Jump to content
Dein Hundeforum  Der Hund
RiverOrange

Welpe vom Züchter: 0 Toleranz bei HD, ED und Co?

Empfohlene Beiträge

gebemeinensenfdazu   

Nochmal, scheinbar hast du bei einer anderen Rasse und entsprechend einem anderen Zuchtverein nachgeschlagen, die Einteilungen sind nicht genormt. Bei uns gibt es kein HD 0, nur HD A1 und HD A2 als HD frei.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lemmy   
vor 3 Stunden schrieb marcolino:

 

Der Grund hierfür liegt in dem für den Golden Retriever geforderten GERADEN Rücken, der für eine andere Kraftübertragung (Schub) und damit auch Belastung der Hüfte/Hüftgelenke sorgt. Diese Belastung ist deutlich gelenkschonender als es z. B. bei einem Karpfenrücken oder einer abgesenkten Hüftpartie der Fall wäre.

 

Äh, heißt also Hunde mit gradem Rücken könnten mit etwas mehr HD zur Zucht verwendet werden, weil sie ja einen graden Rücken haben? Das würde dann also für Riesenschnauzer, Beagle, Labrador, Bloodhound etc auch gelten?

 

Mir kommt da irgendwie grade so ein Lied in den Kopf, wie ging das nochmal... :think:

 

 

 

 

 

 

 

 

ach genau!

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Also nochmal, hier bei uns im CfBrh, VDH, FCI gilt: HD A1, A2 = frei; HD B1, B2 = Übergangsform, C1, C2 leichte HD, ....genauso bei D und E mit dann mittelschwer und schwerer HD.

Es gibt aber je nach Verband auch unterschiedliche einteilungen. Ein Hund kann auch 2 unterschiedliche HD Werte haben z.B. links A1 und rechts C1 etc. wobei dann der schlechtere maßgeblich ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Newi   
vor 11 Stunden schrieb Lexx:

Die Unterschiede zwischen HD A1 und HD A2 sind so minimal (da wird bei der offiziellen Auswertung  jeder Winkel gemessen) dass das ein "normaler" TA nicht unterscheiden kann. Zu sagen ich nehme nur Hunde mit HD A1 ist absolut Quatsch. Auch der Unterschied zwischen einer A und einer B Hüfte ist sehr gering. Wenn man seinen Hund röntgen lässt, kann der TA in der Regel nur sagen ob es sich um eine gute Hüfte handelt und ob die HD frei ist.Ob da eine off izielle A1,A2, B1.. Hüfte rauskommt, da wird sich kein TA drauf festlegen. Meine verstorbene Hündin hatte auch eine A1 Hûfte und trotzdem im Alter Arthrose in der Hüfte. Und es gibt Hunde mit einer C1 Hûfte die damit niemals Probleme haben. 

 

Der Unterschied zwischen A und B ist wirklich gering.

Die HD wird ja anhand einer Schablone genau vermessen und alles was nicht 100% in A (frei) passt, aber definitif nicht in C (leichte HD) ist dann halt B.

Hunde mit A Hüften bekommen, soweit mir das mal gesagt wurde, tatsächlich im Alter häufiger HD als Hunde mit einer B Hüfte.

Grund sind die Gelenke, die sehr dicht in den Pfannen sitzen. Da ist für Gelenksflüssigkeit weniger Platz als bei einer B Hüfte und nutzt sich daher schneller ab.

Jedenfalls wurde mir das vor 2 Jahren gesagt - ob es wirklich stimmt, kann ich nicht sagen, aber unmöglich klingt es nicht.

 

vor 10 Stunden schrieb Lexx:

Nochmal: HD A1, A2 : frei; B1, B2 Übergangsform; C1,C2, leichte HD; D... mittlere HD; E... schwere HD. Auch eine B Hûfte ist HD frei. Der Oberschenkelknochen sitzt nur nicht soooo tief in der Pfanne wie bei einer A Hüfte oder irgendein Winkel ist nicht genauso wie es vom ideal her ist. Da geht es wirklich um Milimeter. A und B Hüften haben keinen krankheitswert und ob das jetzt ne A1 oder A2 ist, ist wurscht. Daraus lässt sich nicht ableiten ob der Hund jemals Probleme mit der Hüfte bekommt. Dass eine erkennbare HD (also ab C) nicht in die Zucht gehört, absolut!! Wobei aber auch C Hüfte kein Grund zur Panik ist, der Hund muss nie damit Probleme kriegen. 

