, also nicht mehr ganz so rosa ist wie der hintere Teil. Ich denke aber nicht, dass sie Schmerzen hat, da sie ihre Zunge ja selbst sie reintut um sie zu befeuchten und sie auch noch wie immer isst.   Kann ich ihr irgendwie helfen oder sonst irgendetwas tun, damit die Zunge feuchter bleibt? Wie sind da eure Erfahrungen? Ein Hund oder eine Katze ohne Zähne wird ja nichts seltenes sein..     Vielen Dank und liebe Grüße ShowMe

      in Gesundheit


×

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie zu, dass wir Cookies verwenden, um unser Angebot zu personalisieren. Mehr erfahren.