 

Genau, das ist die richtige Einteilung in Deutschland.

Bei den C-Hüften in der Zucht würde ich ein kleines "außer" einsetzen.

Z.B. "außer" bei Rassen, deren Genpool sehr eng und die Population klein ist.

Generell kann man nicht bei jeder Rasse C-Hüften aus der Zucht nehmen, manchmal ist sind andere Gesundheitsergebnisse wichtiger.

Da muss es dann halt Einschränkungen geben, z.B. darf generell nur mit A verpaart werden (das mache ich persönlich bei B schon so).

Aber vor allem bei großen Rassen und Rassen mit guter, stabiler Popultion, gehört C definitiv nicht in die Zucht.

 

Noch vor etwa 10-15 Jahren war die Poulation meiner Rasse sehr klein. Das Ursprungsland ist Spanien, da war bis vor ein paar Jahren noch nicht mal HD röntgen Pflicht.

Ländern wie Finnland und Schweden, die spanische Hunde zur Zucht importierten, blieb oft gar nichts übrig, als auch Hunde mit schlechteren Hüften in die Zucht zu nehmen, sonst wäre die Rasse ausgestorben. In Finnland wurden deshalb sogar Hunde mit mittlerer HD in die Zucht genommen, mit starken Einschränkungen.

Nun, gute 10 Jahre später, hat sich eine stabile Population entwickelt, die hauptsächlich aus A und B Hüften besteht, ab und zu nochmal C.

Natürlich kommt es auch mal zu schlechteren Hüften, aber die sind zur Zucht nicht zugelassen.

Und letztendlich kann man als Züchter immer nur das Beste wollen, die Natur verteilt die Gene.

HD besteht aus bis zu 50 verschiedenen Genen (je nach Rasse auch noch unterschiedlich). Die sieht man aber alle nicht auf dem Röntgenbild. Man kann also zig A Hüften miteinander verpaaren und wenn dann die Partner beide versteckte, ncht so schöne Gene haben und die ein Welpe alle erbt......

 

 

 

vor 4 Stunden schrieb marcolino:

Allerdings kann ich regelmäßig bei den Veröffentlichungen sehen, dass dort eben auch schlechtere Ergebnisse als HD-C auftauchen.

D und E ist allerdings die Ausnahme. Wobei ich da auch schon Ergebnisse von A-D innerhalb eines Wurfes gelesen habe. Irgendwo ist die Kontrolle der Natur nicht so leicht in Menschenhand zu halten. 

Wir können nur unser Bestmöglichstes tun (Was aber immer noch nicht genug auch machen ... :whistle)

 

Ich finde es auch wichtig, wenn man offen damit umgeht. Ich veröffentliche auch alle Ergebnisse meiner Nachzuchten auf meiner HP.

Und auch von den Ergebnissen innerhalb eines Wurfes kann ich ein Lied singen.

4 von 5 Welpen wurden geröngt. 1 mit A/A (er wohnt in Schweden und da wird jede Hüfte einzeln bewertet), 1 mit A1, 1 mit A2 und 1 tatsächlich mit E1.

Da hab ich lange dran zu knappse gehabt.

Aber auch der Besitzer sagte mir ähnlich deinem letzten Satz:

Ich weiß, dass du alles erdenkliche getan hast. Die Natur hat eben anders entschieden.

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Absolut. ich kenne auch einen Wurf , waren 6 oder 7 Welpen. Mehrer wurden geröngt, alle hatten A Hüften (wie auch die Eltern) und ein Außreißer war dabei mit einer E Hüfte und ED

Da steckt keiner drin. Das kann einfach passieren. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   
(bearbeitet)
vor 11 Minuten schrieb Lexx:

Da steckt keiner drin. Das kann einfach passieren.

Das bezweifle ich, wenn seit 4 Generationen alle HD A Hüften hatten. Meiner Meinung nach hat es bei HD E etwas mit "nicht HD A" zu tun, das sich dann sammelt und eine kleine Zuchtbasis gehört dann eben (Fremdrasseneinkreuzung/Rückkreuzungen) vergrößert.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Nicht HD E über vier Generationen nur HD A. Nein, das geht nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Lexx   

Da wird es auch am Beispiel HD erklärt.

Ja doch. So ist Genetik. Etwas komplizierter :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gebemeinensenfdazu   

Wo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto um Beiträge zu verfassen


×